20 Oktober 2017, 11:20
Medien: Bischof zahlte Privatwohnung mit Kirchengeldern
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Bischöfe'
2012 wurde dr Bischof Micciche durch Papst Benedikt XVI. amtsenthoben - Sizilianische Staatsanwaltschaft ermittelt wegen zweckentfremdeter Zuzahlung von 500.000 Euro zu privat genutzer Wohnung durch kirchliche Stiftung für kranke Kinder

Rom (kath.net/KAP) Der frühere Bischof von Trapani, Francesco Micciche (74), soll Kirchengelder zweckentfremdet haben, um eine Privatwohnung in Rom zu finanzieren. Das ergaben Ermittlungen der sizilianischen Staatsanwaltschaft, wie italienische Medien am Donnerstag berichteten. Demnach erwarb Micciche, den Papst Benedikt XVI. (2005-2013) im Jahr 2012 wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten aus dem Amt enthob, 2008 im Zentrum Roms eine Wohnung für rund 800.000 Euro. Das Appartement in der Nähe der Piazza Barberini deklarierte er dem Medienbericht zufolge "für kirchlichen Gebrauch" und schrieb es auf seine damalige Diözese ein, obwohl er es privat nutzte.

Werbung
syrien1


Insgesamt soll der ehemalige Bischof von Trapani fast drei Millionen Euro der Diözese veruntreut haben. Das Geld investierte er demnach in Wohnungen in Rom und weiteren Städten, in Versicherungen oder transferierte es auf ausländische Konten. Zur Zahlung der Privatwohnung in Rom soll Micciche 500.000 Euro bei einer kirchlichen Stiftung für kranke Kinder abgezweigt haben. Es sei absolut unakzeptabel, dass die zur Heilung von Kindern mit psychischen Krankheiten bestimmte Summe derart zweckentfremdet worden sei, sagte der nach der Absetzung Micciches vom Vatikan nach Trapani entsendete Alterzbischof von Pisa, Alessandro Plotti.

Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Einsiedler Abt Urban Federer meint: „Schwul und zölibatär ist okay“ (54)

Kardinal: „Es ist aber besser, an Hunger zu sterben“ (37)

Causa 'Alois Schwarz' - Rom untersagt Pressekonferenz der Diözese Gurk (36)

Der Traum alter Männer (34)

R. I. P. Robert Spaemann (31)

„Deutsche Bischöfe überschritten klar ihre lehramtliche Kompetenz“ (28)

NEU! - kath.net-WhatsApp-Newsletter - NEWS und MISSION (26)

Zollitsch-Satz ist „sehr katholisch“ (25)

Müller: Theologie in Deutschland für Weltkirche nicht repräsentativ (25)

Vatikan reist mit hochrangiger Delegation zu UN-Migrationsgipfel (23)

SPD-Jungpolitiker: Wenn das abgetriebene Kind auf dem OP-Tisch stöhnt (21)

Die Todesengel von links (19)

Argentinien: Erzbischof spricht von „einer Art klerikaler Homolobby“ (17)

Wien: Solidaritätskundgebung für weltweit verfolgte Christen (13)

Irisches Parlament legalisiert Abtreibung (12)