Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Schneller umgefallen als Dominosteine
  2. Katholische Kirche wird zum verlängerten Arm staatlicher Gesundheitspolitik!
  3. Erzbistum Köln lässt Website der Katholische Hochschulgemeinde sperren!
  4. Österreichische Regierung plant radikale Beschränkung der Meinungsfreiheit
  5. "Liebe Bischöfe, warum muss die Tür bei einer Messe zugesperrt werden?"
  6. Deutschland: Jeder Sechste glaubt an die Existenz der Hölle
  7. Deutschland: Kirchen als #covid-Impfzentren?
  8. Essener Bischof Overbeck zu Missbrauchsvertuschung: „Ja, ich habe Schuld auf mich geladen“
  9. "Ich bin sicher, dass Kardinal Parolin ihm gesagt hat, mich nicht zu sehen. Unfassbar!"
  10. Belgrader Patriarch Irinej I. an Covid-19 gestorben
  11. Die Jungfrau Maria – die betende Frau
  12. Churer Domkapitel lehnte Dreierliste von Papst Franziskus ab
  13. Allein den Betern kann es noch gelingen
  14. „Es ist eine glaubensferne Ideologie, wenn das ZdK in eine Pressure-Group umgeformt werden soll“
  15. Islamismus hat seine Wurzeln in der islamischen Geschichte und Theologie

"Es gibt mittlerweile sehr gute Gottesdienstkonzepte" angesichts von Corona!

19. Oktober 2020 in Deutschland, 6 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Lothar Wieler, der Präsidenten des Robert Koch-Instituts: Gottesdienstbesuche relativ sorglos möglich. Kirchen sind systemrelevant.


Berlin (kath.net)

Ein Gottesdienstbesuch ist nach Einschätzung von Lothar Wieler, des Präsidenten des Robert Koch-Instituts, "relativ sorglos" möglich, wenn die Hygienekonzepte eingehalten werden. In einem Interview mit der KNA meinte Wieler wörtlich: "Es gibt mittlerweile sehr gute Gottesdienstkonzepte. Laut dem RKI-Präsidenten gab es auch nur wenige Ausbrüche in den Kirchen. Wieler bekannte sich dazu auch, dass er selbst weiterhin zu den Heiligen Messen bei den Dominkanern gehe und dass Gottesvertrauen ein Fundament sei, die ihm gerade die Arbeit erleichtert. Für ihn persönlich seien die Kirchen auch systemrelevant.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Lilia 19. Oktober 2020 
 

@laudeturJC

Eine Kanzlerin, die dafür sorgt, dass unsere Reisepässe mit umgedrehten Kreuze und Ziegenköpfen verziert werden, hat gegenteilige Ambitionen!!


4

3
 
 Herbstlicht 19. Oktober 2020 
 

Dass Herr Wieler gläubig zu sein scheint, freut mich.

Dennoch, man sollte jetzt aber vor lauter Dankbarkeit nicht den Fehler machen, andere Äusserungen zu ignorieren.

Lt. Handelsblatt:
Neben seiner zu begrüßenden Ablehnung des Beherbungsverbotes gab er aber auch zu verstehen, dass er sich auch eine Abriegelung von Risikogebieten vorstellen kann, um das aktuelle Corona-Infektionsgeschehen in Deutschland unter Kontrolle zu halten.
„Vor neun Monaten habe ich in einem ähnlichen Interview gesagt, dass ich mir das nicht vorstellen kann. Inzwischen kann ich mir vorstellen, dass solche Maßnahmen durchgeführt würden“, sagte Wieler.

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/corona-massnahmen-rki-wettert-gegen-beherbergungsverbot-praesident-wieler-bringt-abriegelung-von-risikogebieten-ins-spiel/26276706.html?ticket=ST-2595978-9cxErufUXxMKWgdDUUrs-ap5

Eine Abriegelung ist unglaublich radikal.
Schließlich handelt es sich derzeit nicht um die Pest, sondern um eine Art Grippe.


4

1
 
 laudeturJC 19. Oktober 2020 

Sehr erfreuliche Äusserungen!

Ob die Zarin Wirschaffendas I. und ihr gelockter Rasputin auf ihn hören?


6

2
 
 Walahfrid Strabo 19. Oktober 2020 

Danke, Herr Wieler! :-)


8

0
 
 gebsy 19. Oktober 2020 

nur systemrelevant?

Die sakramentale Gottesbegegnung ist wichtiger als das tägliche Brot; wie drückt es der hl. Pater Pio aus: Welt könnte eher ohne Sonne, als ohne Eucharistie bestehen ...

www.kathtube.com/player.php?id=50598


4

1
 
 antony 19. Oktober 2020 

Danke für das Zeugnis, Herr Wieler!


13

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu









Top-15

meist-gelesen

  1. Schneller umgefallen als Dominosteine
  2. Erzbistum Köln lässt Website der Katholische Hochschulgemeinde sperren!
  3. "Liebe Bischöfe, warum muss die Tür bei einer Messe zugesperrt werden?"
  4. „Es ist eine glaubensferne Ideologie, wenn das ZdK in eine Pressure-Group umgeformt werden soll“
  5. "Ich bin sicher, dass Kardinal Parolin ihm gesagt hat, mich nicht zu sehen. Unfassbar!"
  6. Katholische Kirche wird zum verlängerten Arm staatlicher Gesundheitspolitik!
  7. Churer Domkapitel lehnte Dreierliste von Papst Franziskus ab
  8. Österreichische Regierung plant radikale Beschränkung der Meinungsfreiheit
  9. Münchner Kardinal Marx löst die "Katholische Integrierte Gemeinde" im Erzbistum auf
  10. Kirchenrechtler Stephan Haering überraschend verstorben
  11. Das Wertvollste bleibt im Polizeibericht unerwähnt: rund hundert konsekrierte Hostien gestohlen
  12. „Wer sich in Kirchenzeitungen präsentieren darf?“
  13. Dies Gejaule stellt nur einen übergriffigen Klerikalismus dar
  14. Essener Bischof Overbeck zu Missbrauchsvertuschung: „Ja, ich habe Schuld auf mich geladen“
  15. Deutschland: Kirchen als #covid-Impfzentren?

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz