Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Weihbischof Schneider: Impfpflicht mit Wirkstoff aus abgetriebenen Babys wäre Anfang der Apokalypse
  2. ‚Gehorsamstraining’: Kommentator verurteilt Maskenverordnungen
  3. Donald Trump: "Jesus Christus ist der berühmteste Mensch der Geschichte"
  4. Vatikan gibt Gedenkmünze mit Motiv der Pachamama heraus
  5. Botschaft zum Globalen Bildungspakt
  6. Bistum Fulda: Kirchlicher Segen für lesbisches Paar durch Pallotinerpater Modenbach
  7. Das Schweigen zur Verfolgung der Christen im Orient ist wirklich dramatisch
  8. Köln: Anklage gegen Priester wegen Verdacht auf sexuellem Missbrauch
  9. "Tun wir so als wäre da nichts"
  10. „Freiheit - ohne Kreuz?“
  11. Zieht ZdK-Vorsitzender Sternberg das sogenannte „ökumenische Abendmahl“ ernsthaft in Betracht?
  12. „Eindruck, dass die Teilnehmer des Synodalen Weges die Kirche hier und jetzt neu erfanden“
  13. Papst Franziskus: Dante hilft in den ‚dunklen Wäldern’ des Lebens
  14. Paris: 18-jähriger Tschetschene enthauptet Lehrer - 'Allahu akbar'
  15. CoV: Mehrere Staaten verschärfen Schutzregeln für Gottesdienste

Gott schuf nicht Adam und Adam

27. März 2007 in Aktuelles, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Kontroverse Auffassungen zur Homosexualität gibt es innerhalb des Lutherischen Weltbundes, zeigte ein jüngster Bericht.


Lund (www.kath.net / idea) Innerhalb des Lutherischen Weltbunds (LWB) bestehen kontroverse Auffassungen in punkto Homosexualität. Eine LWB-Arbeitsgruppe legte bei der Kirchenleiter- und Ratstagung des LWB in Lund (Schweden) einen Bericht vor, wo dies deutlich wurde, meldete „idea“.

Während die Kirchen des Nordens Homosexualität eher akzeptierten, stoße sie besonders in Afrika auf starke Ablehnung, heißt es darin. „Wenn Gott homosexuelle Beziehungen gewollt hätte, hätte er Adam und Adam erschaffen und nicht Adam und Eva“, sagte die Delegierte Satou Marthe Hamadou aus Kamerun.

Der einzige europäische Kirchenleiter, der Homosexualität als Sünde ablehnte, war der lettische Erzbischof Janis Vargas (Riga). Er bedauerte, dass in anderen Kirchen schon gegenteilige Entscheidungen getroffen worden seien.

Die Kirche von Schweden hatte kurz vor der Tagung einerseits bekräftigt, dass für sie die Ehe weiterhin nur für Mann und Frau gelte, andererseits will sie aber auch schwule oder lesbische Partner segnen, wenn sie in einer verbindlichen, auf Dauer angelegten Gemeinschaft leben.

Der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche im Heiligen Land, Munib Younan (Jerusalem), deutete an, dass eine solche Entscheidung im Mittleren Osten auf Unverständnis stoßen und Kirchenleitern das Leben schwer machen könne.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Homosexualität

  1. Burger King Finnland macht Werbung mit homosexuellem Kuss
  2. "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne"
  3. Nordirland: Christliche Kirchen müssen angeben, ob sie gleichgeschlechtliche Paare trauen oder nicht
  4. Boris Johnson: Konversionstherapien sind ‚abscheulich’
  5. Gay-Affäre im Schweizer Bistum Lausanne, Genf und Freiburg
  6. Kardinal Tobin unterstützt Pro-LGBTQ-Messe in seiner Erzdiözese
  7. Polens Präsident: LGBT-Ideologie noch zerstörerischer als Kommunismus
  8. Priester zum LGBT-‚Pride’ Monat: den Sünder lieben, nicht die Sünde
  9. Liturgieprofessoren schlagen Benediktion Homosexueller vor
  10. Kanada: Gesetzesvorschlag für Verbot von Konversionstherapien







Top-15

meist-gelesen

  1. Weihbischof Schneider: Impfpflicht mit Wirkstoff aus abgetriebenen Babys wäre Anfang der Apokalypse
  2. ‚Gehorsamstraining’: Kommentator verurteilt Maskenverordnungen
  3. "Ist der Papst parteipolitisch?"
  4. Vatikan gibt Gedenkmünze mit Motiv der Pachamama heraus
  5. Das Schweigen zur Verfolgung der Christen im Orient ist wirklich dramatisch
  6. Bezichtigt der Jesuitenpater Bernd Hagenkord den Fuldaer Altbischof Algermissen der Lüge?
  7. Bistum Fulda: Kirchlicher Segen für lesbisches Paar durch Pallotinerpater Modenbach
  8. „Freiheit - ohne Kreuz?“
  9. Köln: Anklage gegen Priester wegen Verdacht auf sexuellem Missbrauch
  10. "Ich danke Ihnen für Ihr Zeugnis!"
  11. Donald Trump: "Jesus Christus ist der berühmteste Mensch der Geschichte"
  12. "Tun wir so als wäre da nichts"
  13. „Eindruck, dass die Teilnehmer des Synodalen Weges die Kirche hier und jetzt neu erfanden“
  14. Christenverfolgung in Finnland - Religionsfreiheit unter Dauerbeschuss
  15. Paris: 18-jähriger Tschetschene enthauptet Lehrer - 'Allahu akbar'

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz