Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Kirchen verfehlen die Lebensrealität vieler Christen in Deutschland
  2. Rundumschlag statt geistige Auseinandersetzung
  3. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  4. Papst mahnt "Gewissenserforschung" im Umgang mit Flüchtlingen an
  5. Lobpreis, die Beziehung zum Vater, Ruhe in Jesus
  6. Kritik: „Gewissensfreiheit durch die Hintertür eines faktischen Teilberufsverbots aushebeln“
  7. Diözese Linz verlinkt umstrittenes Bekenntnis zur LGBT-Propaganda
  8. „Meine Zeit im Gefängnis“ – „Mein katholischer Glaube hat mich gestützt“
  9. Grüne wollen Ärzte zur Abtreibung zwingen!
  10. Umwandlung der Hagia Sophia löst Proteste in Ost und West aus
  11. R.I.P. Ennio Morricone
  12. Der synodale Weg funktioniert nicht
  13. Türkisches Gericht annulliert Museumsstatus der Hagia Sophia
  14. Der Glaube ist „verdunstet, verdampft, verflüchtigt“, auch an den katholischen Schulen
  15. Überraschende Wende: Macron will identischen Nachbau des Notre-Dame-Vierungsturms

Pakistan: Staatsbegräbnis für katholische Ordensfrau Ruth Pfau

20. August 2017 in Weltkirche, 6 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Deutsche war als „Mutter der Leprakranken“ bekannt geworden - Sie starb mit 87 Jahren - Mit VIDEOS


Karachi (kath.net/pl) Pakistan hat von der deutschen Ärztin und Ordensfrau Ruth Pfau am Samstag mit einem Staatsbegräbnis Abschied genommen. Die Begräbnisfeierlichkeiten in Karachi wurden im pakistanischen Fernsehen übertragen. Armeeangehörige trugen Pfaus Sarg, der mit der pakistanischen Landesflagge und Rosenblättern bedeckt war, außerdem wurde Salut geschossen. Der pakistanische Präsident Mamnoon Hussain war eigens gekommen. Man muss es als außerordentliche Ehrenbezeugung einstufen, dass eine christliche Ausländerin im muslimischen Pakistan ein so ehrenvolles letzten Geleit erhielt. Das pakistanische Außenministerium nannte Pfau in einer Erklärung eine „Nationalheldin“.


Ruth Pfau studierte 1945 Medizin in Mainz. 1953 ließ sie sich taufen. Sie war zunächst evangelisch, wollte jedoch ihre Religiosität noch entschiedener leben und trat aufgrund ihres Gottesbildes und ihrer Beziehung zu Maria in die Katholische Kirche ein. Vier Jahre später trat sie der Kongregation der Töchter vom Herzen Mariens bei. Pfau kam 1960 nach Asien. Sie baute in Pakistan ein nationales Netzwerkes zur Bekämpfung von Lepra auf. Zeitweise war sie eine Staatssekretärin für das Gesundheitswesen in Pakistan. Sowohl von Pakistan wie auch von Deutschland war sie mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt worden. Sie starb am 10.8.2017 im Alter vor 87 Jahren.

Euronews - Pakistan nimmt mit einem Staatsbegräbnis Abschied von Ruth Pfau, deutsche Ordensfrau und Lepraärztin


Ruth Pfau - Ein Nachrufvideo der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 mariemarthe 22. August 2017 
 

@geogy

Von welcher Schwester-Kirche sprechen Sie? Es gibt nur die e i n e Kirche. Alles andere sind bestenfalls Glaubensgemeinschaften.


0

0
 
 GerogBer 22. August 2017 

Vielen Dank

@Triceratops für Ihre Information. Erlauben Sie mir bitte daran zu zweifeln, dass diese differenzierte Sachkenntnis den deutschen Medien bekannt ist.


1

0
 
 Triceratops 21. August 2017 
 

@GerogBer

Ich habe eine Erklärung:
Orden gibt es nur im Katholizismus. In der Orthodoxie gibt es zwar Mönche und Nonnen, aber keine einzelnen Orden. Was also sollte eine "Ordensfrau" anderes sein als katholisch? Man erwähnt ja auch nicht eigens bei jedem Kreis, dass er rund ist.


4

0
 
 goegy 21. August 2017 
 

@ GerogBer
In den deutsch-sprachige Medien, besonders in der schweizerischen TA/Coninx Presse, wird schon bei noch unbewiesenen Vermutungen bezüglich Pädophilie vom katholischen Priester geschrieben.
Gehört ein erwiesener Täter aber der Schwester Kirche an, so ist dies einfach der Pfarrer von ....!
So funktioniert die kaschierte Propagandamaschinerie.


2

0
 
 GerogBer 21. August 2017 

In den Pressemitteilungen,

die ich dazu gelesen habe, war nur von "deutscher Ordensfrau" die Rede. Der Hinweis auf "katholische" fehlte. Hat jemand dazu eine Erklärung?


3

0
 
 Hubert_2 21. August 2017 
 

Es hat mich sehr berührt,

zu lesen mit welch großen Ehrenbezeigungen Ruth Pfau von der islamischen Bevölkerung und der Regierung verabschiedet wurde. Es gibt also Wege auf denen die Herzen der Muslime sich für dezidierte Christen öffnen.


6

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Pakistan

  1. Pakistan: Islamischer Beistand für entführte Christin
  2. Pakistan: „Kirche in Not“ hilft christlichen Familien in der Corona-Krise
  3. Pakistan: Christen wird Corona-Hilfe verweigert
  4. Kurienkardinal würdigt vor neun Jahren ermordeten Minister Bhatti
  5. Asia Bibi: Treffen mit einer Ikone der Religionsfreiheit
  6. Asia Bibi: Treffen mit einer Ikone der Religionsfreiheit
  7. Pakistan: Christen schützen Kinder durch muslimische Namen
  8. Pakistan: Krankenschwester wegen Konversions-Weigerung ermordet
  9. Kirche erleichtert über Ausreise Asia Bibis
  10. Pakistan: Sorge um die Familie von Asia Bibi








Top-15

meist-gelesen

  1. Benedikt XVI.: „Vergelt’s Gott, lieber Georg, für alles“
  2. Rundumschlag statt geistige Auseinandersetzung
  3. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  4. „Meine Zeit im Gefängnis“ – „Mein katholischer Glaube hat mich gestützt“
  5. Grüne wollen Ärzte zur Abtreibung zwingen!
  6. Der synodale Weg funktioniert nicht
  7. Kirchen verfehlen die Lebensrealität vieler Christen in Deutschland
  8. „Herr, ich bin da!“ – Georg Ratzinger über seine Primiz
  9. Wir knien nur vor dem allmächtigen Gott nieder!
  10. „Unser aller aufrichtige Anteilnahme gilt dem Papa emerito Benedikt XVI.“
  11. „Das Bekenntnis zur Wahrheit betrachtete Kardinal Meisner als heilige Pflicht“
  12. „Black Lives Matter“ fordert Auflösung der Kernfamilie
  13. „Der nächste Papst“: Welchen Herausforderungen muss er sich stellen?
  14. Papst mahnt "Gewissenserforschung" im Umgang mit Flüchtlingen an
  15. Trondheim bekommt nach elf Jahren wieder eigenen Bischof

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz