26 März 2007, 11:44
Brasilien plant ,Homophobie’-Gesetz
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Homosexualität'
Wer sich in Brasilien künftig kritisch zur Homosexualität äußert, könnte bestraft werden. Auch Priesterseminare müssten homosexuelle Kandidaten aufnehmen.

Brasilien (www.kath.net/ LifeSiteNews.com) „Homosexualität ist eine Sünde.“ Wer in Brasilien diesen Satz künftig öffentlich sagt, könnte zu einer Gefängnisstrafe verurteilt werden. Ein entsprechender Gesetzesvorschlag wurde bereits im Parlament angenommen. Derzeit diskutiert der Senat darüber. In Zukunft könnte alles kriminalisiert werden, was als Verurteilung der Homosexualität gewertet werden könnte.

Werbung
Ordensfrauen

Das „Homophobie“-Gesetz würde bei Übertretung eine Gefängnisstrafe nach sich ziehen. Auch für den religiösen Bereich soll es keine Ausnahmen geben. Im Senat wurde jetzt eine Arbeitsgruppe gebildet, um recherchieren und professionellen Input in dieser Sache zu erhalten.

Das vorgeschlagene Gesetz beinhaltet eine Formulierung, nach der jede Art von vermuteter Diskriminierung aufgrund von sexueller Orientierung unterbunden werden könnte. Laut „Zenit“ könnten Priester, die sich negativ zur Homosexualität äußern, mit bis zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt werden. Priesterseminaren könnte es nicht mehr erlaubt sein, Kandidaten aufgrund ihrer sexuellen Orientierung abzulehnen.

Manche Stimmen bezeichnen den Gesetzesvorschlag als religiöse Diskriminierung. „Als Zusatz zu den Rechten, die in der Verfassung für alle Menschen gewährleistet sind erhalten die Homosexuellen Privilegien allein aufgrund der Tatsache, dass sie homosexuell sind“, hieß es aus gut informierten Kreisen, wie „Zenit“ berichtet.

In Brasilien ist die Homosexuellen-Lobby äußerst stark. Seit 2005 können Homosexuelle Kinder adoptieren. Brasilianische Botschafter setzten sich auch in der „Organisation Amerikanischer Staaten“ dafür ein, die sexuelle Orientierung als ein „unabdingbares Recht“ mit vollem Schutz in den Menschenrechten zu verankern.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

„Amazonassynode war nur Mittel zum Zweck zum Erreichen anderer Ziele“ (159)

„Wir bitten, auf Vorwurf mangelnder ‚Rechtgläubigkeit‘ zu verzichten“ (90)

Citykirche Mönchengladbach zeigt Kreuz mit Tierkadaver (78)

"Ähnlich gehandelt wie die Makkabäer im Alten Testament!" (60)

Die von Frau Heber als Christin gepriesene CDU, die gibt es nicht mehr (54)

P. Karl Wallner: Der Kampf gegen Priestertum ist voll losgebrochen! (45)

Die stille Heilige Messe – Ein nostalgischer Wunsch (40)

Joe Biden: Selbst der Papst gibt mir die Kommunion (40)

"Figur der Pachamama ist eine Figur des Antichristen" (32)

‚Viri probati‘ ODER die Suche nach einer billigen Lösung (30)

Über drei Gebirge (25)

Erzbischof Thissen: Hatte „keine Ahnung von Folgen des Missbrauchs“ (24)

Erzbischof Viganò über Tschugguel: „Dieser junge Mann ist ein Held“ (22)

Atheisten: Menschen brauchen Gott, um moralisch zu handeln (20)

Kardinal Dolan: Ich hätte Biden die Kommunion nicht verweigert (17)