04 Mai 2014, 11:58
Ö: Zwei Anschläge auf Kirchen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Erzdiözese Wien'
In der Nacht auf Sonntag: Wiener Karlskirche mit Parolen und Farbbeuteln beschmiert - Brandanschlag auf Pfarrkirche Mariahilf in Bregenz

Wien (kath.net/KAP) In der Nacht auf Sonntag wurden in Österreich zwei Fälle schwerer Sachbeschädigung an Kirchen verübt. Die Fassade der berühmten Wiener Karlskirche (siehe Foto) wurde von bislang Unbekannten mit Schriftzügen und Farbklecksen beschmiert, wie die Wiener Polizei in einer Presseaussendung mitteilte. Der Vorfall wurde demnach in den frühen Morgenstunden entdeckt.

Werbung
Jesensky


Die Täter hätten offenbar mehrere Farbbeutel auf Mauerwerk und verschiedene Statuen geworfen, sagte Polizeisprecherin Barbara Riehs gegenüber "Radio Wien". Auch der Schriftzug "Auf Repression folgt Widerstand" sowie diverse Symbole wurden an das Mauerwerk geschmiert. Es sei "enormer Sachschaden" an den Sandsteinstrukturen entstanden, hieß es. Die Wiener Karlskirche gilt als schönster Barockdom nördlich der Alpen.

Brandanschlag auf Pfarrkirche Mariahilf in Bregenz

Der andere Fall wird aus Vorarlberg gemeldet: In Bregenz wurde ein Brandanschlag auf die Pfarrkirche Mariahilf verübt, die Täter sind bislang ebenfalls unbekannt. Bei dem Feuer in derselben Nacht auf Sonntag wurde das Eingangsportal der Kirche im Stadtteil Vorkloster schwer beschädigt, Rauchschwaden drangen in das Gotteshaus ein.

Eine 52-jährige Frau, die das Feuer gegen 1.20 Uhr bei der Polizei gemeldet hatte und ein 62-jähriger Mann konnten das Feuer mit Wasser löschen, noch bevor die Feuerwehr eintraf.

Gelegt wurde das Feuer laut Einsatzkräften mit einem Brandbeschleuniger. Die "Austria Presse Agentur" (APA) berichtete am Sonntagvormittag, dass beim Stiegenaufgang zur Kirche ein leerer Kanister gefunden worden sei, in dem sich Benzin oder Diesel befunden haben dürfte.

Die Kirche wurde in der Zwischenkriegszeit nach Plänen des Architekten Clemens Holzmeister erbaut. Zuerst wollte man die Kirche mit einem markantem pagodenähnlichen Turm als Vorarlberger Landeskriegerdenkmal für die im Ersten Weltkrieg Gefallenen bauen. Schon während der Planung wurde aber immer mehr ein Gotteshaus zur Marienverehrung daraus.

Copyright 2014 Katholische Presseagentur, Wien, Österreich. Alle Rechte vorbehalten.

Foto: (c) Verein der Freunde und Gönner der Wiener Karlskirche

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Vorarlberg: 6-facher Familienvater wegen Kirchenbeitrag vor Gericht (114)

'Sexualitäten 2020' - Gaypropaganda im Grazer Priesterseminar? (58)

Feministische ‚Vagina-Monologe’ in Wiener Neustädter Kirche (43)

Querida Amazonia: Hoffnungsschimmer inmitten anhaltender Verwirrung (41)

Deutsche Verfassungsrichter erlauben geschäftsmäßige 'Sterbehilfe' (36)

Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer auf Konfrontation mit Rom (34)

Gabriele Kuby setzt sich gegen Deutschlandfunk durch (31)

Arche distanziert sich von ihrem Gründer und kündigt Aufklärung an (25)

„Alles, was Katholiken heilig ist, wird in den Dreck gezogen“ (25)

Papst trauert um Opfer von Anschlag in Hanau (24)

„Die meiste Angst vor islamischem Fundamentalismus haben Muslime“ (24)

Putin: ‚Wir haben Papa und Mama’ – Nein zur ‚Homo-Ehe’ (19)

Deutsche Bischofskonferenz: Auch Langendörfer tritt zurück! (16)

Kroatien: Generalstaatsanwalt tritt wegen Freimaurerei zurück (13)

Corona-Virus – Mailänder Dom vorläufig geschlossen (12)