Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Corona: Grazer Theologen sehen Impfpflicht "problematisch"
  2. Papst: Messritus aus Zaire mögliches Modell für Amazonas-Liturgie
  3. Andere Leeren – Krippen auf dem Petersplatz. La Piazzetta
  4. Warum wir am 21. Dezember 2020 unbedingt den Himmel beobachten sollten!
  5. Erscheint uns wieder der Stern von Bethlehem?
  6. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  7. "Interviews mit Bedford-Strohm oder Margot Käßmann nur noch schwer an Kitsch zu übertreffen"
  8. Propagandaexpertin warnt: COVID-Isolierung dient offensichtlich der sozialen Kontrolle
  9. „Ist Gott nicht ganz gescheit?“
  10. O Heiland, reiß die Himmel auf, herab, herab vom Himmel lauf!
  11. US-Bischof fordert: Keine Impfung, die mit Hilfe abgetriebener Babys entwickelt wurde
  12. Die Chancen stehen gut, dass das Fehlurteil kassiert wird
  13. Wien: 'Tot den Christen'-Aufruf im Gemeindebau
  14. Alles nur Theater?
  15. Autor der ‚Benedikt-Option’ warnt: Der Westen wird totalitär

Bistum Regensburg: Keine Infektionen durch das Coronavirus nach Besuch von Gottesdiensten

20. Oktober 2020 in Deutschland, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Das ergab eine Nachfrage bei den Verantwortlichen der Regierungsbezirke Oberpfalz und Niederbayern


Regensburg (kath.net)

Im Bistum Regensburg gab es nachweislich keine Covid-19-Infektionen nach dem Besuch von Gottesdiensten. Das ergab eine Nachfrage bei den Verantwortlichen der Regierungsbezirke Oberpfalz und Niederbayern. Dem Sachgebiet Gesundheit an der Regierung der Oberpfalz lägen auf Nachfrage bislang keine Kenntnisse über ein Infektionsgeschehen, das von einem Gottesdienst ausging, vor.

Grundsätzlich seien die Gesundheitsämter verpflichtet Infektionsgeschehen mit mindestens zwei Personen in einem Kontext zu melden. Dies gilt auch für Gottesdienste. Bei den in der Oberpfalz gemeldeten Fälle handle es sich erster Linie um Infektionsfälle nach Feiern und privaten Zusammenkünften. Für katholische Gottesdienste dagegen sei bislang kein einziger Fall bekannt.


Ähnlich verhält sich die Lage in Niederbayern: „Der Regierung von Niederbayern ist bislang kein Infektionsgeschehen bekannt, das sich auf einen Gottesdienst zurückführen ließe“, heißt es von dort. Diese Beobachtung deckt sich mit denen in anderen Bundesländern. „Wir haben bislang keinen einzigen Fall, wo es zum Infektionsgeschehen im Zusammenhang mit einem katholischen Gottesdienst gekommen ist“, stellt auch Antonius Hamers in einem Interview mit dem Domradio fest. Er ist Leiter des Katholischen Büros in Nordrhein-Westfalen. In dieser Funktion vertritt er die dortigen Bistümer gegenüber der nordrhein-westfälischen Staatsregierung und dem Landtag.

Ausgangspunkt der Recherche war ein Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur mit dem Chef des Robert Koch-Instituts, Professor Dr. Lothar Wieler. Professor Wieler sagte in diesem Zusammenhang: „Werden die Hygienekonzepte eingehalten, kann man meines Erachtens relativ sorglos zum Gottesdienst kommen.“ Auch im Bistum Regensburg wurden nach Ausbruch des Coronavirus im Frühjahr 2020 Hygienekonzepte entwickelt, die alle Gläubigen beim Besuch der Heiligen Messe vor einer Ansteckung schützen sollen.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Lilia 21. Oktober 2020 
 

@Ehrmann

Kirchliche Vertreter und Behörden werden die neuen, total schwachsinnigen Coronaverordnungen wieder mit einer Sorgfalt und einem Fleiß umsetzen, die die staatlichen Maßnahmen in den Schatten stellt!
So sieht's aus!!


1

1
 
 Ehrmann 20. Oktober 2020 

Und die Konsequenz aus derartigen Meldungen? Gottesdienstverbote und Kirchensperren

-in einigen Ländern bereits aktuell, in anderen diskutiert - kirchliche Behörden wehren sich nicht - oder vielleicht doch einmal?


3

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. Bischof Neymeyr: Religionsfreiheit ‚ist ein hohes Gut, kein beliebiges’
  2. Britische Inseln: Gottesdienste im Untergrund nehmen zu
  3. USA: Corona-Maßnahmen diskriminieren Gottesdienste
  4. USA: Diözese Brooklyn klagt gegen diskriminierende Covid-19-Verordnung
  5. Ungarn: Öffentliche Messen bleiben erlaubt
  6. Slowakei: Nach Massentest Hoffen auf Lockerung bei Gottesdiensten
  7. Schönborn: "Gehen wir gemeinsam durch diese schwierige Zeit"
  8. Corona-Pandemie: Bayern erlaubt gemeinsamen Religions- und Ethikunterricht
  9. Erzbischof von Santa Fe: Keine öffentlichen Messen in Kirchen
  10. Österreichisches Liturgisches Institut erläutert Rahmenordnung für Gottesdienste








Top-15

meist-gelesen

  1. Warum wir am 21. Dezember 2020 unbedingt den Himmel beobachten sollten!
  2. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  3. Andere Leeren – Krippen auf dem Petersplatz. La Piazzetta
  4. Weihnachtsspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre DRINGENDE Hilfe!
  5. Eine seltsame Botschaft auf Twitter von Erzbischof Schick
  6. "Interviews mit Bedford-Strohm oder Margot Käßmann nur noch schwer an Kitsch zu übertreffen"
  7. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  8. Als der Terror begann, verschanzten sich die Jugendlichen in der Kirche
  9. Autor der ‚Benedikt-Option’ warnt: Der Westen wird totalitär
  10. Propagandaexpertin warnt: COVID-Isolierung dient offensichtlich der sozialen Kontrolle
  11. Hohe Vertreter der Kirche haben das Kerngeschäft der Seelsorge verlassen
  12. Erscheint uns wieder der Stern von Bethlehem?
  13. Die 13 neuen Kardinäle im Kurzporträt. Der Weg des Lebens und der Geschichte
  14. Alles nur Theater?
  15. Wollte kein ‚Pride’ T-Shirt tragen: Starbucks kündigt christliche Mitarbeiterin

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz