26 Juni 2012, 13:00
Argentinischer Bischof tritt nach Skandalfotos zurück
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Argentinien'
Zuerst war es für Bischof Fernando Bargallo eine "Freundin aus Kindertagen" Papst Benedikt hat RÜCKTRITT angenommen!

Buenos Aires (kath.net/CNA) „Eine Freundin aus Kindertagen“, so nennt der argentinische Bischof Fernando Bargallo die Frau in seiner Nähe (siehe Foto). In den Medien kursieren Aufnahmen, die den Bischof von Merlo-Moreno in vertrauter Nähe mit einer Bikini-Schönheit zeigen. Diese Fotos seien vor zwei Jahren in Mexiko aufgenommen worden, erläuterte Bargallo, „ich bin schon mein ganzes Leben ein enger Freund der Familie“. Die vielen anderen Bekannten, welche dabei gewesen seien, würden auf den Fotos nicht gezeigt, und er sei zwar gleichzeitig wie die junge Frau in Mexiko gewesen, doch aus anderen Gründen. Der 57-jährige Bischof war bis vor einem Jahr der Präsident des argentinischen Caritasverbandes und ist aktuell der Präsident des lateinamerikanischen Caritasverbandes.

Werbung
christenverfolgung


„Ich bedauere, dass diese Situation, die von meiner Seite aus unvorsichtig gewesen war, zu Fehlinterpretationen führen könnte. Ich bitte aufrichtig um Vergebung, falls dieser Vorfall Schaden ausgelöst hat oder Schaden auslösen wird“, sagte Bischof Bargello wörtlich in seiner Stellungnahme am 19. Juni. Er möchte „klar feststellen, dass ich Gott und der Kirche in dem Dienst, der mir anvertraut worden ist, völlig verpflichtet bin“, und dass er „sehr tiefe Gefühle für das Priestertum und für meine Hingabe an den Herrn Jesus habe“, worin er „hoffe, bis zum Ende durchzuhalten“.

UPDATE: Bischof Fernando Bargallo hat am Freitag bei einer Versammlung der Priester seiner Diözese seinen Rücktritt angekündigt und dies danach auch der Apostolischen Nuntiatur in Buenos Aires bekanntgegeben. So berichtete die spanische Tageszeitung "El País" unter Verwendung von Information der argentischen Zeitung "Clarín.com". Bischof Bargallo hat inzwischen zugegeben, dass er eine nähere Beziehung zu der Frau habe, mit welcher er am Strand fotografiert worden war. Papst Benedikt XVI. hat am Dienstag das Rücktrittsgesuch des 57-jährigen Oberhirten der Diözese Merlo-Moreno nahe der Hauptstadt Buenos Aires angenommen.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Einsiedler Abt Urban Federer meint: „Schwul und zölibatär ist okay“ (62)

„Der Schutz des Lebens hat für die CDU überragende Bedeutung“ (56)

Der Traum alter Männer (46)

Causa 'Alois Schwarz' - Rom untersagt Pressekonferenz der Diözese Gurk (36)

Anglikanische Kirche führt Feier für Transgender-Personen ein (35)

„Deutsche Bischöfe überschritten klar ihre lehramtliche Kompetenz“ (33)

R. I. P. Robert Spaemann (31)

Das wäre der Dschungel... (30)

Bischof: Keine Untersuchung eines möglichen eucharistischen Wunders (27)

NEU! - kath.net-WhatsApp-Newsletter - NEWS und MISSION (26)

Weihbischof Michael Gerber wird neuer Bischof von Fulda (26)

Zollitsch-Satz ist „sehr katholisch“ (23)

Was am Katholizismus so klasse ist: Die Verbindlichkeit! (22)

Argentinien: Erzbischof spricht von „einer Art klerikaler Homolobby“ (21)

Polen und Ungarn blockieren erfolgreich die „LGBTIQ-Rechte“ in der EU (20)