Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte wies Klage dreier abtreibungsverweigernder Hebammen ab
  2. Vatikan unterstützt Bischof, der sein Priesterseminar wegen Widerstands gegen Handkommunion schließt
  3. Schwedischer Kardinal Arborelius: „Wir haben nicht diesen Gegensatz zwischen Priestern und Laien“
  4. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  5. „Die deutsche Kritik geht am eigentlichen Anliegen der Instruktion völlig vorbei“
  6. Vatikan bietet deutschen Bischöfen Gespräch zu Reformpapier an
  7. Papst in Buchbeitrag: Corona lässt Leben neu auf Gott ausrichten
  8. Die Theologie versagt auf ganzer Linie
  9. Vier ganz konkrete Wege, wie die Menschen, heute, Gott begegnen können!
  10. 27-Jähriger macht mit 15-Kilo-Kreuz eine Bußwallfahrt durch Polen
  11. Hochrangige Muslime erheben Anspruch auf Kathedrale von Cordoba
  12. "Tötungswillige Ärzte gesucht!"
  13. Weinhostien für das evangelische Abendmahl in Zeiten von Corona
  14. China: Keine Sozialhilfe, so lange christliche Symbole in der Wohnung sind
  15. Kataloniens Präsident kündigt Sanktionen gegen Kardinal Omella an

Frankreich: 89-jähriger Priester ohrfeigt bei der Taufe das Baby

24. Juni 2018 in Aktuelles, 29 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Video zieht international Empörung nach sich – Bischof von Meaux untersagt dem Priester, künftig noch Taufen und Hochzeiten zu feiern - VIDEO des Vorfalls


Seine-et-Marne (kath.net) Ein 89-jähriger französischer Priester gab einem schreienden Baby während der Tauffeier eine Ohrfeige. Das Video, welches den unfassbaren Vorgang zeigt, kursiert im Internet und zieht international empörte Medienberichte und Reaktionen in den sozialen Netzwerken nach sich. Der Bischof von Meaux (unweit von Paris), Jean-Yves Nahmias, hat den Priester inzwischen von Tauf- und Hochzeitsfeiern suspendiert, auch darf der Senior künftig nur noch auf ausdrückliche Bitte eines Pfarrers hin öffentlich die Messe feiern. In einer Stellungnahme sprach das Bistum davon, dass der Priester bei dem Vorfall in Seine-et-Marne aufgrund von Erschöpfung wegen seines Alters die Beherrschung verloren hätte.


Nach der Ohrfeige versuchte der Priester den nun erst recht schreienden Täufling zu trösten, bis es den Eltern gelang, das Kind aus der Umarmung des Priesters zu entfernen. Der Priester hat sich schon von sich aus direkt im Anschluss an die Taufe bei den Eltern entschuldigt.

Stellungnahme auf der Homepage des Bistums Meaux: Incident lors d’un baptême

Zur Dokumentation - Zwischenfall bei einer Taufe im französischen Bistum Meaux: 89-jähriger Priester gibt dem schreienden Baby eine Ohrfeige



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Geroni 29. Juni 2018 
 

@Freya

nein, da sehe ich nicht zu, was der Priester macht, weil ich auf die Kommunion konzentriert bin. Er und seine Reaktion interessieren mich auch nicht während ich kommuniziere.
Das Eine hat auch nichts mit dem Anderen zu tun. Gewalt an kleinen Kindern ist und bleibt ein No-Go, auch von Priestern unserer Kirche!


0

0
 
 Krisdel Mess 29. Juni 2018 

@siracides

gut ist der der Gutes tut, nicht war?
ergo: wahrhaftig können nur die sein, die die Wahrheit gepachtet haben.


0

0
 
 siracides 28. Juni 2018 
 

@Just

Jetzt zu Ihrer Frage: Der jenige ist glaubwürdiger, der wahrhaftig ist, also nicht lügt, nicht betrüg, nicht verschönigt usw.. DAS bedeutet aber noch lange nicht, dass ich jede noch so Kleinigkeit in die Welt posaunen sollte - man muss sich doch über die Folgen Gedanken machen (siehe oben) ...

Also, was ist Wahrhaftigkeit und Ehrlichkeit? Gerade dann, wenn man sich von der "Welt" loslöst und die Menschen in den Himmel holen will und FEST davon überzeugt ist, dass die Hl. Kath. Kirche die einzige wahre Heilsanstalt überhaupt ist, muss man Sie schützen - Ja, diese Hl. Kirche wird NIEMALS untergehen - ABER trotzdem müssen wir gerade den Seelen, die nach der Wahrheit dürst, nicht noch mehr Hürden stellen und die Priester schlecht machen, nur weil hier ein depressiver Alter Priester einen Fehler macht. Ich hoffe, ich konnte Ihnen das etwas klarer machen.

Schöne Grüße


3

0
 
 siracides 28. Juni 2018 
 

@ Just

Hallo Just, Die Wahrheit in der Kirche nimmt einen hohen Stellenwert? Sie meinen wohl, dass die Menschen da draußen gerne wahrhaftig wissen möchten, zu welchen Dingen einige, Sünder und fehlerbehaftete Glieder in der Lage seien? Sie setzen Ihren Fokus in diesem Falle auf eine wahre und ehrliche Berichterstattung? Natürlich ist dieser Vorfall hier passiert – natürlich muss der geistliche bestraft werden - Es geht hier aber nicht mehr um den Priester selbst oder um die Bestrafung, sondern um die GESAMTE KATH. Kirche. Dieser Vorfall ist es nicht Wert, verbreitet zu werden. Das hat mit vernünftiger Berichterstattung nichts zu tun. Auch nicht damit, ob ich mit meiner Meinung hier ehrlich oder unehrlich bin. Ich bin nicht unehrlich mit dieser Haltung, sondern weise, weil ich weiß, dass diese Kirche HEILIG ist in ihrem Wesen, in Ihren Lehren und in Ihrem Ziel. Ich weiß aber auch, dass viele Mitglieder nicht heilig sind. Was soll ich berichten? Die Heiligkeit oder einige Sünder? Fokus:Himmel


1

0
 
 freya 27. Juni 2018 
 

Allle die sich hierüber aufregen, sollten zusehen wie sich manche Priester aufführen, wenn man

es wagt, sich beim Kommunionempfang hinzuknien!
Wenn man dabei die Reaktionen verschiedener Priester filmen und ins Netz stellen würde, könnte man sich vor Abonnenten kaum noch retten!
Darüber sollte man sich aufregen!!


6

0
 
 Geroni 27. Juni 2018 
 

Kleine Kinder

und kleine Tiere schlägt man nicht, so sagte mir mal eine heute uralte Lehrerin. Und es handelt sich ja noch um ein Baby- Leute, da kann man nichts beschönigen.
Was ich da sehe, lässt mich allerdings wieder eher an die Berechtigung der Erwachsenen-oder Jugendlichentaufe zumindest denken.Und vor allem: Ich weiß nicht, ob ich einem solch alten Priester die Taufe anvertraut hätte.
Allerdings: das durch manche Familien oft rein äüßerliche zum "Eventmachen" dieses Sakramentes überfordert manchmal auch jüngere Priester. Wobei ich hier nichts um das Drumherum weiß.


1

0
 
 Just 27. Juni 2018 
 

@siracides

Ich habe eine Frage an Sie bezüglich der Effektivität zweier Strategien zum "Anwerben" (Ihre Wortwahl, nicht meine) von Mitgliedern.

Person A spricht sich für die Verbreitung des Videos aus und benennt den Priester als Schuldigen für die Misshandlung des Babys.

Person B spricht sich dafür aus, das Video nicht zu verbreiten, weil es ein schlechtes Licht auf die Kirche werfen könnte.

Was glauben Sie: Welche Person wird von potentiellen Neumitgliedern als glaubwürdiger wahrgenommen, wenn man bedenkt, dass die Wahrheit in der Kirche einen recht hohen Stellenwert einnimmt?


3

0
 
 Hl. Fidelis v. Sigmaringen 27. Juni 2018 

Entsetzlich, einfach nur entsetzlich!

Die Außenwirkung, die dadurch entsteht, ist nicht gerade für die Kirche förderlich. Auch wenn der Priester mit der Situation überfordert gewesen sein mag, gibt ihm das nicht das Recht, das Baby zu ohrfeigen. Oftmals ist die Taufe eine der wenigen Berügungspunkte von Familien mit der Kirche und dem Glauben. Eine solche Gelegenheit darf nicht unvernünftig vertan werden sondern muss genutzt werden, in den Familien, die Sehnsucht nach Christus und den Sakramenten der Kirche zu wecken und den Glauben als etwas Befreiendes, Sinnstiftendes, ja die Liebe des himmlischen Vaters als etwas Unverzichtbares für jedes Leben und einen jeden Menschen so gut es möglich ist und die Familien offen dafür sind, zu vedeutlichen und zu bezeugen. Schade, eine gute Chance wurde vertan!


2

0
 
 siracides 27. Juni 2018 
 

absolut nicht nachvollziehbar, dass soviele "User" sich hier dafür aussprechen, dass solche "unbedeutenden Vorgänge" die man DORT! (DORT! sind sie schwerwiegend!) innerhalb der örtlichen Pfarreien behandeln und gerecht strafen sollte, sich dafür aussprechen,in der ganzen Welt? zu verbreiten? Gehts noch? Habt ihr noch nicht bemerkt, dass die HL. Kath.Kirche Zielscheibe Nr1 in den Medien und Presse geworden ist? Das seit Jahren! Wie kann man da als Gläubiger Katholik befürworten, diese unbedeutenden Nachrichten in die Welt zu verteilen. Jeder der ein bisschen Interesse daran hat, den Ruf der Hl. Kath. Kirche zu schützen und im Interesse NEUE Mitglieder anzuwerben, kann sowas nicht befürworten. Ich muss NICHT wissen, dass ein Priester sowas gemacht hat, um für ihn zu beten. Es gibt Millionen Dinge, die wir nicht mitkriegen. Unsere tägl. Gebete zu den Priester kommen auch IHM zu Gute. Ich bin gerne auf Kath.net und bleibe es auch. Dies soll eine Art Warnung an uns alle sein, wachsam zu ble


1

0
 
 priska 26. Juni 2018 
 

@freya

Sie haben recht ,früher war es ganz normal das ein Priester einen Kind geohrfeigt hat...ich weiß mein Bruder vor 50 Jahren wollte Ministrieren und am ersten Tag hat er vom Priester eine Ohrfeige bekommen..da hat sich keiner aufgeregt .. Sicher finde ich es auch nicht richtig was au dieser Taufe vorgefallen ist ..aber überbewerten soll man es auch nicht..er war halt überfordert dieser alte Priester mit seinen 90 Jahren!


5

0
 
 freya 26. Juni 2018 
 

Der Priester ist in einer Zeit geweiht worden, wo die "Backpfeife" noch an der Tagesordnung war...

….als Eriehungsmittel von Eltern, Lehrern und auch Priestern. Wie man im Video sieht, verhalten sich die Eltern wie Statisten, ohne den Jungen irgendwie zu beschwichtigen oder zu maßregeln. Der arme Priester ist mit dieser Situation völlig überfordert und schon rutscht ihm eben mal die Hand zu einem kleinen Klaps aus....
Das sollte man dem alten Pfarrer wirklich nachsehen!


4

0
 
 Hadrianus Antonius 26. Juni 2018 
 

@Zeitzeuge Adelante la Fe

Geehrter @Zeitzeuge,
Sie vergessen das inzwischen hervorragend vernetzte Adelante la Fe, mit Links zu Rorate Coeli und The Remnant, und die Blogs von Francisco de la Cigona und TheEponymousFlower.


2

0
 
 Zeitzeuge 26. Juni 2018 
 

"Filterblase"? Glaubwürdigkeit?

Ungefilterte Nachrichten aus dem Catholica-Bereich?

Sehr gerne!

Hier einige markante Webseiten, jenseits der Filterblase:

kath.net

katholisches.info

gloria.tv

ncregister.com

onepeterfive.com

lifesitenews.com

Wünsche gute, ungefilterte Lesefrüchte!

Die Beurteilung meiner persönlichen Glaubwürdigkeit überlasse ich den theologisch-kompetenten User/innen
hier auf dem Forum, wobei ich an meine
persönlichen Zeugnisse hier erinnere!

Wünsche einen gesegneten, besinnlichen Resttag!

Heiliger Josemaria Escriva bitte für uns, Amen!


3

0
 
 Eselchen 26. Juni 2018 
 

Machen wir uns bitte ehrlich

die Eltern hätten einschreiten können, haben Sie auch gemacht, als das Fehlverhalten des Priesters nicht mehr tolerierbar war. Deshalb, keinerlei Vorwurf, die haben sich aus meiner Sicht sehr vorbildlich Verhalten. Der Priester hat das Kind von Haus aus nicht zu sich hinzuziehen. Was soll das? Damit hat er es nur mehr verschreckt- Ergebnis war das Gegenteil des gewünschten und dann gingen ihm die Nerven durch. Das geht nicht und ist zu sanktionieren. By the Way: Was hat Hochwürden in einer grünen Stola zu taufen? Kann ich mir nur im Rahmen einer Eucharistiefeier vorstellen und wäre dann erklärbar aber trotzdem nicht richtig. Aufgrund der Sanktion Taufe/Hochzeit gehe ich aber von einer Sakramentenspendung aus. Trotzdem: Höchstens nach Prüfung der nervlichen Leistungsfähigkeit sollte er wieder Dienst tun dürfen. Man sollte sich fragen, warum er überhaupt Dienst tun muss/soll 89!Richtig wäre: Ende und zwar endgültig. Das Risiko eines weiteren Ausfalls kann keiner tragen. Auch für ihn gut


1

0
 
 siebenschlaefer 26. Juni 2018 
 

Ein ungeheuerlicher Vorgang durch den Priester!

Ich bin kath.net sehr dankbar, dass es all die Probleme der RKK offen zeigt und kritisiere hier erneut die Vogel-Strauß-Politik so mancher Foristen. Habt Ihr Euch auf YouTube mal angesehen, wie oft das Video in kurzer Zeit geklickt wurde? Man sagt dazu auf neudeutsch, es ging "viral". Wenn Ihr nur in Eurer Filterblase lebt, dann habt Ihr auch den Christus-Hatern nichts entgegenzusetzen und macht Euch vollkommen unglaubwürdig.


4

0
 
 Zeitzeuge 25. Juni 2018 
 

Mein Abschlußkommentar zu diesem Thema:

1) Das Verhalten des Priesters war falsch
und ist nicht zu beschönigen!

2) Natürlich etscheidet die kath.net
Redaktion allein in eigener

Verantwortung, was hier veröffentlicht
wird!

3)Da es sich hierbei nicht um eine Glaubensfrage im eigentlichen Sinn handelt, darf man sicher verschiedener
Meinung darüber sein, ob die Übernahme
dieser Meldung unbedingt nötig war!

Ich bin natürlich kein "Bild-Zeitungs-Leser" und weiss kath.net gerade dadurch
zu schätzen, daß hier grundsätzlich nicht aus Senationslust, sondern aus echtem Informationsbedürfnis vieles berichtet wird, was in den Leitmedien
zu kurz kommt und zwar aus einem kritisch-konservativen Gesichtspunkt!

Auch werden hier Konservative absolut sicher nicht vom Diskurs ausgeschlossen,
sondern können sich offen hier artikulieren.

Dafür gilt mein herzlicher Dank an das
"Gandalf-Team", weiter so,

ad multos annos!!!


4

0
 
 mirjamvonabelin 25. Juni 2018 
 

@gebsy, schließe mich ihnen an

"Als Nicht-Bildzeitung-Leser
bin ich dankbar dafür, hier zu erfahren, was die Leute auf der Straße aktuell gegen Priester vorzubringen haben..."

Natürlich müssen wir nicht alles Negative erfahren, was in der Kirche passiert
aber diesen Fall sollten wir wissen damit wir unseren Vater im Himmel bitten können, er möge doch etwas Gutes daraus machen.
Es ist sehr schmerzlich für die Kirche/Priester/Christen was da passiert ist.

Der Priester tut mir wirklich leid, Ich bete für ihn.


2

0
 
 Rolando 25. Juni 2018 
 

Zeitzeuge

Melden Sie das dem Bischof, der ökum. Gottesdienst darf die Hl. Messe nicht ersetzen. Ein Priester müsste ja da sein, da ökumenisch.


5

0
 
 Hadrianus Antonius 25. Juni 2018 
 

Hintergrund

Viele aufgeregte und nicht immer sinnvolle Kommentare.
Dieses trauriges Ereignis ist nur zustanden gekommen durch den totalen Bankrott der postkonziliären Kirche in Frankreich.
Schon seit dem Ende des 2. Weltkriegs grassierte Modernismus, gingen die Priesterrufungen schnell zurück und wurden die restierende Priester mit Unsinn zugedröhnt.
Das Bistum Meaux steht übrigens qua Modernismus in den ersten Reihen.
Das Bankrott der modernen, postkonziliären Kirche.
Die Mehrzahl der Priesterrufungen/Seminaristen findet sich übrigens bei den Konservativen und Traditionsfreundlichen (FSSPX und Fraternité St.Martin), wird jedoch von vielen modernen Diözesen boycottiert.
Insoweit werden dann extrem hochbetagte Priester in der ersten Frontlinie eingesetzt vom Ordinariat ohne sich dabei auch nur etwas zu denken.
Der arme Kerl ist jetzt auch für Eheschließungen gesperrt.
Diese "misericordina" hat er nun wirklich nicht verdient.


7

0
 
 Zeitzeuge 25. Juni 2018 
 

Als Vater einer größeren "Humanae-Vitae-Familie"

ist der Vorfall bei der Taufe mir natürlich nicht egal und ärgerlich, aber, ich glaube der Platz hier reicht nicht aus, wenn jeder einzelne unangebrachte Vorfall, der sich weltweit im Bereich der katholischen Kirche ereignet, sicher nicht kath.net, aber die antiklerikalen
Medien warten nur auf so etwas, gemeldet werden soll.

Darf ich einen Skandal hinzufügen:

Am kommenden Sonntag findet in unserer Kleinstadt-Pfarrei keine hl. Messe statt, sondern nur ein "ökumenischer Gottesdienst".

Ist das kein Skandal?

Schockiert sind gläubige Eltern mitunter über das, was so im Religionsunterricht unter Missbrauch
der missio canonoica verbreitet wird!

Da ist nix mit "Friede Freude etc.", das Verhalten des alten Priesters ist
nicht zu beschönigen, aber was seit 50 Jahren im geistig-moralischen Bereich
innerhalb der kath.-Kirche abläuft, ist
für das Seelenheil Vieler bestimmt von größerem Schaden!


9

0
 
 Stephaninus 25. Juni 2018 
 

@Gandalf

volle Zustimmung. Danke an kath.net, dass auch die Probleme, Unzulänglichkeiten und das Versagen in der Kirche nicht unterdrückt werden.


6

0
 
 SpatzInDerHand 25. Juni 2018 

Ich bin über das Verhalten des Priesters zutiefst schockiert!

Nach Jahren der Debatten über Missbrauch und Gewalt durch Kleriker so ein Fehltritt! Es war höchste Zeit, dass dem Priester eine kräftige Bremse auferlegt wurde.

P.S.: Kein einziger Opa dürfte sich in seiner Familie derart verhalten!


6

0
 
 Hausfrau und Mutter 25. Juni 2018 
 

@Zeitzeuge @Stefan Fleischer

vom Bild-Zeitungsniveau bzw. Ausrutscher eines seilen Priester kann hier nicht die Rede sein.

Ein Baby wurde während seiner Taufe vom Pfarrer geschlagen. Das ist schlicht und einfach die Wahrheit. Dieser Pfarrer hat sofort die Erlaubnis verloren, Taufen und Hochzeiten zu zelebrieren.

Können Sie sich den Schock für die Eltern, Paten und die restliche Taufgemeinde vorstellen? Die negative Auswirkungen auf die Kirche im Allgemeinen?

In Frankreich ist die Empörung sehr groß und m.E. zu Recht.

Ich habe etliche Kinder taufen lassen und niemals das geringste Problem mit dem Pfarrer gehabt.

H&M
(Französin!)


7

0
 
 priska 25. Juni 2018 
 

Der Priester ist fast 90 Jahre ,und war mit der Situation überfordert ..die Eltern hätten schon früher einschreiten sollen ,und das Kleinkind zu beruhigen...Durch diesen Video wird die Situation der Kirche auch nicht besser..überall war dieses Video zu sehen..ich glaube der alte Priester ist jetzt genug bestraft..


12

0
 
 gebsy 25. Juni 2018 

Als Nicht-Bildzeitung-Leser

bin ich dankbar dafür, hier zu erfahren, was die Leute auf der Straße aktuell gegen Priester vorzubringen haben …
Wer das Geschenk des Glaubens annimmt, wird für JEDEN Priester dankbar sein.


8

0
 
 Gandalf 25. Juni 2018 

@Zeitzeuge

Sorry, wenn man über einen Vorfall, der passiert ist, objektiv berichtet, fällt man nicht auf "BILD-Zeitungs-Niveau" herab. Keine Ahnung, was das überhaupt sein soll. Es ist schon klar, dass es bequemer ist, unangenehme Dinge zu verschweigen und zu verdrängen, aber kat.net wird das definitiv nicht sein.


11

0
 
 Mystery 25. Juni 2018 

Lieber Zeitzeuge,

entweder wir setzen uns als Christen für die Wahrheit ein, die nun mal nicht immer "schön" ist, oder wir verschliessen die Augen, reden alles schön und berichten nur über Friede, Freude, Eierkuchen- Artikel. Danke für euren Mut liebes Kath.net Team auch mal negative Schlagzeilen betreffend Kirchenvertreter zu bringen!


10

0
 
 Zeitzeuge 24. Juni 2018 
 

Liebes kath.net, bitte nicht auf "Bild-Zeitung"-Niveau "abfahren", danke!


9

0
 
 Stefan Fleischer 24. Juni 2018 

Ich glaube

es gäbe noch viele andere Dinge, über die wir uns empören könnten/sollten, als dieser Ausrutscher eines vermutlich bereits leicht senilen Priesters.


17

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Taufe

  1. Weil das Licht im Pfarrbüro brannte
  2. Katechetin: "Täuflinge aus dem Orient sind großes Geschenk"
  3. Keine Taufe, weil Familienfest zu teuer?
  4. Österreichweit gab es 2017 bis zu 750 Erwachsenentaufen
  5. Charlie Gard wurde schon nach der Geburt getauft -UPDATE: Baby starb
  6. Osternacht: So viele Erwachsenentaufen wie noch nie
  7. Starker Anstieg der Erwachsenentaufen
  8. Peru: Pfarrer akzeptierte den Namen 'Lucifer' für Täufling nicht
  9. Evangelischer Pfarrer lehnt Taufe von Geschwisterkindern ab
  10. Erzbischof Schick tauft afghanischen Konvertiten in der Osternacht








Top-15

meist-gelesen

  1. Hochrangige Muslime erheben Anspruch auf Kathedrale von Cordoba
  2. Vatikan unterstützt Bischof, der sein Priesterseminar wegen Widerstands gegen Handkommunion schließt
  3. „Die deutsche Kritik geht am eigentlichen Anliegen der Instruktion völlig vorbei“
  4. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  5. Vatikan bietet deutschen Bischöfen Gespräch zu Reformpapier an
  6. Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte wies Klage dreier abtreibungsverweigernder Hebammen ab
  7. Derzeit ‚führender‘ Corona-Impfstoff stammt aus Zelllinien eines abgetriebenen Kindes 
  8. Schwedischer Kardinal Arborelius: „Wir haben nicht diesen Gegensatz zwischen Priestern und Laien“
  9. Hochschule Heiligenkreuz: Vatikan weist Wege bei Strukturrefomen
  10. Die Theologie versagt auf ganzer Linie
  11. 27-Jähriger macht mit 15-Kilo-Kreuz eine Bußwallfahrt durch Polen
  12. „Papst Benedikt selbst ist optimistisch, dass er bald wieder zu Kräften kommt“
  13. Neues kath.net-Kult-T-Shirt: Crux Sacra Sit Mihi Lux
  14. „Letztlich geht es um die neue Evangelisierung“
  15. Kataloniens Präsident kündigt Sanktionen gegen Kardinal Omella an

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz