21 Juli 2013, 08:30
Fazenda da Esperança – Guaratingueta, Aparecida und Canção Nova
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Weltjugendtag'
Weltjugendtagspilger der Jugend 2000 besuchten an ihrem fünften Tag in der ländlichen Lebensgemeinschaft unter anderem den größten Wallfahrtsort Brasiliens

Rio (kath.net/Jugend 2000/red) Fast 150 Weltjugendtagspilger der Jugend 2000 befinden sich bereits in Brasilien. Sie verbringen derzeit einige Tage auf einer ländlichen Fazenda da Esperança [Hoffnungshof]. Diese Facendas sind Lebensgemeinschaften, die vor über 25 Jahren in Brasilien aus dem Leben einiger engagierter Mitglieder einer katholischen Kirchengemeinde entstanden sind. Sie bieten jungen Menschen mit Drogen-, Alkohol-, Medikamentensucht die Möglichkeit zum Ausstieg.

Werbung
Messstipendien


Jana und Florian von Jugend 2000 berichten über den fünften Tag der Reise zum Weltjugendtag:

5. Tag: 20.07.2013 – Guaratingueta, Aparecida und Canção Nova

Da wir in den letzten Tagen schon intensiv die Fazenda da Esperança kennengelernt haben, machten wir uns heute auf den Weg zum Wallfahrtsort Unserer Lieben Frau von Aparecida (siehe Foto), dem nationalen Marienheiligtum Brasiliens. „Aparecida“ heißt portugiesisch „die Erschienene“ und bezieht sich auf das Jahr 1717, als Maria drei Fischern erschien, die eine Marienstatue fanden. Immer mehr Menschen berichteten daraufhin von Wundern, heute pilgern jährlich rund acht Millionen dorthin. Die Basilika ist nach dem Petersdom in Rom die zweitgrößte katholische Kirche der Welt.

Unterwegs erkundeten wir zuerst die „Kleinstadt“ Guaratinguetá (110.000 Einwohner). Nach dem Gebet in der dortigen Kirche, besuchten wir das Geburtshaus des ersten brasilianischen Heiligen, Frei Galvão (1789-1822), der sich als Franziskaner sein ganzes Leben lang für die Armen in Sao Paulo einsetzte. Anschließend ging es mit Bussen weiter nach Aparecida.

Dort erwartete uns ein buntes Programm für alle WJT-Gäste der Diözese Aparecida: Gebet, Konzert und gemeinsames Feiern bei Samba-Rhythmen sorgten bei allen unseren Mitfahrern für ausgelassene Stimmung. Den Höhepunkt in Aparecida bildete die heilige Messe mit Kardinal Raymundo Damasceno.

Zum Abschluss des Tages fuhren wir noch weiter zur Gemeinschaft Canção Nova. Diese kirchliche Vereinigung wurde 1978 in Brasilien gegründet, hat heute weltweit etwa 1200 Mitglieder und widmet sich besonders der Evangelisierung durch Radio, Internet und TV. Bei ihnen ließen wir den Tag mit einem fetzigen Konzert ausklingen.

Die Jugend 2000 bloggt über den Weltjugendtag:

Weltjugendtag

Jugend 2000

Foto: © portuguesepage.com

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Bischof Genn: „Sie sehen mich hier heute wirklich fassungslos“ (244)

Kardinal Müller: Echte Reform der Kirche heißt Erneuerung in Christus (61)

Rackete: "Asyl kennt keine Grenze!" (35)

Die vier „Kirchenväter“ der „Kirche des epochalen Wandels“ (33)

„Wer meint, dass die DBK einen Sonderweg gehen müsse, der irrt“ (32)

Der Schatz des Gleichnisses vom barmherzigen Samariter (31)

Klimahysterie pur - Keine Kinder mehr! (24)

"Jung plündert Altes Testament, um dem Zeitgeist zu dienen" (24)

Deutschland: Neuer Tiefststand bei den EKD-Gottesdienstbesuchen (23)

Zwei Kartausen schließen für immer (18)

„Seenotrettung im Mittelmeer: nicht Seenotrettung, sondern Migration“ (18)

„Warum man den Islam nicht kritisieren darf, es aber durchaus sollte…“ (18)

DBK-Internetportal verweigert den Dialog (17)

Einen andern Grund kann niemand legen, als den, der gelegt ist: Jesus (16)

R. I. P. Vincent Lambert (16)