21 Juli 2011, 11:30
Vatikan veranstaltet Konferenz zum Thema Neuevangelisierung
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Mission'
Auch die Gründerin des boomenden Schwesternordens "Iesu Communio", Veronica Maria Berzosa, nimmt teil

Vatikanstadt (kath.net/KAP) Der Vatikan veranstaltet im Herbst dieses Jahres eine internationale Tagung über die Neuevangelisierung in den Ländern des Westens. Die Konferenz des neu geschaffenen päpstlichen Rates für die Neuevangelisierung, dem auch Kardinal Christoph Schönborn angehört, findet am 15./16. Oktober statt und richtet sich an Vertreter von Diözesen, Orden, Pfarren sowie geistlichen Gemeinschaften und Vereinen, gab die Kurienbehörde am Mittwoch in Rom bekannt.

Werbung
kathtreff


Höhepunkt der zweitägigen Zusammenkunft sollen demnach eine Begegnung und ein Gottesdienst mit Papst Benedikt XVI. sein. Wie aus dem Programm hervorgeht, bildet die Glaubensverkündigung in Großstädten einen Schwerpunkt der Tagung.

Als Vortragende sind außer dem Präsidenten des päpstlichen Rates, Erzbischof Rino Fisichella, der Bischof von Pereira in Kolumbien, Fabio Suescun Mutis, der italienische Publizist Vittorio Messori sowie die Gründerin und Oberin der neuen spanischen Frauengemeinschaft "Iesu Communio", Sr. Veronica Maria Berzosa Martinez, vorgesehen. Auf dem Programm steht auch ein Konzert mit dem italienischen Tenor Andrea Bocelli.

Die von Sr. Veronica Maria Berzosa in Lerma (Erzdiözese Burgos) gegründete Kongregation "Iesu Communio" ist weltweit der "Boom-Orden" schlechthin. Erst im Februar dieses Jahres wurde die Gemeinschaft "Iesu Communio" als Institut päpstlichen Rechts errichtet. Die 200 in Jeans-Habits gekleideten Schwestern fallen durch zwei Dinge auf: ihr jugendliches Alter und ihre akademische Bildung.

So finden sich unter ihnen Ärztinnen, Ingenieurinnen, Architektinnen und Dolmetscherinnen, aber auch Fotografinnen und sogar frühere Models. Die "Hermanas Iesu Communio" wollen an die Ideale des Franz von Assisi und der Clara von Assisi anschließen. Einen derartigen Berufungs-Boom habe die spanische Kirche seit dem 16. Jahrhundert nicht mehr gesehen, als das Charisma der heiligen Teresa von Avila den Karmelitinnenklöstern zur Blüte verhalf, hieß es in den Medienkommentaren zur Ordensgründung.

Copyright 2011 Katholische Presseagentur, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten.

KathTube: Die Gemeinschaft 'Hermanas Iesu Communio' singt ein Lied:



Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!













Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Kardinal Pell freigesprochen! (92)

"Kirche, wo bist du?" (78)

Für alle, die sich um den ‚Day After’ der Pandemie sorgen (69)

Corona-Irrsinn im deutschen Jesuitenorden (63)

Österreichs Bischöfe sperren während Osterliturgie die Kirchen zu! (47)

'Gottesdienste sind mehr als stilles Gebet, gerade auch zu Ostern' (35)

Tück kritisiert Theologenvorschlag "Gedächtnismahl ohne Geweihte" (27)

kath.net in Not! (18)

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein (18)

Die Corona Krise ist eine Chance für die Kirche (18)

Schönborn: Corona keine "Strafe Gottes", aber Nachdenkimpuls (18)

Katholiken aus Berlin klagen gegen Gottesdienst-Verbot (15)

Bischof von Frascati droht Strafe nach Messe mit 50 Personen (15)

Gottesdienste dürfen in Berlin weiterhin nicht stattfinden (14)

Neues Vatikanjahrbuch: Papst nicht mehr "Stellvertreter Christi"? (14)