Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. "Pfingstbotschaft" von Bätzing: Segnet Schwule!
  2. Marx-Bätzing-Kurs: Neuer Rekord an Kirchenaustritten in Deutschland!
  3. Bloße Aussage, Corona ist keine Strafe Gottes, völlig unzureichend
  4. Liebe Kirche, Du behandelst Deine Gläubigen als wären sie Aussätzige
  5. Unsolidarisch, egoistisch und verletzend
  6. Besuch von Trump bei Johannes Paul II. und eine bizarre Reaktion von Wilton Gregory
  7. Der Neoprotestantismus bricht sich seine Bahn
  8. Ökumene-Kreis bittet Papst: Bannbulle gegen Luther zurücknehmen
  9. Synodaler Weg: Voderholzer protestiert gegen autoritäre Alleingänge des Präsidiums
  10. Kardinal Müllers „Corona-Verschwörungstheorie“ im Kreuzverhör

'Kiko hat hier sicher nichts erfunden'

27. Mai 2008 in Aktuelles, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Mitarbeiter des Päpstlichen Laienrats bestätigt indirekt gegenüber KATH.NET, dass die neuen Statuten des Neokatechumenats anerkannt worden sind - Feier voraussichtlich im Juni


Vatikan (www.kath.net)
Hat der Vatikan die endgültigen kanonischen Statuten des Neokatechumenats anerkannt? Eine entsprechende Meldung wurde auf einer italienischen Website des Neokatechumenats am 20. Mai verbreitet. Der Gründer des neokatechumenalen Wegs, Kiko Arguello, sei während einer Israel-Reise davon informiert worden. KATH.NET berichtete.

KATH.NET sprach am Dienstag mit einem hochrangigen Mitarbeiter des Päpstlichen Laienrates, der diese Nachricht jetzt indirekt bestätigte. "Kiko hat hier sicher nichts erfunden", betonte der Sprecher. Offiziell bestätigen könne er dies derzeit noch nicht, auch weil man intern noch einige Fragen abklären müsse.

Die kanonischen Statuten der Gemeinschaft waren 2002 für fünf Jahre ad experimentum bewilligt worden. Nach dem Ablauf dieser Periode gab es eine Verzögerung der endgültigen Anerkennung. Inbesonders waren einige liturgischen Praktiken dem Vatikan ein Dorn im Auge. Diese wurde von der Gottesdienstkongregation 2005 kritisiert, eine Korrektur wurde eingefordert.

Fest steht jedoch, dass die Anerkennungsfeier bereits vorbereitet wird. Diese soll voraussichtlich im Juni in der Aula Magna im Laienrat stattfinden. Spätestens dann sollen auch die neuen Statuten veröffentlicht werden.

Berichte, die auf einer italienischen Website publiziert wurden, wonach es erneut eine Ad-Experimentum-Statutenanerkennung gebe, wies der Sprecher gegenüber KATH.NET als falsch zurück. Hier sei das Procedere bei allen Bewegungen gleich: Zuerst gibt es eine Anerkennung ad experimentum für fünf Jahre, anschließend wird über die endgültige Anerkennung entschieden.

KATHPEDIA: Neokatechumenat




Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Movimenti

  1. Die Erneuerung der Kirche passiert über kleine, brennende Orte
  2. Hunderte Jugendliche bei christlichem Jugendtreffen in Pöllau
  3. herzjesu’19: Ein Stück Himmel auf Erden
  4. Hunderte katholische Charismatiker zu Pfingst-Treffen im Vatikan
  5. "Man sieht wirklich, welchen Unterschied die Beichte macht"
  6. "Bist du bereit für die gewaltigste Reise, die es gibt?"
  7. Papst fordert von Christen "kreative Treue zum Evangelium"
  8. Papst Franziskus in der Toskana - Papst ermutigt Laiengemeinschaft
  9. 'Die Liebhaber der Kirche'
  10. Charismatische Erneuerung: Von der 'Servicekirche' verabschieden








Top-10

meist-gelesen

  1. "Pfingstbotschaft" von Bätzing: Segnet Schwule!
  2. Marx-Bätzing-Kurs: Neuer Rekord an Kirchenaustritten in Deutschland!
  3. Der Neoprotestantismus bricht sich seine Bahn
  4. Synodaler Weg: Voderholzer protestiert gegen autoritäre Alleingänge des Präsidiums
  5. Liebe Kirche, Du behandelst Deine Gläubigen als wären sie Aussätzige
  6. Bloße Aussage, Corona ist keine Strafe Gottes, völlig unzureichend
  7. Besuch von Trump bei Johannes Paul II. und eine bizarre Reaktion von Wilton Gregory
  8. Kardinal Müllers „Corona-Verschwörungstheorie“ im Kreuzverhör
  9. 'Dass aus dem Gebetshaus nicht eine neue Art von Kirche entsteht'
  10. Die Kirche von morgen

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz