22 März 2010, 11:49
Pater Paul Marx, der Gründer von Human Life International, verstorben
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Pro-Life'
Der Gründer von Human Life International (HLI) starb am vergangenen Samstag im Alter von 89 Jahren - Marx wurde von Papst Johannes Paul II. als "Apostel des Lebens" bezeichnet. Lob auch von Ronald Reagan

USA (kath.net/hli) Der Gründer von Human Life International (HLI), Fr. Paul Marx, ist am vergangen Samstag, den 20. März 2010, kurz vor seinem 90. Geburtstag verstorben. Dies teilte HLI (Human Life International) am Montag kath.net mit. Marx wurde von Papst Johannes Paul II. als "Apostel des Lebens" bezeichnete und galt jahrelang als einer der wichtigsten Leitfiguren der gesamte Pro-Leben-Bewegung. "In den mehr als vierzig Jahren Pro-Life-Erfahrung von Fr. Marx, und durch seine fast drei Millionen Meilen die er die Welt durchreiste, sah Human Life International die Blüte des Gewissens der Welt über die Probleme des Lebens aufsprießen" , sagte Fr. Thomas J. Euteneuer, Fr. Marx Nachfolger als Leiter von HLI. "Fr. Marx schrieb sich Pro-Life im wörtlichen Sinn 'auf die Karte' und durch seine Bemühungen gab er der Welt eine direkte und organisierte Opposition gegen die Kultur des Todes."

Werbung
christenverfolgung


Oft als "Vater der internationalen Pro-Life-Bewegung" bezeichnet, besuchte Fr. Marx alle 50 Staaten und 91 Ländern in seinen über 40-jährigen Pro-Life-Aktivitäten. Den Fortschritt der Kräfte gegen das Leben sehend, bevor dies die meisten anderen taten, gründete er das Human Life Center im Jahr 1971, zwei Jahre vor "Roe vs. Wade". Im Jahr 1981 wurde aus dem "Human Life Center" die weltweit erste und größte internationale Pro-Life-Organisation "Human Life International (HLI)". Fr. Marx bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1999 Präsident von Human Life International.

Vater Marx verfasste mehr als ein Dutzend Bücher, darunter The Death Peddlers: War on the Unborn (1971), Death Without Dignity: Killing for Mercy (1982), Confessions of a Pro-Life Missionary (1988), Fighting for Life (1989), The Flying Monk (1990), The Warehouse Priest (1993), und seine Autobiographie: Faithful for Life (1997). Präsident Ronald Reagan schrieb einmal in einem persönlichen Brief an Fr. Marx: "Sie können stolz auf alles sein, was Sie getan haben, um diese Nation und andere zum Nachdenken und zu positiven Handeln im Bezug auf Themen, die die Heiligkeit des menschlichen Lebens betreffen, aufzurufen. Gott segne sie."

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Eine moralische Pflicht zum 'Kirchenaustritt'? (253)

Nach der Vollversammlung der DBK: Deutscher Katholizismus am Abgrund? (64)

Der Abschied von der Moral (55)

Nicht richten, nicht verurteilen, immer geben und großherzig sein! (44)

Über die Fragestellung eines häretischen Papstes (42)

"So eine Gesinnungsterrror gab es wohl zuletzt in der Nazizeit" (42)

Umweltschutz mutiert immer erkennbarer zur Ersatzreligion (38)

„DBK betreibt abscheulichen Missbrauch mit dem Missbrauch“ (37)

Solidarität mit Muslimen - Schweigen bei Anschlägen auf Christen? (32)

Deutscher Theologe meint: Liturgie begünstige Missbrauch in der Kirche (30)

Vatikankommission: Keine Beweise für weibliche Diakone (28)

'Synodaler Weg' - Es gab Stimmenthaltungen! (28)

„Mich stört ganz besonders eine Aussage“ (25)

Gretas Fragen und die Gretchen-Frage (23)

„Können wir akzeptieren, dass sich Bischofskonferenzen widersprechen?“ (22)