06 November 2009, 08:50
Piusbruderschaft verteidigt Meisner-Äußerungen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Piusbruderschaft'
In Deutschland seien KZ-Vergleiche leider immer ein bisschen gefährlich, so P. Schmidberger von der Piusbruderschaft. Man handle sich damit gleich antisemitische Vorwürfe ein.

Leipzig (kath.net/KNA)
Die traditionalistische Piusbruderschaft in Deutschland hat die Kritik des Kölner Kardinals Joachim Meisner am
britischen Evolutionsbiologen Richard Dawkins verteidigt. Dessen Thesen entsprächen genau dem Gedankengut totalitärer Regime,

Werbung
Messstipendien

erklärte der Distriktobere der Vereinigung, Franz Schmidberger, der «Leipziger Volkszeitung» (Freitag).

Meisner hatte in einer Predigt am vergangenen Sonntag gesagt: «Ähnlich wie einst die Nationalsozialisten im einzelnen Menschen primär nur den Träger des Erbgutes seiner Rasse sahen, definiert auch der Vorreiter der neuen Gottlosen, der Engländer Richard Dawkins, den Menschen als Verpackung der allein wichtigen Gene, deren Erhaltung der vorrangige Zweck unseres Daseins sei.» Zeitungskommentatoren warfen daraufhin dem Erzbischof vor, er habe zu einem unzulässigen NS-Vergleich gegriffen.

In Deutschland seien KZ-Vergleiche leider immer ein bisschen gefährlich, so Schmidberger. Man handle sich damit gleich antisemitische Vorwürfe ein. Dawkins vermittle aber genau das Gedankengut einer atheistisch-totalitären Ideologie, betonte Schmidberger. Wer Gott missachte und aus seinem Weltbild völlig ausschalte, komme letztlich auch zu einer Verachtung des Menschen,
weil er ihn nur noch als Materie und Ware sehe.


Die Predigt von Kardinal Meisner im Wortlaut

(C) 2009 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

„Welche Neurosen haben sich denn da zur Fachschaft versammelt?“ (94)

Europawahl - Ratlos vor der Entscheidung? (48)

Bischof Huonder zieht sich in Haus der Piusbruderschaft zurück (38)

Kardinal Woelki spricht Pater Romano Christen Vertrauen aus! (36)

Vor Wahlen: Notwendiges Gespräch oder „indirekte Wahlempfehlung“? (32)

„So wenige?“ (27)

"Ich vertraue mich dem Unbefleckten Herzen Mariens an" (27)

Großgmeiner Pfarrer kritisiert Marienheilgarten als „esoterisch“ (25)

Deutschland: „Elternteil 1 und 2“ statt „Vater“ und „Mutter“ (24)

'Sie können nur hoffen, dass er in der katholischen Kirche ist' (22)

Über die nur Männern vorbehaltene Priesterweihe (22)

Bischof Zdarsa: steht jedem frei, das Schiff der Kirche zu verlassen (22)

Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben (21)

Protest gegen Monsterpfarreien im Bistum Trier (20)

Woelki distanziert sich von Anti-Kirche-Aktion 'Maria 2.0' (18)