08 August 2016, 11:00
Mexiko: Bundesstaat beschließt Verfassungszusatz für Recht auf Leben
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Lebensschutz'
Veracruz ist der 18. Bundesstaat des mittelamerikanischen Landes, der das Recht auf Leben von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod in die Verfassung aufnimmt.

Xalapa (kath.net/LSN/jg)
Veracruz ist der achtzehnte der 31 mexikanischen Bundesstaaten, der einen Verfassungszusatz zum Schutz des ungeborenen Lebens beschlossen hat.

Werbung
Jesensky


Das Parlament des Bundesstaates hat den Zusatz am 27. Juli mit 34 zu 9 Stimmen angenommen. Darin wird das „Recht auf Leben der menschlichen Person vom Augenblick der Empfängnis bis zum natürlichen Tod“ als „grundlegender Wert“ für die Verfassung bezeichnet, welcher der Ausübung aller anderen Rechte zugrunde liegt. Ausnahmen gibt es bei Vergewaltigung, Missbildungen und Gefahr für das Leben der Mutter. Diese sind bereits im Strafrecht des Bundesstaates festgelegt.

UNO-Teilorganisationen in Mexiko haben den Beschluss kritisiert. Der Verfassungszusatz beeinträchtige Frauenrechte und werde negative Auswirkungen auf das Leben, die Gesundheit, die Bildung und die Unbescholtenheit von Frauen haben. Die Organisationen befürchten eine Zunahme von Diskriminierung, Gewalt gegen Frauen, Teenagerschwangerschaften, geheimen und unsicheren Abtreibungen sowie Müttersterblichkeit.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Vorarlberg: 6-facher Familienvater wegen Kirchenbeitrag vor Gericht (114)

'Sexualitäten 2020' - Gaypropaganda im Grazer Priesterseminar? (58)

Feministische ‚Vagina-Monologe’ in Wiener Neustädter Kirche (43)

Querida Amazonia: Hoffnungsschimmer inmitten anhaltender Verwirrung (41)

Deutsche Verfassungsrichter erlauben geschäftsmäßige 'Sterbehilfe' (36)

Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer auf Konfrontation mit Rom (34)

Gabriele Kuby setzt sich gegen Deutschlandfunk durch (31)

Arche distanziert sich von ihrem Gründer und kündigt Aufklärung an (25)

„Alles, was Katholiken heilig ist, wird in den Dreck gezogen“ (25)

Papst trauert um Opfer von Anschlag in Hanau (24)

„Die meiste Angst vor islamischem Fundamentalismus haben Muslime“ (24)

Putin: ‚Wir haben Papa und Mama’ – Nein zur ‚Homo-Ehe’ (19)

Deutsche Bischofskonferenz: Auch Langendörfer tritt zurück! (16)

Kroatien: Generalstaatsanwalt tritt wegen Freimaurerei zurück (13)

Corona-Virus – Mailänder Dom vorläufig geschlossen (12)