22 August 2014, 10:45
Auch bei lustigen Spendenaktionen auf die Verwendung achten
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Stammzellen'
USA: Erzdiözese Cincinnati rät davon ab, am derzeit populären „ALS Ice Bucket Challenge“ teilzunehmen, da die Spendengelder unter anderem auch in die Forschung mit embryonalen Stammzellen fließen: „Der Zweck heiligt nicht die Mittel“.

Minneapolis (kath.net/pl) Die Erzdiözese Cincinnati (USA) rät katholischen Schulen und Schülern davon ab, am derzeit populären „ALS Ice Bucket Challenge“ teilzunehmen. Ein Sprecher der Erzdiözese wies darauf hin, dass die dabei eingenommenen Spendengelder unter anderem auch für Forschung an embryonalen Stammzellen verwendet werden. Diese Meldung läuft derzeit durch eine Vielzahl US-amerikanischer Medien. Beim „ALS Ice Bucket Challenge“ wird jemand öffentlich nominiert, dann kann er sich entweder mit einem Kübel Eiswasser übergießen oder 100 Dollar (etwa 75 Euro) an die „ALS Association (ALSA)“ spenden zugunsten der Forschung an Therapiemethoden für die schwere Nervenkrankheit ALS und der Unterstützung Erkrankter. Gerade unter Prominenten ist der „ALS Ice Bucket Challenge“, es finden sich häufig lustige Videos der Eiswasseraktion im Internet. Auch in Deutschland und Österreich beteiligten sich bereits Prominente.

Werbung
christenverfolgung


Der Wettbewerb selbst sei eine hervorragende Idee, so erläuterte Dan Andriacco, Sprecher der Erzdiözese Cinncinnati. Auch sei die Krankheit ALS tatsächlich eine „furchtbare Krankheit“. Es gehe nur darum, dass Spendengelder nicht an die „ALS Association (ALSA)“ gesandt werden sollten, da sie in zumindest einem Fall in eine Studie einfließen, die embryonale Stammzellen verwendet. „Wir schätzen das Mitgefühl, das so viele Menschen dazu bringt, sich hier zu engagieren, doch ist es ein allgemein anerkanntes moralisches Prinzip, dass der Zweck nicht die Mittel heiligt, sondern dass die Mittel moralisch erlaubt sein müssen.“ Um Stammzellen herzustellen müssten aber Embryonen vernichtet werden. Die Erzdiözese bittet deshalb darum dass die Spendengelder stattdessen dem „John Paul II Medical Research Institute in Iowa City“ in Iowa zukommen sollten.

Die ALSA verzeichnete durch die Eiskübelaktion einen enormen Zuwachs an Spendengeldern. Im Jahr 2012 waren ihr ingesamt rund 19 Millionen Dollar (knapp 15 Millionen Euro) Spenden zugekommen, in den nur drei Wochen vom 20. Juli bis 18. August 2014 aber schon 16 Millionen Dollar (12 Millionen Euro).

Hintergrund:
Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine seltene, degenerative und derzeit unheilbare Erkrankung des motorischen Nervensystems, bei der die Überlebenszeit im Mittel etwa drei bis fünf Jahre beträgt. Im Lauf der Krankheit müssen die Patienten eine zunehmende Lähmung ihrer Motorik ertragen, was auch Atmung und Schlucken betrifft.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Marx: Vielleicht „treten wir in eine neue Epoche des Christentums ein“ (146)

Marx und Rom ODER: Am deutschen Wesen soll die Weltkirche genesen (59)

Deutsche Bischofsrevolte gegen Rom (55)

„Konservative Katholiken sind ‚Krebszellen in der Kirche‘“ (45)

In der Politik müsste Marx jetzt seinen Hut nehmen! (44)

Erzbistum Köln: Gericht untersagt Hennes Behauptungen (31)

Umstrittenes DBK-Portal wettert gegen den Marsch für das Leben (28)

Kirchenrechtler Schüller: Game over! (27)

Kasper erstaunt über Reaktion in Deutschland auf das Papstschreiben (23)

Verhütung, Homosexualität: neue Moral am Institut Johannes Paul II. (23)

Marx: „Für Ihren beharrlichen Einsatz danke ich Ihnen herzlich“ (21)

Australien: Gesetz zwingt Priester zum Bruch des Beichtgeheimnisses (19)

Erzbischof Viganò warnt vor ‚neuer Kirche’ (19)

„Kein Zolibät (sic) mehr, mehr Rechte für Laien und Frauen“ (18)

Das Herz der Kirche (18)