31 August 2017, 11:00
Cicero: 'Christen retten keine Seelen mehr, nur noch die ganze Welt'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kirche'
Debattenmagazin: Bedford-Strohm und Kardinal Marx handelten wie ein „großkoalitionär-ökumenisches Paar“, welches den Kurs von Bundeskanzlerin Merkel unterstütze - Kardinal Marx mache Grenzöffnung im Jahr 2015 „zum Akt des Glaubens“

Berlin (kath.net) Die Kirchen sind finanziell gesättigt, aber spirituell ausgezehrt und sie politisieren sich zunehmend. Gebet und Glaubensbekenntnis würden zunehmend durch Umweltschutz und Flüchtlingshilfe verdrängt. Das behauptet das Debattenmagazin „Cicero“ in der Titelgeschichte seiner neusten Ausgabe. Darüber berichtete die Evangelische Nachrichtenagentur „idea“. Cicero zitiert den Berliner Politikwissenschaftler Prof. Klaus Schroeder, der die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) „eindeutig dem linken Spektrum“ zuordnet, die EKD habe „keine Hemmungen, mit links außen zu kooperieren“. Schroeder äußerte auch zum Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, dem Münchner Kardinal Reinhard Marx, seinen Eindruck, dieser wolle die Partei „Die Linke“ links überholen. Schroeder erläuterte, dass in dieser Entwicklung sich die Kirchen zukünftig selbst überflüssig machen würden.

Werbung
ninive 4


Nach der Einschätzung von „Cicero“ handelten der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm und Kardinal Marx wie ein „großkoalitionär-ökumenisches Paar“, welches den Kurs von Bundeskanzlerin Merkel unterstütze und in den eigenen Reihen keine Kritiker dulde. Der Münchner Kardinal Marx mache die Grenzöffnung durch die Bundeskanzlerin im Jahr 2015 „zum Akt des Glaubens“.

Insgesamt gehe es in vielen christlichen Gemeinden um den Gender-Gott und den Klima-Gott, aber nur noch selten um Sündenvergebung und Seelenheil. Cicero moniert: „Die Christen sind müde geworden, sie haben vergessen, wer sie sind. Sie retten keine Seelen mehr, nur noch die ganze Welt.“

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Affären, Macht und Intrigen? (114)

ÖBK-Mitglied ruft zum gemeinsamen Kommunionempfang auf (81)

Australien berät Aufhebung des Beichtgeheimnisses bei Missbrauch (52)

Die neue Würde, die Jesus der Frau schenkt (41)

"Was die Nazis machten, heute tun wir das mit weißen Handschuhen" (39)

Die Beleidigung tötet die Zukunft des anderen (39)

Lohnt sich der Kinofilm über Papst Franziskus? (36)

Abendmahl und Eucharistie (27)

Irland möchte katholische Krankenhäuser zur Abtreibung zwingen (26)

Eucharistie für alle: Warum um den heißen Brei geredet wird (20)

Salzburg: Neupriester Reves vermittelt Ostkirchen-Spiritualität (20)

"Ausnahme nicht zur Regel machen" (17)

Deutsche Grüne: Miss-Wahl nicht nur schöne Frauen (16)

Zwei Donnerschläge aus Rom (15)

Chuck Norris warnt vor linker Indoktrination an US-Universitäten (15)