06 Oktober 2017, 10:37
Kurienerzbischof Gänswein war mit Hörsturz im Krankenhaus
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Gänswein'
Georg Gänswein kam vor einer Woche mit Hörsturz in die Gemelli-Klinik.

Vatikan (kath.net) Kurienerzbischof Georg Gänswein kam vor einer Woche mit Hörsturz in die Gemelli-Klinik. Nähere Umstände sind noch nicht bekannt. Offenbar wird der derzeit einflussreichste Deutsche an der Kurie nun eine Arbeitspause einlegen müssen. Inzwischen ist er bereits wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

Werbung
KiB Kirche in Not


Gänswein ist langjähriger Privatsekretär von Papst em. Benedikt XVI., außerdem Präfekt des Päpstlichen Hauses, so dass er auch Papst Franziskus engstens verbunden ist.

Archivfoto Erzbischof Gänswein




Archivfoto © kath.net/Petra Lorleberg

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Einen andern Grund kann niemand legen, als den, der gelegt ist: Jesus (74)

„Seenotrettung im Mittelmeer: nicht Seenotrettung, sondern Migration“ (44)

Möchte Bischof Kräutler eine "amazonisch-katholische" Sekte? (43)

Ex-Chefredakteur des ‚Catholic Herald’: Amazonien-Synode absagen (38)

Der Schatz des Gleichnisses vom barmherzigen Samariter (36)

Rackete: "Asyl kennt keine Grenze!" (35)

„Wer meint, dass die DBK einen Sonderweg gehen müsse, der irrt“ (33)

Deutschland: Zahl der Kirchenaustritte steigt um 29 Prozent (33)

Wahrheitssuche in der Kirchenkrise (32)

P. Martin SJ: Papst hat viele ‚pro-LGBT’ Kardinäle, Bischöfe ernannt (30)

Thema "Messstipendien" im Pfarrblatt (27)

Klimahysterie pur - Keine Kinder mehr! (24)

Deutschland: Neuer Tiefststand bei den EKD-Gottesdienstbesuchen (23)

„Warum man den Islam nicht kritisieren darf, es aber durchaus sollte…“ (18)

„Wie sagt man nochmal ‚römische Zentralisierung‘ auf theologisch?“ (18)