Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Schneller umgefallen als Dominosteine
  2. Franziskus kritisiert Maskenverweigerer
  3. Churer Domkapitel lehnte Dreierliste von Papst Franziskus ab
  4. "Liebe Bischöfe, warum muss die Tür bei einer Messe zugesperrt werden?"
  5. Deutschland: Jeder Sechste glaubt an die Existenz der Hölle
  6. Jüngster US-Abgeordneter spricht über Bekehrung von Moslems und Juden
  7. Künftiger US-Kardinal Gregory: „Echter Dialog – das ist das Mantra von Papst Franziskus“
  8. Schluss mit dem Verbot von öffentlichen Gottesdiensten!
  9. Deutschland: Kirchen als #covid-Impfzentren?
  10. Belgrader Patriarch Irinej I. an Covid-19 gestorben
  11. 'Gender-Dreck' - Deutsches Gericht verurteilt Pastor Olaf Latzel
  12. Allein den Betern kann es noch gelingen
  13. „Es ist eine glaubensferne Ideologie, wenn das ZdK in eine Pressure-Group umgeformt werden soll“
  14. Twitter erlaubt Hashtag #FuegoAlClero, der die lebendige Verbrennung von Priestern fordert!
  15. Papst Franziskus: Lebensschutz und Umweltschutz hängen zusammen

Wird Katharina von Genua vierte Kirchenlehrerin?

27. September 2004 in Aktuelles, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die italienische Mystikerin wäre die erste verheiratete Kirchenlehrerin der Geschichte.


Turin (www.kath.net) Sie könnte bald als vierte Frau in der Geschichte zur Kirchenlehrerin ernannt werden: Die heilige Katharina von Genua. Das meldete die Turiner Tageszeitung „La Stampa“, die über eine Theologenkonferenz berichtete, die der Heiligen gewidmet war. Bisher gibt es drei Kirchenlehrerinnen: Caterina von Siena, Teresa von Avila und Thérèse von Lisieux.

Katharina von Genua wurde 1447 als Tochter der adeligen Familie Fieschi in Genua geboren; ihr Vater war Vizekönig von Neapel. Mit 16 Jahren heiratete sie und führte eine sehr schwierige Ehe. Besuche bei ihrer Schwester, die in einem Konvent in Genua lebte, änderten ihr Leben: Sie erlebte Erleuchtungen und Offenbarungen, die sie in ihren Büchern „Dialoge von Seele und Körper“ und „Abhandlung über das Fegefeuer“ festhielt.

Schließlich bekehrte sich auch Katharinas Mann. Die Mystikerin arbeitete in einem Genueser Spital und setzte sich bei zwei Pestepidemien unermüdlich für Kranke und Sterbende ein. Sie starb am 15. September 1510. 1675 sprach sie Papst Klemens V. selig, 1737 wurde sie von Klemens XII. heilig gesprochen. Katharina von Genua wäre die erste verheiratete Kirchenlehrerin der Geschichte.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Heilige

  1. Zwei heldenhafte Frauen: Anna Schäffer und Gianna Beretta Molla
  2. Neu: Jahresheiligen-Ziehen von „Kirche in Not“
  3. Algerien: In den Fußstapfen von Charles de Foucauld
  4. Gottes Barmherzigkeit
  5. Satanisten-Opfer nimmt letzte Hürde zur Seligsprechung
  6. Neben welchen Heiligen möchten SIE am liebsten sitzen?
  7. Papst ebnet Weg für Heiligsprechung von Charles de Foucauld
  8. Heilige Corona - Die Patronin gegen Seuchen!
  9. Klemens Maria Hofbauer: Bäcker, Einsiedler, Beichtvater
  10. 'Wir wissen, dass sein Zeugnis wahr ist'








Top-15

meist-gelesen

  1. Schneller umgefallen als Dominosteine
  2. "Liebe Bischöfe, warum muss die Tür bei einer Messe zugesperrt werden?"
  3. Churer Domkapitel lehnte Dreierliste von Papst Franziskus ab
  4. „Es ist eine glaubensferne Ideologie, wenn das ZdK in eine Pressure-Group umgeformt werden soll“
  5. Franziskus kritisiert Maskenverweigerer
  6. Münchner Kardinal Marx löst die "Katholische Integrierte Gemeinde" im Erzbistum auf
  7. Schluss mit dem Verbot von öffentlichen Gottesdiensten!
  8. Kirchenrechtler Stephan Haering überraschend verstorben
  9. Kirchengemeinde zutiefst schockiert: Mann verrichtet Notdurft ins Taufbecken
  10. „Wer sich in Kirchenzeitungen präsentieren darf?“
  11. Dies Gejaule stellt nur einen übergriffigen Klerikalismus dar
  12. „Ein bloßes Kulturchristentum ohne persönlichen Glauben an den dreifaltigen Gott hat keine Zukunft“
  13. „In Chur steht das Schicksal der Kirche in einem der reichsten Länder auf dem Spiel“
  14. Deutschland: Kirchen als #covid-Impfzentren?
  15. Jüngster US-Abgeordneter spricht über Bekehrung von Moslems und Juden

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz