Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Weihbischof Schneider: Impfpflicht mit Wirkstoff aus abgetriebenen Babys wäre Anfang der Apokalypse
  2. ‚Gehorsamstraining’: Kommentator verurteilt Maskenverordnungen
  3. Donald Trump: "Jesus Christus ist der berühmteste Mensch der Geschichte"
  4. Vatikan gibt Gedenkmünze mit Motiv der Pachamama heraus
  5. Botschaft zum Globalen Bildungspakt
  6. Bistum Fulda: Kirchlicher Segen für lesbisches Paar durch Pallotinerpater Modenbach
  7. Das Schweigen zur Verfolgung der Christen im Orient ist wirklich dramatisch
  8. Köln: Anklage gegen Priester wegen Verdacht auf sexuellem Missbrauch
  9. "Tun wir so als wäre da nichts"
  10. „Freiheit - ohne Kreuz?“
  11. Zieht ZdK-Vorsitzender Sternberg das sogenannte „ökumenische Abendmahl“ ernsthaft in Betracht?
  12. „Eindruck, dass die Teilnehmer des Synodalen Weges die Kirche hier und jetzt neu erfanden“
  13. Papst Franziskus: Dante hilft in den ‚dunklen Wäldern’ des Lebens
  14. Paris: 18-jähriger Tschetschene enthauptet Lehrer - 'Allahu akbar'
  15. CoV: Mehrere Staaten verschärfen Schutzregeln für Gottesdienste

Vatikan führt allgemeine Maskenpflicht auch im Freien ein

6. Oktober 2020 in Weltkirche, 47 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Vorschrift gilt auch in vatikanischen Besitzungen außerhalb der Vatikanstadt sowie am Arbeitsplatz, wenn die erforderlichen Abstände nicht gewahrt werden können


Vatikanstadt (kath.net/KAP) Im Vatikan besteht ab sofort eine Maskenpflicht im Freien. Die Vorschrift gilt auch in vatikanischen Besitzungen außerhalb des Kleinstaats sowie am Arbeitsplatz, wenn die erforderlichen Abstände nicht gewahrt werden können, teilte die Vatikanstaatsleitung am Dienstag in einem Rundschreiben mit. Zudem wird die Beachtung weiterer Hygiene- und Schutzmaßnahmen dringend empfohlen. Über die Einhaltung der Regeln wache die päpstliche Gendarmerie, heißt es in der Anweisung, die ein Korrespondent der italienischen Zeitung "Il Fatto Quotidiano" auf Twitter veröffentlichte.


In der italienischen Hauptstadtregion Latium gilt bereits seit Samstag eine allgemeine Pflicht zu Schutzmasken im öffentlichen Raum. Die Vorkehrung soll mit einem Regierungsdekret am Mittwoch auf ganz Italien ausgedehnt werden. Bei Übertretungen sind Geldbußen von 400 bis 3.000 Euro vorgesehen.

Gesundheitsminister Roberto Speranza warnte bei der Vorstellung des Gesetzes am Dienstag im Parlament, auch wenn es Italien derzeit besser gehe, dürfe es sich "keine Illusionen" machen. Die Monate bis zur Einführung eines Impfstoffs würden "Monate des Widerstands". Die Bürger müssten den "Geist der nationalen Einheit" wiederfinden, der während des Lockdown im Frühjahr geherrscht habe, so Speranza.

Der Vatikanstaat zählt nach eigenen offiziellen Angaben rund 450 Einwohner. Die Zahl der Personen, die täglich zur Arbeit oder als Besucher das knapp einen halben Quadratkilometer große Territorium betreten, ist um ein Vielfaches höher.

 

Copyright 2020 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 SCHLEGL 9. Oktober 2020 
 

Masken im Freien?

Ein Klinikchef für Laryngologie und plastische Chirurgie, den ich sehr gut kenne, hat mir gesagt, dass die Abstände einer "guten katholischen Prozessionsordnung" im Freien ausreichend seien, sich nicht anzustecken. Da braucht man keine Maske! Der Facharzt hat mir erzählt, dass es in seinem Spitalskomplex 7 Infektionen von Schwestern/Pflegern gegeben habe (eine davon mit tödlichem Ausgang!), jedoch habe sich KEIN Arzt angesteckt. Der Grund liegt seiner Meinung nach darin, dass das Pflegepersonal viel LÄNGERE ZEIT beim Patienten ist, als die Ärzte. Übrigens äußerte der Facharzt auch die Vermutung, das Virus schwäche sich ab,weil jetzt viel weniger Leute ins Spital kommen. Das Virus "habe nämlich mehr davon" den Erkrankten als Verteiler am Leben zu lassen,da funktioniert die Verbreitung besser, als wenn er stirbt.


3

1
 
 Steve Acker 8. Oktober 2020 
 

Lese grad : Italien verhängt Maskenpflicht im freien

Die Armee soll helfen das durchzusetzen.
(Quelle: kleine Zeitung)

Das ist gut: Armee gegen das eigene Volk einsetzen. (sarkasmus off)

ach ja. Auf der Liste des RKI über Risikoländer ist
für Italien nichts, nicht einmal einzelne Regionen.


4

4
 
 Herbstlicht 8. Oktober 2020 
 

lieber @hape

Ihren hervorragenden Witz von vor zwei Tagen habe ich leider erst jetzt bemerkt, habe ihn aber gleich weiter an meine beiden Söhne und meine Schwiegertochter weitergeleitet.
Er ist es wert, bekanntgemacht zu werden, zeigt er doch in aller Schärfe die bizarre Realität unserer Zeit.
Zur Erinnerung sei er hier nochmals wiederholt.

Neulich in der Bankfiliale:
Zwei maskierte Männer betreten den Raum.
Zum Glück war's nur ein Banküberfall.

Absolut toll! Vielen Dank dafür!


2

3
 
 Labrador 8. Oktober 2020 
 

Lieber Steve Acker - Infektion und so

In einem paper las ich eine Annahme, die aus anderen Untersuchungen gespeist, auch bei SARS cov2 mal von 100 bis 1000 Viren ausgeht, die für eine Infektion nötige sind. Eine Annahme!

woanders las ich von 500 Viren pro durchschnittlichem Droplet
Ob jetzt 5 kleinere droplets a 100 Viren effektiver sind weil eine größere Fläche davon betroffen ist, oder ob ein Droplet a 500 Viren eher infiziert, weil es zu einem lokalen “Durchbruch” kommt weiß derzeit anscheinend kein Mediziner.

Ein mir unbekannter Einzelfall, da ist vieles möglich
- der alte Herr könnte gerade durch Erkältungen aufgrund anderer Coronaviren eine TMemory Zellen vermittelte Immunantwort gehabt haben, wieweit da immunsupprimiert eine Rolle spielt, weis man’s?
- Der Pfleger könnte wenig Viren ausgeschieden haben, dazu müsste man den Ct Wert seines Tests wissen
- Musste der Pfleger den Herrn füttern? Denn dazu muss man dem anderen ins Gesicht schauen!!
- Wie oft wurde der Raum gelüftet, kam der Herr an die Sonne???


2

1
 
 Lilia 8. Oktober 2020 
 

Die Maske wirkt sich nicht nur negativ auf das Immunsystem aus,

sie trägt auch zu Entzündungen des Zahnfleisches und zur Verschlechterung der Zähne bei, wie jetzt bereits verschiedene Zahnärzte beanstandeten.


4

8
 
 Steve Acker 8. Oktober 2020 
 

Zu Infektionswahrscheinlichkeit

ein Fall aus einem Bekanntenkreis.
ein alter Herr, hochgradig immunsupprimiert, aufgrund diverser Erkrankungen und Medikamenten die er nehmen musste.Also coronamäßig Hochrisikopatient.
Er hatte einen Pfleger,der intensiven Kontakt mit ihm hatte,hat gekocht,ihn gewaschen,angezogen ...
Dieser Pflege wies im Frühjahr Symptome auf.Helle Aufregung(verständlich). Es gelang schließlich ihn testen zu lassen,was damals gar nicht selbstverständlich war. und er war positiv!
Und der alte Herr hatte...nichts !


6

1
 
 Steve Acker 8. Oktober 2020 
 

Masken im Freien sind wirklich unsinnig

Kürzlich in einem Nachbarland erlebt. Ausflugsziel
Ruine auf einem Hügel. Es war total luftig.
Es gab Gruppen mit Fremdenführer, mit Maske, kann ich eventuell noch verstehen.
Aber es gab auch einzelne Leute die da rumliefen, gar nicht in der Nähe von anderen, die trugen dauerhaft Maske.Sogar junge Leute.


6

2
 
 Steve Acker 8. Oktober 2020 
 

ich denke es braucht einen bestimmten Viren "druck" oder Virenlast

damit jemand infiziert wird.
ein paar vereinzelte Viren, mit denen wird jedes Immunsystem fertig werden.
Verwandte von mir gingen jedes Jahr auf eine Veranstaltung im Winter:mehrere Tage Vorträge in einem vollen Raum,Luft ganz schlecht.Fast jedes Mal waren sie danach krank.Scheint wohl eindeutig:viele Stunden in einem raum sicher voller Viren, schlecht gelüftet==> großer virendruck.Wie ich später hörte wurden viele andere auch krank,sodass die Veranstalter das schließlich anders organisierten.(war vor Corona).
Das RKI sagt, man ist Kontaktperson 1.Grades wenn man mindestens 15min face to face mit einem positiven war.Es zeigt: es braucht eine gewisse Intensität,damit wirklich eine Gefahr der Ansteckung besteht.Glaube nicht,dass das nur statistisch ist.
Es hat ja schließlich Auswirkungen darauf wie sich der Betroffene verhalten muss.Und da muss man sich danach richten, ab wann ein reales Risiko besteht.


4

1
 
 Labrador 7. Oktober 2020 
 

Lieber Chris2 - im Text kommt die Einschränkung

“... wenn die erforderlichen Abstände nicht gewahrt werden können”

Ich würde gerne die “wissenschaftliche Begründung” für draußen sehen, vor allem wenn der Wind weht ...


3

1
 
 Zsupan 7. Oktober 2020 
 

@Chris2

Im Artikel steht:

"wenn die erforderlichen Abstände nicht gewahrt werden können..."


4

0
 
 Jose Sanchez del Rio 7. Oktober 2020 

@Diadochus

ja so ist es leider. Vielen vielen Menschen ist das Gottvertrauen abhanden gekommen. Sie glauben nicht mehr an Wunder oder an einen Schutz durch eine Medaille... und das geht bis Tief in die Kirche hinein. Glauben findet aber alles was vom sogenannten Mainstream kommt. Das gilt dann fast schon wie ein Dogma, auch wenn die Maßnahmen nicht mal wissenschaftlich eindeutig begründbar sind. Vertrauen wir auf den Schutz Gottes und wenden wir Maßnahmen an, die wissenschaftlich Begründbar sind.


4

0
 
 Chris2 7. Oktober 2020 
 

Die Gärtner der vatikanischen Gärten

müssen also künftig stes mit Maske jäten, auch, wenn sie alleine arbeiten? Ebenso wie der Papst, wenn er dort mutterseelenallein flaniert?


5

7
 
 Labrador 7. Oktober 2020 
 

Lieb. Zsupan (3)

..die Expositionszeit auf wesentlich weniger als 15 Minuten reduziert und/oder die strengen Anforderungen an Abstand und Richtung deutlich reduziert.

Aus dem Bauch raus, ohne die Dame zu kennen oder sie gegoogelt zu haben, klingt sie eher wie eine Sanitätsbeamtin die sich mit der Berufung auf WHO, ECDC, ... in Sicherheit bringt, denn wie eine Wissenschaftlerin, aber das ist wie gesagt nur mein Bauchgefühl.


0

3
 
 Labrador 7. Oktober 2020 
 

Lieb. Zsupan (2)

Sorry Streek statt Streik -> Autokorrektur
Dr. Gandhi macht vor allem die geringere Infektionsdosis für die jetzt milderen Verläufe verantwortlich und bringt dafür Belege. Einen wesentlichen Anteil daran haben Masken.
+die verlinkte Studie zeigt den Anteil der herausgefilterten Partikel unterschiedlicher Maskentypen. Das Gewebe der selbst gefertigten Masken sondert (Stoff) Partikel ab, daher konnte deren Filterwirkung nur ansatzweise getestet werden.
+Dr Martenson bespricht ab ca. 22:00
https://www.youtube.com/watch?v=KANNNty9V3o eine japanische Studie, bei der Masken eine Rollen spielen dürften.

