06 Februar 2015, 11:30
Slowakei: Papst unterstützt kirchliches Engagement gegen Homo-Adoption
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Homosexualität'
Direkt vor Familienreferendum sagt Franziskus: Ich möchte „meine Wertschätzung für die gesamte slowakischen Kirche ausdrücken und alle ermutigen, ihre Anstrengungen zur Verteidigung der Familie, der Lebenszelle der Gesellschaft, fortzusetzen“.

Vatikan (kath.net/LSN) „Ich grüße die Pilger aus der Slowakei und möchte durch sie meine Wertschätzung für die gesamte slowakischen Kirche ausdrücken und alle ermutigen, ihre Anstrengungen zur Verteidigung der Familie, der Lebenszelle der Gesellschaft, fortzusetzen.“ Papst Franziskus unterstützte mit diesen Worten explizit das starke Engagement der katholischen Kirche in der Slowakei gegen Bestrebungen, die Adoptionsmöglichkeit für Kinder durch gleichgeschlechtliche Paare zu öffnen. Er äußerte dies öffentlich im Rahmen der Generalaudienz am vergangenen Mittwoch, an der auch Pilger aus der Slowakei teilnahmen.

Werbung
KiN AT Rosenkranz


In der Slowakei hat es die von der katholischen Bischofskonferenz ausdrücklich unterstützte „Allianz für die Familie“ mit mehr als 400.000 Unterschriften von Wahlberechtigten ermöglicht, dass es am 7.2.2015 zum Referendum über diese gesellschaftspolitischen Fragen kommen wird. Der Bevölkerung der Slowakei werden folgende Frage zur Abstimmung vorgelegt:

- Ehe: Stimmen Sie zu, dass ausschließlich die Verbindung zwischen Mann und Frau „Ehe“ genannt werden soll?
- Adoption: Stimmen Sie zu, dass es für gleichgeschlechtliche Paare oder Gruppen nicht erlaubt werden soll, Kinder zu adoptieren?
- Sexualkunde und Euthanasie: Stimmen Sie zu, dass Schulen Unterrichtsinhalte, in denen sexuelle Verhaltensweisen bzw. Euthanasie thematisiert werden, für Kinder oder Eltern, die mit dem Unterrichtsinhalt nicht übereinstimmen, nicht verpflichtend sein soll?

Bereits im Jahr 2014 hatte die Slowakei die Definition von Ehe als „einzigartige Verbindung zwischen Mann und Frau“ in ihre Verfassung aufgenommen. In der Slowakei werden häufig Befürchtungen geäußert, dass die Rechtssprechung in dieser Frage dem Druck der Europäischen Union nachgeben werde.

Drei slowakische Fernsehsender (der öffentlich-rechtliche RTVS sowie die Privatsender Markiza und Joj2) haben sich geweigert, einen TV-Spot der „Allianz der Familie“ auszustrahlen, der sich für die Ehe zwischen Mann und Frau ausspricht, was zu erheblichen Diskussionen in der Slowakei geführt hat. Auch in anderen slowakischen Medien läuft die Berichtserstattung mehrheitlich zuungunsten des Referendums.

Link zum Text im italienischen Original auf der Internetseite des Vatikans.

Video der Generalaudienz






Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

„Welche Neurosen haben sich denn da zur Fachschaft versammelt?“ (92)

Maria 1.0 - Widerstand im Internet gegen Maria 2.0 (70)

Bischof Huonder zieht sich in Haus der Piusbruderschaft zurück (38)

Eucharistie – Kausalprinzip der Kirche (31)

Vatikan: P. Hermann Geißler von Vorwürfen freigesprochen! (31)

Vor Wahlen: Notwendiges Gespräch oder „indirekte Wahlempfehlung“? (30)

"Ich vertraue mich dem Unbefleckten Herzen Mariens an" (26)

Kardinal Woelki spricht Pater Romano Christen Vertrauen aus! (25)

Europawahl - Ratlos vor der Entscheidung? (24)

Deutschland: „Elternteil 1 und 2“ statt „Vater“ und „Mutter“ (24)

Haben Frauen in der Kirche wirklich nichts zu sagen? (21)

Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben (20)

Protest gegen Monsterpfarreien im Bistum Trier (20)

Ein Schwimmbad auf Notre Dame? (19)

Großgmeiner Pfarrer kritisiert Marienheilgarten als „esoterisch“ (19)