17 Februar 2018, 09:30
Berliner Senat verteilt umstrittene Sex-Broschüre
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kinder'
Bei dem sollen auch ganz kleine Kinder von verschiedenen sexuellen Spielarten erfahren. Proteste gibt es von der CDU.

Berlin (kath.net)
Der Berliner Senat hat eine Broschüre für Erzieherinnen und Erzieher schreiben lassen (140 Seiten, Titel: „Murat spielt Prinzessin, Alex hat zwei Mütter und Sophie heißt jetzt Ben“), bei dem auch ganz kleine Kinder sollen von verschiedenen sexuellen Spielarten erfahren sollen. Dies berichtet die "BILD". "Viel Freude und Erfolg beim Einsatz der Materialien“, wünscht dazu im Vorwort Sigrid Klebb, die Staatssekretärin für Jugend und Familie. Proteste gibt es von der CDU, die im Abgeordnetenhaus erzwingen möchte, dass die Nutzung der Broschüre gestoppt wird. "Fragen der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt gehören nicht in die Berliner Kindertagesstätten", erklärt CDU-Fraktionschef Florian Graf. "Die dort betreuten Kleinstkinder sollen Kind sein dürfen, ohne in jüngsten Jahren mit Fragestellungen zur sexuellen Identität konfrontiert zu werden.“

Werbung
messstipendien


BILD berichtet dann über Details der Broschüre. So wird man auf Seite 51 mit Kindern konfrontiert, die mit ihrem Geschlecht nicht einverstanden seien. Ein neunjähriger Junge berichtet: „Als ich vier Jahre alt war, wollte ich mir den Penis abschneiden und habe ihn immer versteckt. Ich bin schon immer ein Mädchen, da ist nur der Penis falsch. Den will ich nicht haben.“ Eine normale Ehe mit Mann und Frau kommt in der Broschüre schlecht weg. Die „Grundannahme, dass Kinder für ihre gesunde Entwicklung eine Mutter und einen Vater brauchen, die zusammenleben“, sei laut der Broschüre vollkommen falsch.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Affären, Macht und Intrigen? (121)

Australien berät Aufhebung des Beichtgeheimnisses bei Missbrauch (54)

Die Beleidigung tötet die Zukunft des anderen (49)

Die neue Würde, die Jesus der Frau schenkt (48)

"Was die Nazis machten, heute tun wir das mit weißen Handschuhen" (39)

Lohnt sich der Kinofilm über Papst Franziskus? (38)

„Bistum Genf droht wegen des Papstbesuchs der Konkurs“ (27)

Deutsche Bundespolizei weist ab sofort bestimmte Flüchtlinge zurück (25)

Die Verführung der niederträchtigen Kommunikation, die zerstört (25)

Tagung: Ist Gold in Liturgie noch zeitgemäß? (24)

Salzburg: Neupriester Reves vermittelt Ostkirchen-Spiritualität (22)

Scharfe Kritik an Totendiamanten durch Berliner Bischöfe (22)

Zwei Donnerschläge aus Rom (20)

Chuck Norris warnt vor linker Indoktrination an US-Universitäten (18)

Ohne Islam-Reform droht Islamisierung Europas (16)