Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Erzbischof verbietet traditioneller Gemeinschaft vorläufig die Mundkommunion
  2. Vatikan: Veränderte Taufformeln sind ungültig!
  3. "Wir brauchen eine Debatte über das jüngste Konzil"
  4. Vatikan besorgt über Einbrüche im weltweiten Tourismus
  5. „Die Grundsatzfrage: Welchen Gott wollen wir?“
  6. Kontroverse um die "Tagespost"
  7. Kolumnistin: Abtreibung, um im Urlaub Bikini-Figur zu haben, ist völlig berechtigt
  8. Evangelischer Landesbischof Ralf Meister behauptet: "Der Mensch hat ein Recht auf Selbsttötung"
  9. Corona: Ethikerin appelliert zu mehr Spielraum für Pflegeheime
  10. Pseudokatholik Joe Biden wählt Katholikenhasserin als Vize-Kandidatin
  11. Ich glaube an … Engel?
  12. Päpstliche Akademie für das Leben verteidigt ihr jüngstes „Gott-loses“ Dokument zur Covid-Pandemie
  13. „Penis-Brunnen“ vor katholischer Kirche
  14. Papst fordert Abschaffung der Atomwaffen
  15. Unser Bischof hat sich nur einseitig informiert!

Junge Pop-Band gedenkt des pakistanischen Märtyerers Shahbaz Bhatti

9. März 2012 in Jugend, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


„Ich kenne die Bedeutung des Kreuzes und ich folge ihm.“ Mit diesem Satz aus einer Archivaufnahme von Shahbaz Bhatti wird der Hörer in die Dimension des freiwilligen Martyriums eingeführt.


London (kath.net) Ein Lied zum Gedenken an den vor einem Jahr ermordeten Katholiken Shahbaz Bhatti, Minderheitenminister der Regierung von Pakistan, hat die britische Elektropopband „Ooberfuse“ herausgegeben. Es ist für eine Friedensdemonstration geschrieben, welche am 10. März 2012 am Londoner Trafalgar Square stattfinden soll und erinnert an das Leben von Shahbaz Bhatti, den vor einem Jahr gewaltsam ums Leben gekommenen katholischen Minderheitenminister Pakistans.

„Ich kenne die Bedeutung des Kreuzes und ich folge ihm.“ Mit diesem Satz aus einer Archivaufnahme von Shahbaz Bhatti wird der Hörer in die Dimension des freiwilligen Martyriums eingeführt. Im Titel des Liedes „His blood cries out“ [Sein Blut schreit es heraus] klingt für den englischsprachigen Hörer der Bibelvers Gen 4,10 an, wo Gott Kain nach der Ermordung Abels fragt: „Was hast du getan? Das Blut deines Bruders schreit zu mir vom Ackerboden“.


Einer der Ooberfuse-Musiker sagte in „Music-News.com“ über das Lied: „Da ist nicht viel Nettes zu sagen über ein Auto, welches von 80 Kugeln durchsiebt wurde und über einen Rücksitz, der durchtränkt wurde vom Blut eines unschuldigen gottesfürchtigen Mannes. Das Musikvideo schreckt nicht zurück vor diesen schockierenden und kalten Bildern.“ Cherrie Anderson, die Leadsängerin, erklärt weiter über das Video: „Die Schauspieler, einschließlich der Kinder, wenden sich der Kamera zu mit Bluttränen, die über ihre Wangen laufen. Diese Bilder sollen die grausame Realität des Martyriums besonders auch von Shahbaz brutaler Ermordung, künstlerisch umsetzen“.

Ooberfuse war bereits 2010 beim Papstbesuch in Großbritannien aufgetreten, die Leadsängerin Cherrie Anderson, eine in London lebende Philippinin, holte sich beim Musikwettbewerb vor dem Weltjugendtag Madrid 2011 den Preis für den im Vorfeld am meisten gehörten Song.

Das Lied auf kathTube: ´Blood Cries Out´gesungen von ´Ooberfuse´




Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Murner 9. März 2012 
 

Schönes Lied

und toller Text. \"His blood cries out!\", man kann es gar nicht oft genug wiederholen.


0

0
 
 goegy 9. März 2012 
 

Shahbaz Bhatti ist einer der ganz grossen Helden unserer Kirche, wie etwa Bischof Romero oder die vielen ermordeten Jesuiten in Lateinamerika.
Für immer sollten wir uns an ihn erinnern und dies nicht nur an seinem Todestag, ohne Hass oder Rachegefühle, im Geist der Vergebung. Viel stärker sollten wir den pakistanischen Katholiken helfen.
Bitte Spendenkonto angeben!


1

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Pakistan

  1. Pakistan: Christ getötet, weil er in einem muslimischen Stadtviertel wohnte
  2. Durchbruch für verschleppte 14-jährige Christin?
  3. Pakistan: Corona-Nothilfen von „Kirche in Not“ zeigen Wirkung
  4. Pakistan: Islamischer Beistand für entführte Christin
  5. Pakistan: „Kirche in Not“ hilft christlichen Familien in der Corona-Krise
  6. Pakistan: Christen wird Corona-Hilfe verweigert
  7. Kurienkardinal würdigt vor neun Jahren ermordeten Minister Bhatti
  8. Asia Bibi: Treffen mit einer Ikone der Religionsfreiheit
  9. Asia Bibi: Treffen mit einer Ikone der Religionsfreiheit
  10. Pakistan: Christen schützen Kinder durch muslimische Namen








Top-15

meist-gelesen

  1. Vatikan: Veränderte Taufformeln sind ungültig!
  2. Sommerspende für kath.net - Eine Bitte an Ihre Großzügigkeit
  3. Kontroverse um die "Tagespost"
  4. Benedikt XVI. und Franziskus haben offenbar dasselbe Grab gewählt
  5. "Wir brauchen eine Debatte über das jüngste Konzil"
  6. Pseudokatholik Joe Biden wählt Katholikenhasserin als Vize-Kandidatin
  7. Erzbischof verbietet traditioneller Gemeinschaft vorläufig die Mundkommunion
  8. Unser Bischof hat sich nur einseitig informiert!
  9. „Penis-Brunnen“ vor katholischer Kirche
  10. Kolumnistin: Abtreibung, um im Urlaub Bikini-Figur zu haben, ist völlig berechtigt
  11. Französische Nationalversammlung stimmt für neues Bioethikgesetz – „So sterben Zivilisationen“
  12. „Die Grundsatzfrage: Welchen Gott wollen wir?“
  13. LEHRMÄSSIGE NOTE zur Abänderung der sakramentalen Formel der Taufe
  14. Päpstliche Akademie für das Leben verteidigt ihr jüngstes „Gott-loses“ Dokument zur Covid-Pandemie
  15. Hartl: „Schau in den Spiegel. Du siehst den Menschen, der für Dein Leben verantwortlich ist“

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz