07 Dezember 2018, 10:30
Schweizergarde stockt Führungsriege auf
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Schweizergarde'
Künftig sind 34 statt 26 Unteroffiziere in der Schutztruppe im Vatikan tätig

Vatikanstadt (kath.net/KAP) Die Päpstliche Schweizergarde hat ihre Führungsriege ausgebaut. Künftig sind 34 statt 26 Unteroffiziere in der Schutztruppe im Vatikan tätig, wie der Medienverantwortliche Urs Breitenmoser am Dienstag mitteilte. Begründet wird dies mit wachsenden Anforderungen und einem ausgeweiteten Aufgabenbereich. Ende April hatte Papst Franziskus eine Aufstockung des Sollbestands von 110 auf 135 Mann gewährt.

Werbung
christenverfolgung


Insgesamt 14 neue Kader wurden am Montag rückwirkend zum 1. Dezember befördert, so dass jetzt 14 Vizekorporale, 12 Korporale und 8 Wachtmeister in Dienst stehen. Noch nie sei eine so große Zahl von Beförderungen auf einen Schlag erfolgt, sagte Breitenmoser. Zahlenmäßig unverändert bleibt die Gardeführung aus sechs Offizieren unterschiedlicher Dienstgrade, denen auch ein Kaplan im Rang eines Oberstleutnant zugerechnet wird.

Hauptaufgabe der Garde ist, über die Sicherheit der Person und der Residenz des Papstes zu wachen. Zudem begleiten ihn Gardisten auf Reisen, kontrollieren die Eingänge zum Vatikanstaat und nehmen Ordnungs- und Ehrendienste wahr. Während ihrer mindestens 26-monatigen Dienstzeit sind die Gardisten Bürger des Vatikanstaates.

Auf Ersuchen von Papst Julius II. (1503-1513) wurden 1505 in Luzern und Zürich die ersten Söldner zu seiner Bewachung rekrutiert. Als historische Heldentat und eigentliche Geburtsstunde der Truppe gilt der Kampf gegen die plündernden Söldner von Kaiser Karl V. beim "Sacco di Roma" 1527. Damals starben 147 Gardisten bei der Verteidigung Clemens VII. (1523-1534).

Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Brasiliens neuer Außenminister: Klimawandel ‚marxistische Ideologie’ (58)

Jedermann für jedermann? Und Gott? (53)

Kardinal: „Es ist aber besser, an Hunger zu sterben“ (37)

Einsiedler Abt Urban Federer meint: „Schwul und zölibatär ist okay“ (32)

Causa 'Alois Schwarz' - Rom untersagt Pressekonferenz der Diözese Gurk (26)

NEU! - kath.net-WhatsApp-Newsletter - NEWS und MISSION (26)

Müller: Theologie in Deutschland für Weltkirche nicht repräsentativ (24)

Vatikan reist mit hochrangiger Delegation zu UN-Migrationsgipfel (23)

SPD-Jungpolitiker: Wenn das abgetriebene Kind auf dem OP-Tisch stöhnt (20)

Der Traum alter Männer (19)

Zollitsch-Satz „sehr katholisch“ (19)

Der Papst und Weihbischof Elegantis Homosexuellen-Tabu (16)

Müller: „Benedikt XVI. ist ein Theologe im Rang der Kirchenväter“ (15)

CDU-Landtagsabgeordneter Ismail Tipi auf Facebook gesperrt (14)

„Es hat in meinem Leben nie eine Kirchen-Situation gegeben wie heute“ (13)