Login




oder neu registrieren?
Aktuelles Chronik Deutschland Österreich Schweiz Kommentar Interview Weltkirche
Prolife Familie Jugend Spirituelles Kultur Buchtipp Reise English

Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. Kommt Corona-Impfpflicht?
  2. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  3. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  4. Der grosse Betrug
  5. Berlin: Muslime beten erstmals in evangelischer Kirche
  6. Papst Franziskus in Geldnot!
  7. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche
  8. Mexiko: Priester nimmt während der Messe Anruf des Papstes entgegen
  9. Bistum Trier: Klobürsten-Segen durch Pfarrer Leick
  10. Corona-Krise ist für George Soros die Krise seines Lebens

Marx: Papst fordert uns alle zur Selbstüberprüfung heraus

20. März 2013 in Aktuelles, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Münchner Kardinal: Jeder Priester und Bischof müsse «sich in seinem Lebensstil überprüfen, ob er dem entspricht, was er im Geist des Evangeliums verantworten kann».


München (kath.net/KNA) Der Münchner Kardinal Reinhard Marx sieht im bescheidenen Auftreten von Papst Franziskus eine «heilsame Einladung, sich selber in Frage zu stellen». Dies gelte «für uns alle in den reichen Gesellschaften der westlichen Welt», sagte Marx dem «Münchner Merkur» (Mittwoch). Jeder Priester und Bischof müsse «sich in seinem Lebensstil überprüfen, ob er dem entspricht, was er im Geist des Evangeliums verantworten kann». Die Kardinäle hätten im Vorkonklave den Wunsch nach einer «Besinnung auf das Wesentliche» geäußert.

Auf die Frage, ob er jetzt aus seinem Palais ausziehe, antwortete Marx, das Gebäude gehöre dem Freistaat Bayern und sei dem Münchner Erzbischof seit 200 Jahren als Dienstsitz zugewiesen. Der größte Teil werde dienstlich genutzt. «Ich bewohne persönlich eine Drei-Zimmer-Wohnung. Ich denke, das kann so bleiben.»

Marx hat Jorge Mario Bergoglio nach eigenen Worten erst kurz vor seiner Wahl zum Papst persönlich kennengelernt. Sie hätten sich im Vorkonklave «erstmals die Hand gegeben und ein paar Worte gewechselt». In Rom herrsche nun Aufbruchsstimmung, auch wenn der Papst die katholische Kirche nicht neu erfinden werde.

Als «dringlich» bezeichnete der Münchner Kardinal die Erneuerung der Kurie. «Ein neues Vertrauen muss da sein - sowohl innerhalb der Kurie als auch in der Beziehung zwischen den Bischöfen und der Kurie.» Da werde «sicher ein großer Schritt notwendig sein». Er, Marx, gehe davon aus, dass der Papst dabei auch die Unterstützung der Kardinäle benötigen werde. Wichtig sei, dass in den nächsten Monaten «in den wesentlichen Personalentscheidungen» die richtigen Leute an die richtige Stelle kämen.

Amtseinführung von Papst Franziskus. Die Messe und die Begegnungen mit den Menschen in voller Länge (mit deutsch. Übersetzung)


(C) 2013 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Foto Kardinal Marx: (c) Erzbistum München


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Marx

  1. DBK: Marx steht für Wahl des Vorsitzenden nicht mehr zur Verfügung!
  2. Kriminologe Pfeiffer: Kardinal Marx soll zurücktreten!
  3. 'Ihre monatlichen Bezüge aus Steuermitteln sollen ja beachtlich sein'
  4. 'Otto v.Freising gründete Klöster, Kard. Marx gründet Arbeitskreise'
  5. Kardinal Kasper zum 'Synodalen Weg': Bin sehr skeptisch
  6. Wasser predigen, Wein trinken?
  7. Marx: Vielleicht „treten wir in eine neue Epoche des Christentums ein“
  8. Marx und Rom ODER: Am deutschen Wesen soll die Weltkirche genesen
  9. In der Politik müsste Marx jetzt seinen Hut nehmen!
  10. Marx möchte Zölibat für Priester aufweichen







Top-10

meist-gelesen

  1. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche
  2. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  3. Bistum Trier: Klobürsten-Segen durch Pfarrer Leick
  4. Kardinal Müller warnt vor Unterdrückung der katholischen Kirche
  5. Vom Lehramt längst beantwortet
  6. Papst Franziskus in Geldnot!
  7. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  8. Es gibt Tragödien, die durch keine Ethik zu vermeiden sind
  9. Corona-Krise ist für George Soros die Krise seines Lebens
  10. Berlin: Muslime beten erstmals in evangelischer Kirche

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz | US