Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. Ein künstlich zusammengeschnittenes Interview und Schweigen im Vatikan
  3. „Wortlaut der Interviewäußerung ist mir nicht bekannt, aber die Wirkung ist fatal“
  4. Umstrittene Papstaussagen - Gebetsaktion am Petersplatz
  5. Kardinal Burke: Franziskus’ Aussagen im Dokumentarfilm ‚Francesco’ nicht lehramtlich
  6. EKD-Vorsitzender Bedford-Strohm träumt von „gemeinsamer Feier des Abendmahls“
  7. Die beiden wichtigsten Gebote
  8. "Die Katholiken sind nicht heimatlos geworden!"
  9. US-Bischof: Die Kirche kann ‚objektiv unmoralische Beziehungen’ nicht akzeptieren
  10. Bischof Eleganti: "Päpstliche Interviews sind inflationär geworden"
  11. Zusätzliche Verwirrung in einer ohnehin bereits vergifteten Zeit
  12. „Welt“: „Konservative fühlen sich von diesem Papst nicht mehr repräsentiert“
  13. Covid-19-Pandemie hat ‚neue Ekklesiologie, neue Theologie’ gebracht
  14. Schweden: Schüler muss Kreuz für Klassenfoto abnehmen
  15. „Sind es nicht wir Katholiken, die sich für den bedingungslosen Schutz des Lebens einsetzen?“

Explosion in Mannheimer Kirchturm – Tatverdächtiger festgenommen

8. Dezember 2017 in Deutschland, 12 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Nach zwei Monaten konnte die Polizei in „akribischer Ermittlungsarbeit“ einen 24-jährigen Tatverdächtigen ermitteln


Mannheim (kath.net) Ein 24-jähriger Tatverdächtiger wurde von der Mannheimer Polizei festgenommen. Er steht im Verdacht, die Sprengstoffexplosion im Turm der katholischen St. Hildegardkirche (Erzbistum Freiburg) vor zwei Monaten herbeigeführt zu haben, kath.net hat berichtet. Die Polizei konnte den Mann nach „akribischer Ermittlungsarbeit“ (so die Darstellung des Mannheimer Polizeipräsidiums) und Suche mittels Phantombild ausfindig machen.


Über die Motive des Tatverdächtigen ist bisher noch nichts bekannt. Nach Angaben des „Mannheimer Morgen“ handelt es sich um einen Mann aus Pakistan, der bereits seit mehreren Jahren in Deutschland lebt. Das für Staatsschutz zuständige Dezernat im Polizeipräsidium ermittelt, denn es steht bei einem Angriff auf eine Kirche der Verdacht einer religiös oder politisch motivierten Tat im Raum.

Gegen den Tatverdächtigen wurde inzwischen Haftbefehl erlassen.

Foto: Symbolbild


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

  10. Dezember 2017 
 

Heiliger Erzengel Michael,

Patron Deutschlands, unterstütze uns
im Kampfe gegen den satan. Amen!


4

0
 
 derGl?ckliche 9. Dezember 2017 
 

@Rosenzweig - Die heilige katholische Kirche ist hierarchisch strukturiert,

es wäre an den offiziellen Vertretern der katholischen Kirche gelegen einen Gebetsaufruf zu starten. Für Österreich wäre dafür Kardinal Schönborn zuständig, er steht auch dem RSK vor.

Die Mobilisierungskraft des RSK ist in den letzten Jahrzehnten von Zehntausend(en) auf einige Hundert geschrunmpft, jeodch ist die Anzahl der Beter des RSK weltweit auf 700.000 gestiegen. Bis vor einigen Jahren war man noch in der Stadthalle zur Maria Namen Feier - bei der letzten Feier im Stephansdom, bei der ich auch dabei war, konnte man gerade mal mit Müh und Not den Dom füllen.

Eine explizite offizielle Gebetsmeinung den Islam betreffend (so wie ich sie privat formuliert habe) ist in der römisch katholischen Kirche seit dem "Nostra Aetate Dokument" undenkbar und würde auch von offizeller Seite keine Unterstützer finden.

Man wird zukünftig als Märtyrerkirche erst wieder lernen müssen eigene Interessen zu vertreten und nicht die des Islam. Letzteres gilt insbesonders auch für Papst Franziskus.


1

0
 
 Chris2 9. Dezember 2017 
 

@antonius25

Der Mannheimer Morgen hatte berichtet und geschrieben, dass es offenbar ein Pakistani war, der Gas aus einer Gasflasche strömen ließ und dieses entzündet hat. Arme Polizei, die offiziell nicht den Hauch einer Ahnung haben darf, was das Motiv war. Wenn man bei solchen Meldungen nichts Näheres findet, ist es oft erhellend, bei einer regionalen Zweitung nachzusehen (ggf. nach "[Ortsname]" und "Zeitung" suchen). Denn die regionale Presse kann ja nicht weniger berichten, als sich eh schon herumgesprochen hat, ohne Abonnenten zu verlieren.


4

0
 
 Rosenzweig 9. Dezember 2017 

Auch Ihnen werter @ Bengsch...

möchte ich hier noch danken für Ihren Hinweis auf das Erzengel–Michael-Gebet, vom Pp.Leo XIII.- das auch ich in jungen Jahren als selbstverständlich nach den Wochentags- Hl.Messen kenne– und eben leider in Vergessenheit geraten ist, weil nachkonzl. nicht mehr verpflichtend..?!

Erfreulicher weise kann ich darauf aufmerksam machen, dass in der Gebetsstätte Marienfried dieses Gebet- bereits seit 2011 wieder nach JEDER, der tägl. Drei Hl. Messen- gebetet wird!

Auch in den Live Übertragungen der
Hl. Messen von K-TV, Cossau/Ch.–
werden tägliche die vollständigen "Leonischen GEBETE" im Anschluss an die Hl.Messe gebetet:
(3 Ave Maria/ Gegrüßet sei`s DU Königin/ das Gebet um Einheit u. Erhöhung der Mutter Kirche/
das Erz.Engel Michael-Gebet/
und Hl.Herz Jesu Anrufung...!)

So in Zuversicht dankend verbunden..


5

0
 
 Rosenzweig 9. Dezember 2017 

Besonders danken möchte ich ...-

auch Ihnen werter @Gl?ckliche- für Ihren wertvollen Hinweis auf Ihr gemeins. Beten im Familienverband um Schutz u. Rettung vor dem Islam–
und nach dem “Ave Maria” es eigens benennen und auch den Hl. Jakobus um Hilfe bitten!
--
Und Ihr weiteres wichtiges Anliegen –Generalmobilmachung im Rkrz.GEBET– ist auch mein/unser u. sicher Vieler brennendes Anliegen, zumal nach den aktuellen Vorbildern:
Polen/ Irland jetzt USA – auch Österreich die Jgd.Märsche fürs Leben..!

Nur WER..?? kann da bahnbrechend beginnen und führen?– wie ein P.Petrus Pavlicek 1947 mit dem RSK– Rkrz.Sühne-Kreuzzug..?!

Viell. sollten wir den "Diener Gottes" P.Pavlicek um Hilfe anrufen – für Ihn ist wohl der Seligsprechung-Prozess eingeleitet!?

Wenn wir täglich treu im Gebet u. Opfer uns an ihn wenden.. dürfte viell. sogar das erforderliche Wunder zu seiner Seligsprechung uns geschenkt werden..?!

So in diesem großen Anliegen betend - auch Ihnen sehr verbuden....


3

0
 
 antonius25 8. Dezember 2017 
 

Hauptstrom-Medien schweigen natürlich

zumindest habe ich außer hier nichts gelesen. Also entweder nicht berichtet oder gut versteckt.


11

0
 
 Bengsch 8. Dezember 2017 
 

Anrufung des Erzengels Michael, des Patrons von Deutschland

Papst Leo XIII verfasste nach einer Vision während der Heiligen Messe folgende Anrufung:
Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe;
gegen die Bosheit und die Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz!
"Gott gebiete ihm", so bitten wir flehentlich.
Du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen,
stoße den Satan und die anderen bösen Geister, die in der Welt umherschleichen, um die Seelen zu verderben, in der Kraft Gottes in die Hölle.
Wikipedia:
Diese Anrufung erfolgte am Ende jeder heiligen Messe, 1960 stellte Papst Johannes XXIII. dies in das Belieben des Priesters, nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil fand es schließlich in der Liturgie keine Verwendung mehr.
Jeder möge die Anrufung nach dem Ende der Hl. Messe bitte wieder beten.


12

0
 
 lakota 8. Dezember 2017 
 

@derGl?ckliche

Danke für den Hinweis auf die Einfügung "schütze und rette uns vor dem Islam". Das werde ich jetzt auch beten.


9

0
 
 christliches abendland 8. Dezember 2017 
 

"Über die Motive des Tatverdächtigen ist bisher noch nichts bekannt."

Der Pakistaner hat in einer Kirche "gezündelt", nicht in einer Mosche! Was kann wohl sein Motiv sein? Soll ich raten? Wann wachen wir denn auf?

ROSENKRANZ müssen wir von morgens bis abends beten. Das Rosenkranzgebet ist die mächtigste Waffe, das müssen wir verinnerlichen.
Auch wir sollten flächendeckend für unser Land, für unser Kontinent beten! Wir haben angefangen für Berlin zu beten - Berlin hat es dringend nötig!


16

0
 
 bergkristall 8. Dezember 2017 
 

wir schicken ihn nach Pakistan zurück - wenn er es wirklich gewesen ist ohne wenn und aber.
Herr, bewahre uns vor dem (friedlichen!) Islam.


11

0
 
 derGl?ckliche 8. Dezember 2017 
 

Ein Moslem, - war ja zu erwarten.

Wir beten im Familienverband jetzt schon einige Zeit auch ein Rosenkranzgesätzchen um Schutz und Rettung vor dem Islam.

Und zwar direkt mit der Eifügung nach dem Gegrüßet seist du Maria; "schütze und rette uns vor dem Islam".

Der Heilige Jakobus soll auch ein großer Heiliger gegen die islamische Bedrohung sein. - Heiliger Jakobus - bitte für uns!

Wir brauchen eine Generalmobilmachung im Rosenkranzgebet, - ähnlich stark wie der Rosenkranzsühnekreuzzug nach dem Krieg.


20

0
 
  8. Dezember 2017 
 

Keine Überraschung

Warum überrascht mich das wohl überhaupt nicht, dass es sich um einen " Gast" aus Pakistan handelt beim Täter?


19

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Erzbistum Freiburg

  1. Erzieherin erhält Kündigung, nachdem sie aus der katholischen Kirche austrat und altkatholisch wurde
  2. Ordinariat Freiburg beurlaubt Geistlichen wegen Missbrauchsvorwurf
  3. #corona - Anleitung zum Liturgiemissbrauch im Erzbistum Freiburg
  4. „Welche Neurosen haben sich denn da zur Fachschaft versammelt?“
  5. Deutschland: Erzdiözese Freiburg vor radikalem Strukturwandel
  6. Ohne Gender keine Pastoral?
  7. Anklage gegen Freiburger Priester wegen finanziellem Betrug
  8. Freiburger Altdechant verhaftet: Erzbischof Burger schockiert
  9. FAZ: Erzbistum Freiburg drohen 160 Millionen Euro Nachzahlung
  10. 'Maria bat in Fatima, die Welt ihrem unbefleckten Herzen zu weihen'







Top-15

meist-gelesen

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. „Wortlaut der Interviewäußerung ist mir nicht bekannt, aber die Wirkung ist fatal“
  3. Ein künstlich zusammengeschnittenes Interview und Schweigen im Vatikan
  4. Schweden: Schüler muss Kreuz für Klassenfoto abnehmen
  5. Umstrittene Papstaussagen - Gebetsaktion am Petersplatz
  6. Zusätzliche Verwirrung in einer ohnehin bereits vergifteten Zeit
  7. „Welt“: „Konservative fühlen sich von diesem Papst nicht mehr repräsentiert“
  8. Kardinal Burke: Franziskus’ Aussagen im Dokumentarfilm ‚Francesco’ nicht lehramtlich
  9. Die Ehe ist heilig, während homosexuelle Beziehungen gegen das natürliche Sittengesetz verstoßen
  10. Farbanschlag auf katholische Kirche – „Abtreibungsgegnerinnen: Wir kriegen euch alle“
  11. Die Hybris des Jesuitenpaters James Martin
  12. "Kirche, du sollst nicht lügen!"
  13. "Die Katholiken sind nicht heimatlos geworden!"
  14. Die beiden wichtigsten Gebote
  15. EKD-Vorsitzender Bedford-Strohm träumt von „gemeinsamer Feier des Abendmahls“

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz