Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Corona: Grazer Theologen sehen Impfpflicht "problematisch"
  2. Papst: Messritus aus Zaire mögliches Modell für Amazonas-Liturgie
  3. Andere Leeren – Krippen auf dem Petersplatz. La Piazzetta
  4. Erscheint uns wieder der Stern von Bethlehem?
  5. „Ist Gott nicht ganz gescheit?“
  6. Kardinal Marx gründet mit 500.000 Euro aus seinem Privatvermögen eine Stiftung für Missbrauchsopfer
  7. "Interviews mit Bedford-Strohm oder Margot Käßmann nur noch schwer an Kitsch zu übertreffen"
  8. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  9. Propagandaexpertin warnt: COVID-Isolierung dient offensichtlich der sozialen Kontrolle
  10. US-Bischof fordert: Keine Impfung, die mit Hilfe abgetriebener Babys entwickelt wurde
  11. Die Chancen stehen gut, dass das Fehlurteil kassiert wird
  12. Wien: 'Tot den Christen'-Aufruf im Gemeindebau
  13. Autor der ‚Benedikt-Option’ warnt: Der Westen wird totalitär
  14. Alles nur Theater?
  15. Vatikan: Ökumene ist für Bischöfe keine Kür, sondern Pflicht

Kurienerzbischof Gänswein befürwortet Karfreitagsruhe

26. März 2016 in Spirituelles, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Gänswein warb zugleich für die Beichte. «Wer selber regelmäßig beichtet, weiß, wie geistig wohltuend und notwendig dieses Sakrament ist.».


Köln (kath.net/KNA) Georg Gänswein (59), deutscher Kurienerzbischof und Präfekt des Päpstlichen Hauses, verteidigt die in Deutschland gesetzlich geforderte Ruhe am Karfreitag. Die Stille gehöre ganz wesentlich dazu, um die Bedeutung des Todes Jesu zu verstehen, sagte der Privatsekretär Papst Benedikts XVI. am Kölner domradio.de.


Er sei anfangs entsetzt gewesen, dass der Karfreitag in Italien kein Feiertag sei, fügte Gänswein hinzu. Er habe sich daran erst gewöhnen müssen. Allerdings herrsche im Vatikan eine ruhigere Stimmung als in Rom.

Gänswein warb zugleich für die Beichte. «Wer selber regelmäßig beichtet, weiß, wie geistig wohltuend und notwendig dieses Sakrament ist.» Sie sei für ihn eine Müllabfuhr. Gott selber greife in das Leben eines Menschen ein und vergebe Schuld.

Erzbischof Gänswein im Interview


(C) 2016 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Foto Erzbischof Gänswein (c) Petra Lorleberg/kath.net


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Gänswein

  1. Benedikt XVI.: „Vergelt’s Gott, lieber Georg, für alles“
  2. „Ich bitte Erzbischof Gänswein um Entschuldigung“
  3. Vatikan: Tätigkeit von Erzbischof Gänswein ausgesetzt
  4. Kirche hat Welt zum Guten und Schönen und Wahren verwandelt!
  5. Gänswein: Bischofsbehauptung über Benedikt XVI. „völlig absurd“
  6. Bildet kleine Glaubenszellen, die sich gegenseitig stützen!
  7. „Wer meint, dass die DBK einen Sonderweg gehen müsse, der irrt“
  8. Gänswein: Menschenwürde am Scheideweg
  9. Erzbischof Gänswein: Deutschland sieht Benedikt XVI. oft kritisch
  10. Gänswein: Benedikt XVI. hat Missbrauchstext „ganz allein“ geschrieben








Top-15

meist-gelesen

  1. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  2. Andere Leeren – Krippen auf dem Petersplatz. La Piazzetta
  3. Weihnachtsspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre DRINGENDE Hilfe!
  4. "Interviews mit Bedford-Strohm oder Margot Käßmann nur noch schwer an Kitsch zu übertreffen"
  5. Eine seltsame Botschaft auf Twitter von Erzbischof Schick
  6. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  7. Autor der ‚Benedikt-Option’ warnt: Der Westen wird totalitär
  8. Propagandaexpertin warnt: COVID-Isolierung dient offensichtlich der sozialen Kontrolle
  9. Hohe Vertreter der Kirche haben das Kerngeschäft der Seelsorge verlassen
  10. Erscheint uns wieder der Stern von Bethlehem?
  11. Alles nur Theater?
  12. "Ich sehe die Einschränkungen, die uns auferlegt sind, als Glaubensprüfung"
  13. Wollte kein ‚Pride’ T-Shirt tragen: Starbucks kündigt christliche Mitarbeiterin
  14. Corona: Grazer Theologen sehen Impfpflicht "problematisch"
  15. In Österreich sind ab 7. Dezember wieder öffentliche Gottesdienste erlaubt.

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz