07 August 2014, 11:30
Bayern: Kirchenvandalen arbeiteten mit Schuhcreme und Katzenfutter
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Vandalismus'
Der Kirchenvandalismus hat diesmal die Sankt Johannes-Kirche in Landau (Landkreis Dingolfing-Landau) getroffen - Sachschaden in Höhe mehrere Tausend Euro – Die Kriminalpolizei ermittelt

Landau (kath.net) Schwarze Schuhcreme auf Altartuch und Altarplatte, auf einer Heiligenfigur und auf Wänden, Katzenfutter auf dem Spieltisch der Kirchenorgel, über diesen Vandalismus in einer niederbayrischen Barockkirche berichtete die Münchener „Abendzeitung“. Es hatte die Sankt Johannes-Kirche in Landau (Landkreis Dingolfing-Landau) getroffen. Tatzeitpunkt war der vergangene Freitag, der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Die Kripo Landshut ermittelt.

Werbung
ninive 4


Hintergrund:
Immer wieder hört man die private Einschätzung von Christen, dass sich solche Vandalismusvorfälle gegen christliche Einrichtungen im deutschen Sprachraum häufen würden. Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) hatte bereits im Jahr 2012 dieses Thema in einer Kurzdoku unter dem Titel „Christenverfolgung in Duisburg“ aufgegriffen (Video siehe unten). Doch sind bisher darüber keine aussagekräftigen statistischen Untersuchungen bekannt. Gudrun Kugler, Leiterin des österreichischen „Dokumentationsarchivs der Intoleranz gegen und Diskriminierung von Christen in Europa“, hatte bei einer hochrangigen OSZE-Konferenz bereits im Mai 2013 darauf hingewiesen, dass beispielsweise das französische Innenministerium über das Jahr 2010 berichtet, dass 84 Prozent des Vandalismus in Frankreich gegen christliche Kultstätten gerichtet gewesen sei. In mehreren Ländern würden derartige Vorfälle jedoch nur als ‚Vandalismus gegen ein öffentliches Gebäude‘ registriert, kath.net hat berichtet.

WDR: Aktuelle Stunde zum Thema Christenverfolgung in Duisburg


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (52)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Papst Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (35)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (33)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (29)

Bischof: Nicht Klerikalismus, sondern Unmoral ist Ursache der Skandale (27)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Kritik am „fröhlichen“ Foto bei Missbrauchskrisensitzung (25)

Cupich zu Missbrauch: Kirche hat ‚größere Agenda’ (23)

Kurienkardinal Ouellet: Angriffe auf Papst sind "ungerecht". (22)

Das Kreuz – Zeichen der Niederlage, Zeichen des Siegs (21)

Kelle: „Liebe katholische Kirche, man möchte schreien“ (21)