Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. ‚Gehorsamstraining’: Kommentator verurteilt Maskenverordnungen
  3. Donald Trump: "Jesus Christus ist der berühmteste Mensch der Geschichte"
  4. Vatikan gibt Gedenkmünze mit Motiv der Pachamama heraus
  5. Botschaft zum Globalen Bildungspakt
  6. "Tun wir so als wäre da nichts"
  7. EKD-Vorsitzender Bedford-Strohm träumt von „gemeinsamer Feier des Abendmahls“
  8. Das Schweigen zur Verfolgung der Christen im Orient ist wirklich dramatisch
  9. Vertuschungsvorwürfe – Hamburger Erzbischof Heße gerät weiter unter Druck
  10. CoV: Mehrere Staaten verschärfen Schutzregeln für Gottesdienste
  11. Zieht ZdK-Vorsitzender Sternberg das sogenannte „ökumenische Abendmahl“ ernsthaft in Betracht?
  12. „Eindruck, dass die Teilnehmer des Synodalen Weges die Kirche hier und jetzt neu erfanden“
  13. Paris: 18-jähriger Tschetschene enthauptet Lehrer - 'Allahu akbar'
  14. Papst Franziskus: Dante hilft in den ‚dunklen Wäldern’ des Lebens
  15. Augsburger Bischof Bertram Meier: "Die Rede von einer deutschen Ortskirche ist nicht ganz korrekt"

Lebensmarsch: Bundestagsabgeordneter von ZDF-Mitarbeitern gestoßen

20. September 2014 in Deutschland, 32 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Marsch für das Leben: MdB Hubert Hüppe wurde von ZDF-Mitarbeitern mutwillig gestoßen, von einer weiteren Person wurde er mit einem Farbbeutel attackiert.


Berlin (kath.net/idea/red) Der Bundestagsabgeordnete Hubert Hüppe (Foto) war auf dem Marsch für das Leben in Berlin von zwei Mitarbeitern der ZDF-Satiresendung „Heute-Show“ mutwillig gestoßen worden. Außerdem war er von einer weiteren Person mit einem Farbbeutel attackiert worden. Der nordrhein-westfälische Abgeordnete ist stellvertretender Vorsitzender der „Christdemokraten für das Leben“ und war von 2009 bis 2013 Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen. Im Begleitprogramm der Kundgebung war Hüppe einer der Redner gewesen.

Auch sonst trafen die Anliegen der pro-Life-Kundgebung nicht nur auf ungeteilte Zustimmung. Während sich einerseits immer wieder zufällig vorbeikommende Passanten spontan der Kundgebung anschlossen, versuchten andererseits auch Gegendemonstranten für ihre Anliegen Aufmerksamkeit zu erhaschen. Auf den Plakaten der rund 300 Gegendemonstranten standen Parolen wie „Hätt Maria abgetrieben, wärt ihr uns erspart geblieben“, „Gegen Christus“ oder „Heil Satan“. Mehrere Male gelang es den Gegendemonstranten, den Zug kurzzeitig aufzuhalten. Linke Störer entrissen den Teilnehmern des „Marsches für das Leben“ weiße Holzkreuze, beschimpften oder bespuckten sie. Weibliche Lebensschützer beklagten, von Störern unsittlich berührt worden zu sein. Die Polizei nahm mehrere Linksextremisten nach Angriffen fest.


Der Marsch für das Leben wurde dieses Jahr zum zehnten Mal abgehalten. Die Teilnehmerzahl steigt weiter stetig an, dieses Jahr kamen 5.000 Unterstützer zu der Veranstaltung. Die Kundgebung steht unter dem Motto „Ja zum Leben – für ein Europa ohne Abtreibung und Euthanasie!“. Papst Franziskus sandte den Lebensschützern ein Grußwort, kath.net hat berichtet. Grußworte sandten u.a. auch Gerhard Kardinal Müller, Präfekt der Glaubenskongregation, Reinhard Kardinal Marx, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, Rainer Maria Kardinal Woelki sowie weitere Bischöfe und prominente katholische Laien. Unterstützt wird der Marsch außerdem von Persönlichkeiten aus dem evangelischen Raum und aus der Politik. Sämtliche Grußworte finden sich auf der Homepage des Marsches für das Leben.

Der Bundestagsabgeordnete Hüppe hat inzwischen gegenüber kath.net detailliert geschildert, wie die Auseinandersetzung vor sich gegangen war: MdB Hüppe: 'Ich wurde von Mitarbeitern des ZDF körperlich angegangen'.

EWTN Reporter - Marsch für das Leben - Redebeitrag des Bundestagsabgeordneten Hubert Hüppe


Foto Hüppe © http://www.huberthueppe.de


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 P. Sodann 27. September 2014 
 

Nicht gesendet

Ich habe am Freitag die Heute-Show gesehen. Die Szene, in der Hubert Hüppe mit dem Team gestritten haben soll und in der die Kamera frontal auf den Politiker gerichtet worden sein soll, wurde nicht gesendet.


0

0
 
 Hans-Maria 26. September 2014 
 

Von Fall zu Fall

Wäre das ein anderer Fall gewesen, hätte z.B. einer der Linken oder Grünen demonstriert natürlich für Abtreibung und wäre er verletzt worden, hätten die Medien im Stundentakt berichtet ggf. noch mit Sondersendungen.


2

0
 
 wedlerg 23. September 2014 
 

email des zdf

nach 3 Tagen hat das zdf reagiert: mit Leugnen - das sagt alles

"Sehr geehrte/r Zuschauer/in,

vielen Dank für Ihre Zuschrift.

Am 20.09.2014 hat ein Team der "heute-show" mit dem Protagonisten Lutz van der Horst auf der Demonstration "Marsch für das Leben" in Berlin gedreht. Bei dem Versuch O-Töne von Beteiligten zu filmen, entwickelte sich ein Wortgefecht mit dem an der Aktion teilnehmenden Bundestagsabgeordneten Hubert Hüppe (CDU), der das Team der "heute-show" auch körperlich bedrängte und die Interviews störte. Zwei Mitglieder des Teams versuchten, den Dreh abzuschirmen. Keineswegs wurde Herr Hüppe von den Mitarbeitern der "heute-show" - wie in einzelnen Presseveröffentlichungen behauptet - "geschlagen" oder anderweitig attackiert.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre ZDF-Zuschauerredaktion"


3

0
 
 speedy 22. September 2014 
 

die loewen fressen alle auf- unsere beste Waffe ist der Rosenkranz und Eucharistie, wie sie mich verfolgt haben, so werden sie auch euch verfolgen, steht irgendwo im Johannes Evangelium, wie wahr


4

0
 
 Diasporakatholik 22. September 2014 
 

Keine Meldung in den Fernseh-Nachrichten-Medien ARD, ZDF und rbb

Bezeichnend war, dass weder in der Nachrichtensendung "heute" des ZDF noch in der ARD-Tagesschau noch in den Abendnachrichten des rbb in Berlin auch nur die geringste Meldung zum "Marsch für das Leben" gebracht wurde.
Stattdessen also ein vorgesehener Bericht in der dümmlichen "Satiresendung" "heute-show".
Soviel also zur Ausgewogenheit und Überparteilichen Unabhängigkeit der von uns zwangsweise bezahlten öffentlich-rechtlichen Medien, die nach dem Journalisten Jürgen Liminski bei den Journalisten zu rund 70% (!) mit grün-roten Sympathisanten besetzt sind.
Die Attacken auf MdB Hubert Hüppe sind ein Skandal aber im linkslastigen Kontext der öffentlichen Medien bezeichnend und einmal mehr entlarvend für dieselben.


12

0
 
 P. Sodann 21. September 2014 
 

ZDK-Boss

@Gandalf: Wird der ZDK Boss jetzt auch vor dem ZDF warnen? Die Frage finde ich viel spannender.


3

0
 
 GerogBer 21. September 2014 

Ich fordere

hiermit Oliver Welke auf, diesen ruchlosen und unanständigen Beitrag in der Heute-Show zu verweigern.


7

0
 
 Helena_WW 21. September 2014 
 

Erschreckend! Bedenklicher Tiefpunkt unserer Gesellschaft! Das friedliche Einstehen für Lebensschutz

und Würde eines jeden Mensch, das mit friedlicher Demonstration, friedliche, christlich selbstverständliche Einstehen für die allerschwächsten Menschen unserer Gesellschaft, die ungeborenen Kinder, ihre der Hilfe bedürfenden Mütter und Väter, sowie alle Kinder,Beeintächtigte, Kranke und ihre der Unterstützung bedürfenden Angehörigen, wird verhöhnt, gewaltsam attackiert und das auch mittels ÖR ZDF Sendung und deren Mitarbeiter. Wie arm und verroht ist das denn? Ist das der "Bildungsauftrag" der öffentlich rechtlichen Medien ?
ÖR müssen Grundwerte und Würde eines jeden Menschen achten, Pöbelaktionen, Verhöhnungen, Attacken auf Bürger sind somit ein absolutes Unding, für den gesamten Sender ZDF.


11

0
 
 Remorse 21. September 2014 

Soeben passiert!!

Gerade ist eine Beschwerde zur ZDF Redaktion rausgegangen!Unerträglich dieser linke Meinungsterror und deren Gewaltpotential.


15

0
 
 ASchell 21. September 2014 
 

@Stefan Fleischer

Sie haben ein merkwürdiges Verständnis von Demokratie. Seit wann werden die Teilnehmerzahlen von Demonstrationen und Gegendemonstrationen als aussagekräftige Indikatoren für den 'Willen des Volkes' erachtet? Beachten Sie auch, dass die 'Wahlbeteiligung' in diesem Fall irgendwo um 0,01% liegen dürfte. Das heißt im Wesentlichen, dass sich die Mehrheit einfach nicht genug für das Thema interessiert.


2

0
 
 Tilda 21. September 2014 
 

Sofort an ZDF u. ARD schreiben und sich über mangelnde Berichterstattung beschweren. Wenn 50 Grüne agieren ist das des Berichtens wert aber 6000 Lebensschützer? Hab gestern Abend noch geschrieben, jeder Protest zählt in der Senderstatistik für 5000 Personen.
Adressen sind in jeder Fernsehzeitschrift abgedruckt.


16

0
 
 Chris2 21. September 2014 
 

Eine immer unbedeutendere norddeutsche Satiresendung

war auch da, deren "Reporter" sich gerne "einfachere" Menschen vornimmt und mit - leutselig vorgetragenen - Suggestivfragen vorführt bzw. aufs Glatteis lenkt. Schon hat man einen selbstgebastelten Lacher oder - besser noch - Skandal...
Zu den "randständigen Extremisten" seien nur zwei Sprüche zitiert: "Kinder sind scheiße" (das klang zumindest nicht geheuchelt), und der Grölchor "Eins, zwei, drei, laßt Eure Kinder frei, vier, fünf, sechs, wir zeigen ihnen Sex..." (na, da weiß man zumindest auch, wes Geistes Kind die Sirenen sind...). Ansonsten nichts als die üblichen Propaganda- und Provokationssprüche...
Im Übrigen: Einfach ignorieren, nicht einmal hinsehen, das wollen die doch nur. Beten wir lieber (auch für sie)...


14

0
 
 Selene 21. September 2014 
 

Heil Satan...

...na, wenn die das selbst schon sagen, ist ja alles klar.

Ansonsten fehlen mir gerade die Worte.


14

0
 
 Gandalf 21. September 2014 

Wird jetzt der ZDK-Boss auch vor linker Gewalt warnen?


18

0
 
 Unverstellt 21. September 2014 
 

Das ZDF hat ein Prügelkommando?

Das lässt tief blicken. Wessen Geistes Kinder diese Schreihälse sind, die obendrein auch noch Frauen sexuell belästigen, hat sich nun durch deren eigene Wortwahl herausgestellt.


21

0
 
 Stefan Fleischer 21. September 2014 

Immerhin

Es waren 6000 gegen 300. Die Linke sollte diesen demokratischen Entscheid einmal zu Kenntnis nehmen.


28

0
 
 Antares 21. September 2014 
 

Homolobby-Einfluß in den Medien

Wie lange wollen wir uns den Einfluß der Homolobby in den Medien noch gefallen lassen?

Dadurch werden junge Menschen gerade zu Gewalttaten ermutigt.

Da muß mal gründlich aufgeräumt werden!


20

0
 
 Adson_von_Melk 21. September 2014 

Das bräuchte ich jetzt etwas genauer

Während ich die Farbbeutel und anderen Tätlichkeiten linker Gegendemonstranten sofort glaube - man kennt das ja schon lange - bräuchte ich die Schläge von ZDF-Mitarbeitern(!!) einer Satire-Sendung(??) denn doch etwas genauer: Wann? Wo? Wie? Warum und in welcher Situation?

Wie @M.Schn-Fl hoffe ich auf Zeugen und Bildmaterial, die dann selbstverständlich (@Bosco) auch zu einem Nachspiel vor Gericht führen können.

Bis dahin würde ich @Prophylaxe allerdings sehr raten, wieder von seiner/ihrer Palme runterzukommen. Das hilft genau niemand, und die Rundfunkgebühren sind sowieso ein ganz anderes Thema.


4

0
 
 neri5 21. September 2014 
 

Zu so etwas darf nicht geschwiegen werden

Hier zeigen die Herrschaften vom ZDF und andere Kaoten ihr wahres Gesicht.
Es ist doch eindeutig das die hier ,,organisierte Gewalt,, bei jedem Lebensmarsch stattfindet.

Von der ,,Armee des Islam / radikale Dschihadisten,, werden Christen abgeschlachtet wie die Schafe,
hier in Deutschland werden christliche Symbole verhöhnt und geschändet, die Brutalität gegenüber Christen nimmt immer mehr zu, aber hier bleiben die Stimmen welche Gerechtigkeit,Freiheit und eine bessere Welt fordern stumm.

Mir wird immer klarer, das die christliche Feindesliebe nicht immer angebracht ist......


19

0
 
 Giovanni Bosco 20. September 2014 

ZDF: "Heute-Show" :)

seit dem 20. Sept. 2014 wird die ZDF-Satiresendung "Heute-Show" umbenannt. Ihr neuer Name: "Hau-drauf"


18

0
 
 confrater-stefan 20. September 2014 
 

Naja, wenn man den Mainstream-Medien glauben darf gab es doch das alles gar nicht, keinen Marsch für das Leben, keine gewaltsamen Gegendemonstranten, keine Körperverletzungen... armes Deutschland...


20

0
 
 sttn 20. September 2014 
 

Wetten das die Mainstreampresse diesen Vorfall genauso

verschweigt wie die Demonstration?

Die Presse berichtet nur über das was ihrer politischen Meinung entspricht. Was nicht passt, wird verschwiegen. So weit zum Auftrag der Presse ...


20

0
 
 Paddel 20. September 2014 

Schlagkräftige Argumente

um sich beim ZDF zu beschweren.


20

0
 
 myschkin 20. September 2014 
 

Das iss ja irre!

Egal, was man von Hubert Hüppe hält - ich habe über den Mann durch obigen Artikel erstmals etwas erfahren - eines geht ja nun gar nicht: dass ZDF-Leute auf ihn losgehen. Solche Leute haben in einem öffentlich-rechtlichen Unternehmen nichts verloren. Sie müssen unverzüglich entlassen werden. Solche Unsitten, dass Medienvertreter gewalttätig werden, dürfen keinesfalls einreißen. Interessant wäre zu erfahren, wer die Schläger waren.


21

0
 
 M.Schn-Fl 20. September 2014 
 

Mein Kommentar dazu ist versehentlich

unter dem Bericht über den Marsch weiter unten gelandet. Hier noch einmal:
Es ist zu hoffen, dass dieser unglaubliche Vorfall von Zeugen bestätigt werden kann oder besser noch im Bild dokumentiert worden ist. Hubert Hüppe ist natürlich glaubhaft.

Siehe hierzu ausführlicher:
"Jetzt reicht es!" auf
blog.forum-deutscher-katholiken.de


18

0
 
 paulus! 20. September 2014 
 

Adressen

Es ist einfach ein Skandal was dort passiert ist. Ich hoffe, dass wir Christen jetzt aufstehen und Flagge zeigen. Ich wäre kath.net dankbar, wenn Sie vielleicht Kontakt-Links in den Artikel mit aufnehmen könnten. Es wäre wichtig wenn viele Menschen dem ZDF und seinem Intendanten und der GEZ schreiben. Wir dürfen uns so etwas nicht bieten lassen. Es wird Zeit, dass wir Christen vom Schlafe aufwachen


16

0
 
 Regensburger Kindl 20. September 2014 

Das gibt´s doch nicht

Ich bin entsetzt!!!! Aus welchem Grund schlagen die Leute von der "heute-Show"??? Ich muss sagen, ich schau mir die "heute-Show" gern an aber, das wird ich mir in Zukunft zwei mal überlegen!!!! Das ist ja echt der Hammer!!!!


17

0
 
 golden 20. September 2014 
 

Schutzmantel

Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir,oh heilige Gottesgebärerin...!
Wir sehen,wie sehr wir die Hl. Jungfrau brauchen inmitten schmutziger Geisterwelt !


23

0
 
 Prophylaxe 20. September 2014 
 

Sofort für diese Halunken weigern

weiter noch Zwangsbeiträge abzuführen.
Will das Verfassungsgericht absegnen, Kriminelle und Schlägertypen aus der Zwangs-Schatulle des Bürgers zu alimentieren ? Dann hat dieser Staat endgültig fertig....


15

0
 
 Giovanni Bosco 20. September 2014 

„Hätt Maria abgetrieben, wärt ihr uns erspart geblieben“, „Gegen Christus“ oder „Heil Satan"

Was gibt es da noch zu sagen?
Da weiß man mit wem man es zu tun hat!

Wir kennen den "Durcheinanderwirbler"!


31

0
 
 Giovanni Bosco 20. September 2014 

MdB Hubert Hüppe wurde von ZDF-Mitarbeitern geschlagen

Und dafür bezahlen wir die GEZ-Zwangsabgaben?

Ich hoffe dieser Vorfall hat juristische Konsequenzen und löst einen Sturm der Entrüstung in der (christlichen) Bevölkerung aus!


37

0
 
 Talita 20. September 2014 

Mutig

Über die öffentliche Geradlinigkeit Herrn Hüppes freue ich mich immer sehr... und auch darüber, in seinem Wahlkreis zu wohnen und ihn in der Sonntagsmesse anzutreffen. Wo sonst soll man sich den farbbeutelsicheren Schutzmantel holen??!


34

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Pro-Life

  1. Die Helden von Berlin - Trotz Corona mehr als 3000 Teilnehmer beim Marsch für das Leben
  2. Deutschlandpremiere in Fulda: "Unplanned" bewegt zahlreiche Fuldaer Kinobesucher
  3. Marsch fürs Läbe wird auf die Strasse gestellt
  4. Kolumnistin: Abtreibung, um im Urlaub Bikini-Figur zu haben, ist völlig berechtigt
  5. US-Bischof: Wählen Sie Kandidaten, die Leben, Moral, Ehe, Familie und Glauben respektieren!
  6. Prominenter US-Priester verteidigt seine offene Unterstützung für Trump
  7. Schwarze Pro-Life-Aktivisten empört über Umbenennung der Planned Parenthood-Klinik
  8. ‚Planned Parenthood‘ entfernt Namen der rassistischen Gründerin Margaret Sanger von Klinik
  9. Italiens Lebensschutzbewegung: Pandemie isoliert Schwangere
  10. Ich wollte nur das Licht der Welt erblicken, doch ich sollte nicht.







Top-15

meist-gelesen

  1. ‚Gehorsamstraining’: Kommentator verurteilt Maskenverordnungen
  2. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  3. Vatikan gibt Gedenkmünze mit Motiv der Pachamama heraus
  4. Das Schweigen zur Verfolgung der Christen im Orient ist wirklich dramatisch
  5. "Tun wir so als wäre da nichts"
  6. Donald Trump: "Jesus Christus ist der berühmteste Mensch der Geschichte"
  7. „Eindruck, dass die Teilnehmer des Synodalen Weges die Kirche hier und jetzt neu erfanden“
  8. Paris: 18-jähriger Tschetschene enthauptet Lehrer - 'Allahu akbar'
  9. Die geheimnisvollen drei Kreuzchen
  10. Vertuschungsvorwürfe – Hamburger Erzbischof Heße gerät weiter unter Druck
  11. 'We are pro Life' - Als Kommissar Rex den Wiener Lebensschützern helfend beistand.
  12. Augsburger Bischof Bertram Meier: "Die Rede von einer deutschen Ortskirche ist nicht ganz korrekt"
  13. "Es gibt mittlerweile sehr gute Gottesdienstkonzepte" angesichts von Corona!
  14. Zieht ZdK-Vorsitzender Sternberg das sogenannte „ökumenische Abendmahl“ ernsthaft in Betracht?
  15. Papst sprach mit seinem Botschafter in Deutschland

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz