06 April 2018, 10:30
Kardinal Marx verkennt die Realitäten
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Marx'
Vorsitzende WerteUnion/Nordrhein-Westfalen, Baum, übt schwere Kritik an Marx nach seiner Karfreitagspredigt: „Es sind nicht nur Muslime, die weltweit unter Hass und Gewalt leiden.“ – Marx-Äußerung gegen muslimischen Antisemitismus wäre wünschenwert

Düsseldorf (kath.net)
Die Landesvorsitzende der WerteUnion (WU) in Nordrhein-Westfalen, Simone Baum, hat Kritik an der Karfreitagspredigt von Kardinal Marx geübt. In seiner Karfreitagspredigt hatte Reinhard Kardinal Marx die Christen aufgefordert, sich von Hass und Gewalt abzugrenzen sowie mehr auf Muslime zuzugehen. Nur so könnten Vorurteile und Missverständnisse überwunden werden. Simone Baum reagiert im Gespräch mit NRW-Direkt mit Kritik und fordert Marx auf, sich hinter verfolgte Christen und gegen den zunehmenden Antisemitismus zu stellen. „Kardinal Marx verkennt mit seinen Äußerungen offensichtlich die Realitäten. Es sind nicht nur Muslime, die weltweit unter Hass und Gewalt leiden. Weltweit sind es die Christen, die am stärksten verfolgt werden, sehr häufig durch militante Muslime. Statt Scheindiskussionen zu führen, sollte sich Kardinal Marx lieber hinter unsere verfolgten Glaubensbrüder stellen und für diese die Toleranz und Religionsfreiheit einfordern, die Muslime in Deutschland genießen. Auch wäre es wünschenswert, wenn er sich gegen den zunehmenden Antisemitismus im Land stellen würde, der immer häufiger von Muslimen ausgeht.“

Werbung
christenverfolgung


Bei der WerteUnion (WU) handelt es sich um einen bundesweiten Zusammenschluss von CDU-Mitgliedern gegründeter konservativer Initiativen.

Foto Kardinal Marx: Archivbild

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Fürstin Gloria zieht Unterschrift von Protestschreiben zurück! (71)

"Hohmann sollte lieber die antikirchliche Haltung der AfD kritisieren" (64)

St. Martin-Reiter nennt das Fest „christlich“ und fliegt deshalb raus (50)

Protest gegen „sakrilegische und abergläubische Handlungen“ (45)

Das Logo unter der Lupe (43)

Papst wünscht Stärkung der Laien (41)

Abschlussmesse der Synode: Schale als Symbol für Pachamama? (40)

"Es war nie meine Absicht, Papst Franziskus persönlich anzugreifen" (39)

Mexikanischer Bischof meint: Pachamama-Ehrung ist keine Götzenanbetung (38)

‘Sünden gegen die Umwelt’ könnten Teil kirchlicher Lehre werden (27)

Von Götzen und billigen Ablenkungsmanövern (22)

Ein Gitter schützt den Reichtum (20)

„Warum die Pachamama-Verehrung im Vatikan keine Belanglosigkeit war“ (19)

'Wir hatten Angst vor der öffentlichen Meinung und flohen' (19)

Die heidnische Bedeutung der Zeremonie in den Vatikanischen Gärten (18)