30 November 2016, 08:40
Sonntagsfrage: Unionsparteien legen bei Protestanten zu
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Politik'
AfD schneidet bei Katholiken besser ab als bei Evangelischen

Erfurt (kath.net/idea) Wenn am kommenden Sonntag (4. Dezember) Bundestagswahl wäre, würden sich landeskirchliche Protestanten zu 38 Prozent für die CDU/CSU entscheiden; das sind sechs Prozentpunkte mehr als noch vor sieben Wochen. Das hat eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA-CONSULERE (Erfurt) im Auftrag der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) ergeben. Der SPD würden 25 Prozent der Landeskirchler ihre Stimme geben und damit sieben Prozentpunkte weniger als bei der Umfrage Mitte Oktober. Auf jeweils neun Prozent kämen Bündnis 90/Die Grünen (-1), die AfD (-5,5) und Die Linke (+4). Fünf Prozent würden der FDP ihre Stimme geben.

Werbung
Franken3


Ganz anders wäre das Ergebnis bei den Katholiken: Sie bevorzugen klar die Unionsparteien (41 Prozent; -1). Für die Sozialdemokraten würden von ihnen lediglich 18 Prozent stimmen (-1). Die AfD bekäme unverändert 13 Prozent, die Grünen zwölf Prozent (+1), die Liberalen sieben Prozent und die Linkspartei sechs Prozent. Bei den Freikirchlern kämen die Unionsparteien auf 38 Prozent und die Sozialdemokraten auf 21 Prozent. „Sonstige Parteien“ würden mit 15 Prozent drittstärkste Kraft vor der AfD (zwölf Prozent), Bündnis 90/Die Grünen (sieben Prozent) und der Linkspartei (sechs Prozent).

Bei den Konfessionslosen läge die CDU/CSU mit 25 Prozent (+3) vor SPD (21 Prozent, +4), Linken (18 Prozent, -2), und AfD (17 Prozent/unverändert). Für die Grünen würden zehn Prozent (-1,5) votieren und fünf Prozent für die FDP (-2,5).

Der Umfrage zufolge wäre die Verteilung aller Wählerstimmen wie folgt: CDU/CSU 32,5 Prozent (+3), SPD 22 Prozent (unverändert), AfD 13,5 Prozent (-1,5), „Die Linke“ 11,5 Prozent (-0,5), Bündnis 90/Die Grünen zehn Prozent (-1), FDP 5,5 Prozent (-1) und sonstige Parteien fünf Prozent (+1). An der Befragung nahmen 2.097 Personen ab 18 Jahren teil.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Kardinal Sarah: Zölibat ist Zeichen für radikale Christusnachfolge (136)

'Querida Amazonia' - Die Kirchenleitung der Diözese Linz tobt! (97)

Katerstimmung bei ZDK, Schüller, Zulehner & Co. (66)

'Christus hat Apostel in die Welt gesandt, keine Moralapostel' (32)

„Ich bitte Erzbischof Gänswein um Entschuldigung“ (28)

Beten statt Arzt - Fünf Jahre Haft für evangelikales Ehepaar (26)

Bosbach zu Werte Union: CDU muss große Volkspartei bleiben (21)

'Das Abschlussdokument der Amazonassynode ist nicht Teil des Lehramts' (20)

Kräutlers-'Aufstand' gegen Papst Franziskus (20)

Querida Amazonia – Papst dankt Kardinal Müller (17)

„Wir schrauben in der Kirche immer an irgendwelchen Rädchen herum ... (17)

'Klimawandel-Hysterie': Professorin fordert Aussterben der Menschheit (16)

Früherer Sekretär: Ex-Kardinal McCarrick war „ein Seelenfresser“ (15)

US-Bischof: Papst betroffen über Reaktionen auf neues Schreiben (14)

Die Saat der pastoralen Versäumnisse geht auf (14)