26 Juli 2008, 11:02
Das Leben der Mystikerin Marthe Robin
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Mystik'
Ein Buch über eine der faszinierendsten Gestalten des zwanzigsten Jahrhunderts, die der Kirche einen neuen Frühling voraussagte

Linz (kath.net/ch)
Marthe Robin, die von 1902-1981 lebte, war eine Bäuerin, die seit dem Alter von 18 Jahren bis zu ihrem Tod mit 78 Jahren, bettlägerig war. 1929 empfing sie die Stigmata, und lebte viele Jahrzehnte nur von der Kommunion. Sie gründete die „Foyers“, was soviel wie „Feuerherde der Liebe“ bedeutet. „Foyers“ sind Gemeinschaften von Priestern und Laien, die durch ihr Leben des Gebetes und der Arbeit Zeugnis geben. Marthe Robin hat in ihrem Bauernhof mehr als 100.000 Personen empfangen und einige der bedeutendsten Persönlichkeiten ihrer Zeit gekannt. Durch ihren Rat, ihre Tröstungen und Ermutigungen, hat sie das Leben von Hunderten von Menschen verändert. Die Gründer einiger neuer geistlicher Bewegungen in der katholischen Kirche kannten sie, und holten bei ihr Rat.

Werbung
bibelstickeralbum


Sie hat dadurch maßgeblichen Anteil an der Entstehung neuer geistlicher Gemeinschaften, wie etwa der Gemeinschaft der Seligpreisungen, der Gemeinschaft vom heiligen Johannes, oder der Gemeinschaft Emmanuel. Auch der Gründer der Gemeinschaft von Taizé, Bruder Frére Roger, besuchte sie immer wieder in ihrem Haus in Châteauneuf-de-Galaure. Trotz ihrer besonderen Gnadengaben blieb sie immer ein schlichter, freundlicher, offener Mensch mit gesundem Menschenverstand, Humor und Realitätssinn, die sie zu einer außergewöhnlichen Persönlichkeit machten. Was also war das Geheimnis von Marthe Robin?

Welchen Platz hatte ihr Gottesglaube in ihrem persönlichen Leben? Um auf diese Fragen zu antworten, wurden zahlreiche Bücher und Hunderte von Aufsätzen geschrieben. Marthe Robin gehört zu den Französinnen über die in unserer Zeit am meisten publiziert wurde. So verfasste der bekannte Philosoph Jean Guitton bereits kurz nach ihrem Tod ein Buch. Das nun vorliegende Buch, herausgegeben vom Postulator des Seligsprechungsprozesses, ist vor allem ein Nachschlagewerk (und wird es lange bleiben). Es ist dokumentarisch belegt durch mehr als tausend Zeugnisse, die seit ihrem Tod gesammelt wurden, und beruht auf einer gründlichen Kenntnis der Korrespondenz und der Aufzeichnungen von Marthe Robin.

Bernard Peyrous
Das Leben der Mystikerin Marthe Robin
352 Seiten
Preis: 25,00 Euro


Alle Bücher und CDS können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung CHRIST-MEDIA (Auslieferung Österreich und Deutschland) und der RAPHAEL Buchversand (Auslieferung Schweiz) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligen Ländern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch nur Inlandportokosten.

Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: buch@kath.net

Für Bestellungen aus der Schweiz: buch-schweiz@kath.net







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 

meist kommentierte Artikel

AfD-Schmähtext zu Merkel verhunzt das 'Vater unser' (181)

Das Kreuz – Geheimnis der Liebe (60)

Die Entwicklung des Bußsakramentes (54)

Römische Kurie soll internationaler und weniger klerikal werden (34)

Keine Unterstützung der EKD für den 'Marsch für das Leben' (29)

Malteser: Boeselager verliert in entscheidendem Punkt vor Gericht (28)

'Eine Schande, wie mit Benedikt XVI. in Deutschland umgegangen wurde' (24)

Pfarrer desillusioniert: Anzeigen haben keinen Sinn (23)

Die Apostolische Reise nach Kolumbien (17)

Wiener Schulen: Mehr Muslime als Katholiken (14)

Betet für die Regierenden! Es nicht zu tun, ist Sünde (14)

Mexiko: Katholiken protestieren gegen neue Marienstatue (14)

Wenn der Zulehner-Freundeskreis gegen Sebastian Kurz polemisiert (14)

Nach Begegnung mit dem Papst will sie keine Sterbehilfe mehr (13)

Kardinal Sarah unterstreicht Vorrang Gottes in der Liturgie (11)