14 Dezember 2015, 08:00
Schweizergarde bekommt wieder einen Seelsorger aus der Schweiz
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Schweizergarde'
Der neue Seelsorger der Schweizergarde ist inkardiniert im Bistum Chur und wurde von Bischof Huonder zum Priester geweiht.

Vatikanstadt (kath.net/KNA/red) Die Schweizergarde bekommt nun wieder geistlichen Beistand von einem Landsmann: Papst Franziskus hat Thomas Widmer (31) aus Bonstetten im Schweizer Kanton Zürich zum neuen Kaplan der päpstlichen Wachtruppe ernannt, wie die Schweizergarde am Wochenende mitteilte. Seit September hatte der im Vatikan tätige Österreicher Markus Heinz vorübergehend die Seelsorge für die rund 110 Schweizergardisten übernommen. Der frühere Gardekaplan Pascal Burri hatte seinen Dienst Ende August 2015 nach nur einem Jahr im Amt beendet. Dessen Vorgänger Alain de Raemy war Ende 2013 zum Weihbischof des Bistums Lausanne, Genf und Freiburg ernannt wurde. Widmer tritt seine neue Aufgabe am 1. Januar an.

Werbung
messstipendien


Der neue Gardekaplan studierte Theologie und Philosophie an der Päpstlichen Universität Santa Croce in Rom, die von der katholischen Gemeinschaft Opus Dei getragen wird. In dieser Zeit lebte er im deutschsprachigen Päpstlichen Priesterkolleg Campo Santo Teutonico neben dem Petersdom im Vatikan. Der Churer Bischof Vitus Huonder weihte ihn 2010 zum Priester. Anschließend war Widmer in der Pfarrei Maria Lourdes in Zürich-Seebach als Vikar tätig. In diesem Jahr schloss er sein vertiefendes Theologiestudium an der Päpstlichen Lateranuniversität mit dem Lizenziat ab.

Das Bistum Chur reagierte auf die Ernennung Widmers mit einer Pressemeldung: „Das Bistum Chur freut sich mit Thomas Widmer über die päpstliche Ernennung. Der Bischof von Chur gratuliert Thomas Widmer und wünscht ihm für seine neuen Aufgaben Gottes reichen Segen.“

Die päpstliche Schweizergarde (informative Doku)




Besuch bei der Schweizergarde im Vatikan





(C) 2015 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Ermittler gehen von über 1.000 Missbrauchsopfern aus (125)

US-Missbrauchsskandal: Vatikan räumt Missbrauch und Vertuschung ein (100)

Mit Papst Franziskus beginnt ‚neue Phase’ für die Kirche (75)

Die heiligste Eucharistie verdient unsere ganze Liebe (40)

Nein zu einem „Humanismus der Nettigkeit“ (39)

Papst an Jugendliche: Klerikalismus Hauptproblem der Kirche (36)

Fidschi-Inseln: „Es geht um Leben und Tod“ (36)

Kritik an Kardinal Cupich - ‚Das hat etwas mit Homosexualität zu tun’ (33)

Missbrauch: Warum eine Verteidigung der Kirche nicht angemessen ist! (30)

Gelehrte fordern Wiedererlaubnis der Todesstrafe im Katechismus (30)

"Er sah aus wie Don Camillo" (29)

Bericht: Kardinal Maradiaga beschützt schwule Seminaristen (29)

Kartenspielen in geweihter katholischer Kirche (26)

"Welt": Salvini wird für Papst Franziskus zur Bedrohung (23)

Elfen auf der Autobahn - das Sommerloch hat zugeschlagen (20)