26 Februar 2016, 12:40
Berliner Erzbischof drängt auf Schutz von homosexuellen Flüchtlingen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Erzbistum Berlin'
Der Berliner katholische Erzbischof Heiner Koch hat am Freitag erneut den besonderen Schutz von homosexuellen Flüchtlingen gefordert. Den Schutz von christlichen Flüchtlingen hat Koch in dem Interview nicht thematisiert

Berlin (kath.net/KNA/red) Der Berliner katholische Erzbischof Heiner Koch drängt erneut auf den besonderen Schutz von homosexuellen Flüchtlingen. «Ich habe mir vorgenommen, Politik und Kirche auf die besondere Problematik solcher Flüchtlinge hinzuweisen», sagte Koch in einem am Freitag veröffentlichten Online-Interview der evangelischen Berliner Rogate-Klostergemeinschaft. «Unsere Caritas will sich dafür einsetzen, dass die Betreiber von Unterkünften sowie Sicherheitsfirmen auf die Probleme homosexueller und transgeschlechtlicher Flüchtlinge Rücksicht nehmen.»

Werbung
christenverfolgung


Es bewege ihn sehr, wenn Menschen ihm erzählten, «dass sie aufgrund ihrer sexuellen Prägung von Mitflüchtlingen verbal und tätlich angegangen werden und für ihre besondere Notsituation auch bei unseren Behörden und Sicherheitskräften oft nur ein geringes Verständnis finden», so der Erzbischof weiter. Die Würde jedes Menschen sei unantastbar, «unabhängig von seiner sexuellen Prägung», betonte er. «Dazu stehen wir Christen, gerade weil wir in jedem Menschen Christus sehen.»

Unbezweifelbar sei, dass «auch Christen und die Kirche im Hinblick auf trans- und homosexuelle Menschen Schuld auf sich geladen haben», räumte Koch ein. Zugleich sagte er, seine Äußerungen dürften nicht missverstanden werden in dem Sinne, «dass wir alle Weisen der Menschen, ihre Sexualität zu gestalten, gleichermaßen wertschätzen». Hier werde es auch in Zukunft «deutliche Auseinandersetzungen geben», die in gegenseitiger «Hochachtung» geführt werden müssten. Über den Schutz christlicher Flüchtlinge hat sich Koch beim Interview nicht geäußert.

(C) 2016 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Foto Erzbischof Koch (c) Erzbistum Berlin

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (61)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (53)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (40)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (34)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (33)

„Völliger Unsinn!“ (29)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (27)

Bischof: Nicht Klerikalismus, sondern Unmoral ist Ursache der Skandale (27)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Kritik am „fröhlichen“ Foto bei Missbrauchskrisensitzung (25)

Cupich zu Missbrauch: Kirche hat ‚größere Agenda’ (23)