09 Juli 2018, 11:15
Tschechien: Nationalwallfahrt nach Velehrad mit Rekordbeteiligung
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Tschechien'
50.000 Gläubige bei "Tagen des guten Willens", bei denen Reliquie der heiligen Ludmila ausgestellt wurde - Kardinal Duka erinnert an Erzbischof aus Zeiten der Spaltung der katholischen Kirche 1920

Prag (kath.net/KAP) Mehr Menschen denn je zuvor - an die 50.000 - haben an der tschechischen Nationalwallfahrt zu Ehren der Heiligen Cyrill und Method im mährischen Velehrad teilgenommen. Bei der Glaubensveranstaltung unter dem Titel "Tage der Menschen guten Willens" am Donnerstag und Freitag war der Schädel der heiligen Ludmila ausgestellt; die Reliquie war aus Anlass des Jubiläums der Gründung der Tschechoslowakei vor 100 Jahren aus Prag nach Velehrad gebracht worden.

Werbung
syrien1


Die Zurschaustellung des Craniums bei den Gottesdiensten und zum Gebet in der Königskapelle der Basilika sei für Velehrad "ein Durchbruchsereignis", erklärte Wallfahrtssekretär Josef Korinek. Die Fürstin Ludmila war die Großmutter und Erzieherin des Nationalheiligen Wenzel (Vaclav) und soll in Velehrad die Taufe empfangen haben.

Ein besonderes Gedenken galt auch zwei in Velehrad beigesetzten Geistlichen und Politikern, die sich 1918 und in den Jahren danach um die Integration der katholischen Kirche in den ihr reserviert gegenüberstehenden jungen Staat verdient gemacht haben. Am Sarkophag des Olmützer Erzbischofs Antonin Cyril Stojan (1851-1923) in der Krypta der Basilika erinnerte der Vorsitzende der Tschechischen Bischofskonferenz, Kardinal Dominik Duka, auch an Stojans Verdienste um die Bewältigung der Priesterkrise, die 1920 ihren Höhepunkt in der Abspaltung der Tschechoslowakischen Hussitischen Kirche fand. Papst Franziskus hat Stojan, für den ein Seligsprechungsverfahren läuft, im Jahr 2016 den "heroischen Tugendgrad" bestätigt.

Am Grab Jan Srameks (1870-1956), der so wie Stojan Abgeordneter zum österreichischen Reichstag war, erinnerte der Olmützer Erzbischof Jan Graubner an die Verdienste des Priesters um die Einigung der tschechischen christlichen Parteien und um die Gründung der Tschechoslowakischen Volkspartei, deren Vorsitzender Sramek von 1919 bis 1938 und 1945 bis 1948 war. Von 1940 bis 1945 war er Ministerpräsident der Londoner Exilregierung.

Erzbischof Graubner hielt auch die Homilie beim Hauptgottesdienst der Wallfahrt. Im Hinblick auf "den wachsenden Einfluss der Nachfolger der kommunistischen Diktatoren" warnte der Metropolit der mährischen Kirchenprovinz vor dem "neuen Gesicht der marxistischen Ideologie, die die Freiheit wegnimmt, die Ordnung umstürzt und Hass weckt", aber auch vor der Kurzsichtigkeit angesichts der globalen Erwärmung. "Solang das Wasser aus den Hähnen tropft", interessiere das nicht. Hier so wie bei der Lösung aller Probleme sei "die wahre Weisheit zu suchen, wie sie auch Cyrill und Method vermittelt haben".

Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Vatikan bestätigt Wucherpfennig als Frankfurter Hochschulrektor (66)

Opfer sagt, er musste sich vor Bischof Janssen nackt ausziehen (43)

Die Mächte der Finsternis (43)

"Kirche muss sich sagen lassen, dass sie eine Täterorganisation ist" (40)

Du sollst nicht falsch aussagen gegen deinen Nächsten (39)

'Auf ihrer rechten Hand oder ihrer Stirn ein Kennzeichen anzubringen' (34)

Italiens Bischöfe wollen Vaterunser-Bitte ändern (30)

NEU! - kath.net-WhatsApp-Newsletter - NEWS und MISSION (26)

Wucherpfennig: 'Ich habe nicht widerrufen' (23)

Niemand braucht einen esoterischen Sinnstifterverein und Sozialkonzern (20)

McCarrick-Skandal: US-Bischöfe wagen keine Forderung an Vatikan (19)

„Bischöfe scheinen wie gelähmt, das Oberhaupt packt nicht wirklich an“ (19)

Agatha Christies Beitrag zur Rettung der Tridentinischen Messe (19)

Neues Buch stellt Viganòs Memorandum als Angriff auf Franziskus dar (17)

Viganò: „Seid mutige Hirten und keine ängstlichen Schafe!“ (13)