20 November 2002, 08:23
Schulbuchpreis für Evolutionskritiker
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Schöpfung'
Auszeichnung für "kreationistisches" Biologiebuch. Lob von CDU-Bildungspolitiker.

Bielefeld (kath.net/idea)
Ein Biologiebuch auf der Grundlage des christlichen Schöpfungsglaubens ist mit dem Schulbuchpreis 2002 ausgezeichnet worden. Die Autoren des bisher in den meisten Bundesländern für den Schulunterricht nicht freigegebenen Buches "Evolution – ein kritisches Lehrbuch", Siegfried Scherer und Reinhard Junker, erhielten den Preis des Vereins “Lernen für die deutsche und europäische Zukunft” am 17. November in Bielefeld. Der Vorsitzende des “Kuratoriums Deutscher Schulbuchpreis”, Wolfram Ellinghaus (Harsewinkel bei Gütersloh), erklärte, mit dem Buch könne Schülern eine mündige Beurteilung der unterschiedlichen Vorstellungen über die Entstehung der Welt ermöglicht werden. Für viele junge Menschen sei die Evolutionslehre Anlaß, Gott aus ihrem Lebenskonzept zu streichen. Daher sei eine kritische Auseinandersetzung notwendig.

Werbung
syrien1

Der CDU-Partei- und Fraktionsvorsitzende in Thüringen, Dieter Althaus (Erfurt), würdigte das Lehrbuch als ausgezeichnetes Beispiel dafür, daß Werte-Erziehung und Bildung zusammengehören. Das Buch ermögliche, auch im naturwissenschaftlichen Unterricht über den Glauben an Gott zu sprechen. Althaus, der auch lange Kultusminister in Thüringen war, hofft, daß das Buch in vielen Schulen Anwendung finde. Bisher ist das Buch von den Kultusministern nicht für den Schulgebrauch zugelassen. Die Ehrenvorsitzende des Elternvereins Nordrhein-Westfalen, Gisela Friesecke (Bonn), nannte das Buch eine Alternative zu den Lücken der Naturwissenschaft. Die sachliche Toleranz gegenüber christlichem Schöpfungsglauben müsse gestärkt werden.

Preisträger Scherer, Direktor des Mikrobiologischen Instituts an der Technischen Universität München, erklärte, das Buch sei aus der Spannung entstanden, Wissenschaftler und Christ zu sein. Die Biowissenschaften seien weitgehend zu einer Domäne des Atheismus geworden. Es habe viel Gegenwind zu dem Lehrbuch gegeben, auch von Theologen. Das Buch wolle die sachliche Auseinandersetzung mit der Evolutionstheorie aufnehmen und Schülern auch helfen, über die Schöpfung “neu zu staunen”. Scherer dankte der evangelikalen Studiengemeinschaft “Wort und Wissen”, ohne die Buch nicht habe entstehen können. Der Ko-Autor des Buches, der promovierte Biologe Reinhard Junker, ist hauptamtlicher Mitarbeiter der Studiengemeinschaft. Das Buch ist im Weyel Lehrmittelverlag (Gießen) erschienen.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Bischof von Chur wird Piusbruderschaft 'mitbetreuen' (120)

Neue Schläuche für den neuen Wein. Ein guter Katholik? (77)

Bischof Hanke: Über die Zukunft der Kirchensteuer nachdenken! (45)

Wider die verbohrten Ideologen, die harten Herzens verschlossen sind (43)

Kirchensteuer, Kindergärten, Caritas – weg damit (43)

Nacktselfies eines Bischofs – und Vatikan wusste Bescheid (39)

Erzbistum Bamberg: Stellenausschreibung „m/w/d“ (38)

„Der Diktatur des Zeitgeistes widerstehen“ (31)

Papst löst Kommission 'Ecclesia Dei' auf und regelt Dialog neu (30)

Vom „christlichen Abendland“ zu sprechen ist richtig! (27)

Verkündigung wird durch politisch-korrekte Verlautbarungen ersetzt (27)

Vatikan plant Bußakt von Bischöfen weltweit zu Missbrauch (26)

Graz-Seckau: Priester wegen Missbrauchsvorwürfen angeklagt (18)

Gerechtigkeit, Gerechtigkeit – ihr sollst du nachjagen (17)

Eklat bei Riehener Pfarrwahl: Warum der Bischof nicht hinschaute (17)