01 Juli 2016, 17:00
«Generation Franziskus» kritisiert «brutale Kampagne» gegen den Papst
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Argentinien'
Katholische Gruppe wirft den argentinischen Medien völlig respektlose Berichterstattung vor, man wolle gezielt von den Botschaften des Papstes ablenken - Bischof: Medien würden „evangeliumsgemäße und prophetische Botschaft“ des Papstes verschleiern

Buenos Aires (kath.net/KNA/red) In Argentinien kritisiert eine Gruppe katholischer Priester und Laien mit dem Namen «Generation Franziskus» eine «brutale Kampagne gegen den Papst». Wie das Portal «Diario26» (Mittwoch) berichtet, wirft die Gruppe, die vor allem aus Priestern besteht, die in Armenvierteln Dienst tun, den argentinischen Medien vor, gezielt von den Botschaften des Papstes ablenken zu wollen.

Werbung
syrien2


Der Berichterstattung über den Papst in den Medien und den sozialen Netzwerken fehle jeder Respekt gegenüber dem aus Argentinien stammenden Kirchenoberhaupt, zitiert «Diario26» aus einer Stellungnahme. Für Donnerstag haben die Priester zu einem Solidaritätsgottesdienst mit Franziskus aufgerufen.

Ähnlich äußerte sich nach Angaben derselben Quelle auch der Bischof Oscar Ojea von San Isidor, Caritaspräsident. Verschiedene Medien würden „versuchen, die evangeliumsgemäße und prophetische Botschaft“ des Papstes zu „verschleiern“, sie brächten Meinungen, die von Vorurteilen beeinflusst sind, äußerten Behauptungen und unüberprüfte Informationen, dabei käme es zu „viel Kritik in den Medien und zu einem völligen Mangel an Respekt in den sozialen Netzwerken“.

(C) 2016 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Brasiliens neuer Außenminister: Klimawandel ‚marxistische Ideologie’ (55)

Jedermann für jedermann? Und Gott? (52)

Kardinal: „Es ist aber besser, an Hunger zu sterben“ (37)

NEU! - kath.net-WhatsApp-Newsletter - NEWS und MISSION (26)

Müller: Theologie in Deutschland für Weltkirche nicht repräsentativ (24)

Vatikan reist mit hochrangiger Delegation zu UN-Migrationsgipfel (23)

Einsiedler Abt Urban Federer meint: „Schwul und zölibatär ist okay“ (20)

SPD-Jungpolitiker: Wenn das abgetriebene Kind auf dem OP-Tisch stöhnt (20)

Der Papst und Weihbischof Elegantis Homosexuellen-Tabu (16)

Müller: „Benedikt XVI. ist ein Theologe im Rang der Kirchenväter“ (15)

CDU-Landtagsabgeordneter Ismail Tipi auf Facebook gesperrt (14)

„Es hat in meinem Leben nie eine Kirchen-Situation gegeben wie heute“ (13)

Zollitsch-Satz „sehr katholisch“ (12)

Italienische Regierung für Kreuze und Krippen in Klassenzimmern (11)

Bereite Dich auf das große Fest vor! (11)