24 August 2015, 11:00
Alice Schwarzer: 'Amnesty stimmte pro Zuhälter und Freier'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Frauen'
Frauenrechtlerin: Amnesty International sei „von Sexindustrie-Lobby unterwandert“

Köln (kath.net/pl) Die bekannte Frauenrechtlerin Alice Schwarzer übt barsche Kritik an der Menschenrechtsorganisation „amnesty international“: „Seit 2008 bearbeitet die Pro-Prostitutions-Lobby die Organisation für Menschenrechte. Jetzt hat sie es geschafft: Amnesty stimmte pro Zuhälter und Freier.“ Diese sei eine „skandalöse neue Policy“, urteilt sie in der von ihr gegründeten und herausgegebenen Frauenmagazin „Emma“, Amnesty sei von der „Sexindustrie-Lobby unterwandert“ worden.

Werbung
Jesensky


Schwarzer kritisiert beispielsweise ein Amnesty-Dokument, das geheim gehalten werden sollte, aber 2014 versehentlich an die Öffentlich geraten war. Es handelte sich um einen „Entwurf der neuen ‚Policy‘ der Menschenrechtsorganisation zur ‚Sexarbeit‘“. Entsprechend diesem Dokument sollten nicht nur die Prostituierten „entkriminalisiert“ werden, „sondern auch ‚diejenigen, die für die Prostitution rekrutieren oder sie arrangieren‘, sprich Frauenhändler und Zuhälter. Denn: Sie ‚vereinfachen Sexarbeit, indem sie Informationen oder Assistenz bereitstellen‘.“ Vom „Elend der Frauen in der Armutsprostitution“ sei in dem Dokument wenig die Rede gewesen, „dafür aber viel von den Rechten der Freier“.

Foto: Alice Schwarzer;(c) Wikipedia/Michael Lucan, Lizenz: CC-BY 3.0/Wikipedia
http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/legalcode

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Vorarlberg: 6-facher Familienvater wegen Kirchenbeitrag vor Gericht (115)

Deutsche Verfassungsrichter erlauben geschäftsmäßige 'Sterbehilfe' (62)

Feministische ‚Vagina-Monologe’ in Wiener Neustädter Kirche (43)

Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer auf Konfrontation mit Rom (35)

Gabriele Kuby setzt sich gegen Deutschlandfunk durch (31)

Arche distanziert sich von ihrem Gründer und kündigt Aufklärung an (29)

„Alles, was Katholiken heilig ist, wird in den Dreck gezogen“ (25)

„Die meiste Angst vor islamischem Fundamentalismus haben Muslime“ (24)

Papst trauert um Opfer von Anschlag in Hanau (24)

Putin: ‚Wir haben Papa und Mama’ – Nein zur ‚Homo-Ehe’ (20)

Sterbehilfe schafft Mörder (20)

Synodaler Weg? - Wir bleiben katholisch (18)

Deutsche Bischofskonferenz: Auch Langendörfer tritt zurück! (16)

"Wird Sterben Pflicht?" (16)

Der „Synodale Prozess“ ist ein revolutionäres Ereignis (14)