02 November 2013, 10:00
Neue Papstferula aus ethisch verantwortbaren Materialien
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Franziskus'
An Allerheiligen benutzte Papst Franziskus erstmals einen neuen Kreuzstab. Er zeigt eine glorreiche Kreuzesdarstellung und ist aus „Öko“-Materialien. Es handelt sich um eine Spende. Von Petra Lorleberg

Vatikan (kath.net/pl) Einen neuen Kreuzstab benutzte Papst Franziskus bei der Allerheiligenmesse auf dem römischen Friedhof Campo Verano. Die Ferula war dem Oberhaupt der katholischen Kirche bereits am 3.10. von der „Gruppo di ricerca sui metalli etici“, einer Forschungsgruppe für die Produktion ethisch verantworteter Metalle, in einer Privataudienz überreicht worden. Es handelt sich um eine Spende. Bei der Gestaltung der Ferula hatte Óscar Andrés Kardinal Rodríguez Maradiaga, Erzbischof in den Honduras und Mitglied der beratenden achtköpfigen Kardinalskommission des Papstes, beratend und unterstützend mitgewirkt.

Werbung
christenverfolgung


Der neue Kreuzstab, man könnte ihn vielleicht „Öko-Ferula“ nennen, wurde aus Materialien hergestellt, die unter ethisch verantwortbarer Hinsicht ausgewählt worden waren: aus Caobaholz (amerikanisches Mahagoni), Bronze und Silber, die durch nicht-invasive Methoden gewonnen worden waren.

Das Werk, das als glorreiche Kreuzesdarstellung konzipiert ist, entstammt der Werkstatt des Goldschmieds Maurizio Lauri im römischen Stadtteil Trastevere. Der Künstler erläuterte dazu, dass er gleichzeitig den „Tod Christi, seine Passion, seinen Schmerz, aber auch seine Auferstehung“ künstlerisch zum Ausdruck bringen wollte. Der Kreuzstab solle damit zum „Zeichen der Fülle des Lebens und der Hoffnung“ werden, zu einem Symbol des „Lebens, das den Tod überwindet“.

Kritiker äußerten, dass sich zumindest dem europäischen Betrachter die Ästhetik des Werkes nicht unbedingt leicht erschließe und dass der Corpus auch in der Silhouette gern hätte deutlicher erkennbar sein können.

Über das persönliche Urteil von Papst Franziskus über diese Ferula ist bisher nichts bekannt. Ebenso wenig ist bekannt, ob dies in Zukunft sein bevorzugter Kreuzstab werden wird oder ob er weiterhin verschiedene Ferulas benutzen möchte. Bisher wechselte Papst Franziskus hauptsächlich zwischen den Kreuzstäben von Papst Benedikt XVI. und von Papst Johannes Paul II.

Der Autorin auf Twitter folgen!

Foto der neuen Ferula während der Papstmesse:




Papst Franziskus: Eucharistiefeier an Allerheiligen auf dem Friedhof Campo Verano in voller Länge





Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Eine moralische Pflicht zum 'Kirchenaustritt'? (134)

Soll in Deutschland die katholische Sexualmoral abgeschafft werden? (122)

Nach der Vollversammlung der DBK: Deutscher Katholizismus am Abgrund? (64)

Der Abschied von der Moral (53)

"So eine Gesinnungsterrror gab es wohl zuletzt in der Nazizeit" (42)

Nicht richten, nicht verurteilen, immer geben und großherzig sein! (41)

Heimlicher „Höhepunkt“ des Evangelischen Kirchentags: „Vulven malen“ (34)

Papst Franziskus über 'Verschiedenheit der Religionen' (31)

"Die Schönheit Christi, des einzigen Erlösers" (25)

Jesus-Anspielung im neusten Asterixfilm – ein Grund zum Ärgern? (24)

Missbrauch: US-Katholiken überdenken Zugehörigkeit zur Kirche (20)

Papst: "tiefstes Mitgefühl" zum Tod von Kardinal Danneels (18)

„Von welchem Planeten stammen unsere kirchlichen Leiter?“ (18)

Kultursteuer statt Kirchensteuer (17)

120 Christen in Nigeria ermordet - Medien schweigen (17)