Die Dame ist ein Naturtalent in Framing. Untersuchen Sie doch mal ihren Gebrauch des Wortes “potentiell”.

In der Zwischenzeit het man Superemitter gefunden, die die 10 bis 100 fache Anzahl an Partikeln ausscheiden. Eine Studie zu Superemittern ist mir leider nicht bekannt (wieviele, Größen Ordnung,, ...). Wenn Sie einem Superemitter der infiziert ist, gegenüber sind, dann dürfte das

www.nature.com/articles/s41598-020-72798-7


1

3
 
 Labrador 7. Oktober 2020 
 

Lieb. Zsupan - (1) Danke für den Link

Der Text scheint Grundlage des YouTube Clips zu sein und lesen geht schneller als zuhören.
Die grundsätzliche “Frage” ist warum enger face to face Kontakt und 15 Minuten. Meine Vermutung: Damit genügend Viren beim Empfänger ankommen und die Chance haben, eine Infektion auszulösen.
Wenn diese Vermutung stimmt, dann ist das eine Frage der Statistik.
Was die “Metastudie” (in Hochkomma, weil sie außer Hongkong keine wissenschaftlichen Studien referenziert sondern Dokumente verschiedener Behörden)
- unterschlägt,
+dass der Transport in turbulenten Luftströmungen anders funktioniert, als man sich das mit Abiturphysik vorstellt
+dass Streik in Gangelt keine Schmierinfektion in den Haushalten mit einem infizierten nachweisen konnte.
+dass es Hinweise gibt, dass Klimaanlagen/Aerosole Übertragung in bestimmten Settings eine Rolle spielen
-noch nicht wissen konnte
+ Link, Dr Monica Gandhi diskutiert den Effekt der durch Masken verringerten Infektionsdosis

www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7393808/


1

2
 
 Diadochus 7. Oktober 2020 
 

@Zsupan

Eine Wundertätige Medaille ist kein Talisman. Auf der Medaille steht: "O Maria, ohne Sünde empfangen, bitte für uns, die wir zu dir unsere Zuflucht nehmen." Die Muttergottes Maria sagte zur Ordensfrau Katharina Labouré: "Alle, die sie mit Vertrauen tragen, werden große Gnaden erlangen." Darauf dürfen wir vertrauen. Darauf sollte die Kirche verweisen. Das schließt das Maskentragen natürlich nicht aus, aber wir sollten die entsprechende Gewichtung beibehalten. Gottvertrauen zuerst.


5

5
 
 Zsupan 7. Oktober 2020 
 

@Winrod

Ihren Einwand kann ich verstehen – das Problem derzeit ist, dass, wie man an der Maskenpflicht und anderen Dingen sehen kann, umstrittene Maßnahmen mit "Wissenschaft" begründet werden. Diese Vereinnahmung von Wissenschaft ist eine ganz gefährliche Entwicklung, die das Potential hat, die Reputation von "Wissenschaft" auf Dauer zu gefährden.

Als Wissenschaftler kann ich Ihnen nur sagen: Bitte verwechseln sie nicht öffentliche Berichterstattung mit dem, was Wissenschaft wirklich tut, und geben Sie uns den Vertrauensvorschuss, dass die meisten von uns in ihrer Arbeit unabhängig sind.

Dem Beitrag und dem Link von @Hape kann ich nur zustimmen, ich füge da mal zur Ergänzung auch einen Link zu einem Beitrag von Frau Kappstein bei. Das ist Wissenschaft!

Man kann sagen: gegen Pandemien helfen Gottvertrauen gepaart mit Abstand halten und intensivem Händewaschen, keine Talismane wie Masken im öffentlichen Raum oder Medaillen.

www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/a-1174-6591


5

2
 
 Winrod 7. Oktober 2020 
 

@Zsupan

Wenn man sich nur auf die Wissenschaft verlassen könnte! Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.
Wie Vieles tritt uns als "wissenschaftlich" fundiert entgegen und ist es nicht.


5

4
 
 hape 7. Oktober 2020 

Keine Hinweise für Wirksamkeit der öffentlichen Maskenpflicht.

Prof. Dr. Ines Kappstein (Krankenhaushygienikerin, Fachärztin für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie, Fachärztin für Hygiene und Umweltmedizin) zeigt in diesem Beitrag, dass es für eine Befürwortung der öffentlichen Maskenpflicht keine wissenschaftlichen Belege gibt.

www.youtube.com/watch?v=zQIHP2fmmns&t=1476s


6

2
 
 Zsupan 7. Oktober 2020 
 

@Diadochus

Gegen die Maskenpflicht sein, aber von wundertätigen Medaillen während einer Cholera-Epidemie fabulieren?

Ihre Bekannten lachen Sie zu recht aus. Das passt nicht zusammen.

Bitte bleiben wir katholisch *und* auf dem Boden der Wissenschaft.


5

6
 
 priska 7. Oktober 2020 
 

Der Corona und Maskenwahnsinn hat nun auch den Vatikan erreicht!


9

7
 
 hape 7. Oktober 2020 

Nachtrag: das Video stammt von …

Prof. Dr. Ines Kappstein

• Krankenhaushygienikerin
• Fachärztin für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
• Fachärztin für Hygiene und Umweltmedizin


4

3
 
 Rolando 6. Oktober 2020 
 

Impfung gestern, Impfung heute

Impfung ist gut, kann aber mißbraucht werden,
jeder möge selber darüber nachdenken,
https://www.facebook.com/100002113310690/posts/3300442546702823/?extid=8uVjkRRW029zM62c&d=w


5

7
 
 Fatima 1713 6. Oktober 2020 
 

@Fink

Die typisch österreichische Variante lautet "Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst." Aber ich bevorzuge in diesem Fall die von Ihnen zitierte Version.


6

3
 
 Smaragdos 6. Oktober 2020 
 

Dass der Vatikan die Maskenpflicht einführt, überrascht mich nicht wirklich, ist doch unser Papst selbst mehr darauf aus, politisch korrekt als katholisch korrekt zu sein.


8

4
 
 siebenschlaefer 6. Oktober 2020 
 

Sie fürchten den Tod, der jetzt überall als Gespenst

an die Wand gestrahlt wird? Warum nur? Muss man denn auch als katholischer Christ den Tod fürchten? Ich persönlich freue mich auf die Ewigkeit und lebe so, dass ich vorbereitet bin.
Mal ganz abgesehen, dass es in Europa nur noch relativ wenige Menschen gibt, die AM Virus sterben sondern MIT selbigem.
In Pestzeiten blieben oft aus einem Dorf von 200 Einwohnern nur 20 Kinder übrig, Waisen, von denen die ältesten dann die Verantwortung übernahmen.
Und doch wurden Sühneprozessionen durchgeführt, die meisten Brauchtümer dieser Art stammen aus dem 17. Jahrhundert während des Dreißigjährigen Krieges. Mehr muss man zur Maskerade, die eine politische ist, nicht sagen. Die Linientreue wird geprüft.


7

7
 
 Salvian 6. Oktober 2020 

Die Menschen lernen nichts dazu

"Wir sehen, [...] daß Millionen von Menschen gleichzeitig von einer einzigen Wahnvorstellung ergriffen werden, bis ihre Aufmerksamkeit von einem neuen Aberwitz erfaßt wird, der interessanter ist als der erste" (Charles MacKay, 1841).
Auf heute übertragen: Die erste Wahnvorstellung war zu glauben, man könne das Weltklima "retten", und der neue Aberwitz ist die Vorstellung, man könne durch Maskentragen den Tod besiegen. Gretas "I want you to panic" hat noch nicht ganz so funktioniert wie gewünscht, aber mit der Corona-Panikmache lassen sich die grundlegenden Bürgerrechte endgültig aushebeln. Auch in der Kirche hat das "Fürchtet euch nicht" der frohen Botschaft ausgedient.


8

6
 
 Diadochus 6. Oktober 2020 
 

Wundertätige Medaille

Auch im Vatikan ersetzt nun die Maske das Gebet und das Gottvertrauen, erbärmlich. Kleine Erinnerung: Jeder der bei der Cholera-Epidemie von Paris die Wundertätige Medaille getragen hatte, blieb verschont. Wenn ich so etwas in meinem Bekanntenkreis erzähle, werde ich regelmäßig ausgelacht, wobei Lachen ja auch gesund ist. Ich glaube daran.


7

7
 
 Passero 6. Oktober 2020 
 

Widerstand! Auf Tirolerisch: „Manda, 's isch Zeit!”

"Die Monate bis zur Einführung eines Impfstoffs würden "Monate des Widerstands".

Es bräuchte - auch in Österreich und Deutschland - Monate des Widerstandes gegen die Maskenpflicht und andere unverhältnismäßige Maßnahmen, die übrigens die physische und psychische Gesundheit vieler gefährden!!!


8

5
 
 Fink 6. Oktober 2020 
 

Die Lage ist ernst aber nicht hoffnungslos...

Galgenhumor macht sich breit in diesem Diskussionsstrang.
Aber immerhin, es ist Humor !
So, ihr humorlosen notorischen "Roter Daumen nach unten"-Setzer, geht ans Werk! Mindestens 2 müssen es schon sein, erst dann bin ich beruhigt!


13

3
 
 Lilia 6. Oktober 2020 
 

Diese Meldung bestätigt auf's Neue,

dass der HL. GEIST sich im Vatikan rar gemacht hat.


8

6
 
 hape 6. Oktober 2020 

Liebe @Herbstlicht,

neulich in der Bankfiliale. Zwei maskierte Männer betreten den Raum. – Zum Glück war's nur ein Banküberfall.


14

4
 
 Salvian 6. Oktober 2020 

Mir wird schlecht.

In den kaputten westlichen Gesellschaften ist der "Maskenmuffel" inzwischen das, was im Zweiten Weltkrieg der "Drückeberger" oder der "Wehrkraftzersetzer" gewesen ist. Und die katholische Kirche spielt bei dieser Teufelei mit. Wie kann man sich da noch wundern, dass der Substanzverlust des Christentums in Europa sich im letzten halben Jahr rapide beschleunigt hat?


10

4
 
 Herbstlicht 6. Oktober 2020 
 

@hape

Sie vermuten, "dass in der Weihnachtskrippe auf dem Petersplatz die Hl. drei Könige, Masken tragend, das Kindlein anbeten."

Die evangelische Kirche in Ulm hingegen verfährt anders:
Sie überlegt und will evtl. beschließen, dieses Jahr im Ulmer Münster die Hl. Drei Könige gar nicht erst aufzustellen.
Grund: Diskriminierung von Schwarzen.
Die Darstellung des (schwarzhäutigen) Melchior sei nicht mehr zeitgemäß.
Also ist gleich die totale Entfernung der drei Krippenfiguren angesagt.

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/ulm/kein-mohr-in-der-ulmer-krippe-100.html

Es scheint, eine Art Wahn greift immer mehr um sich.


11

5
 
 Smaragdos 6. Oktober 2020 
 

Test, wer politisch korrekt ist

"Die Monate bis zur Einführung eines Impfstoffs würden "Monate des Widerstands".

Ja, genau: gegen die MaskenPFLICHT!

Mir kommt vor, als wolle man mit dieser Maskenpflicht vor allem prüfen, wer politisch korrekt ist, mehr nicht. Denn mir fällt auf, dass alle, die politisch korrekt ticken, voll hinter dieser Maskenpflicht stehen.

Eine Frau gab mir zu bedenken, dass dies vielleicht auch der Test und die Vorstufe zur Chip-Pflicht ist...


14

7
 
 hape 6. Oktober 2020 

Völlig plem.

Ich seh' schon die nächste Weihnachtskrippe auf dem Petersplatz, wie die Hl. drei Könige, Masken tragend, das Kindlein anbeten. Die Engel natürlich auch maskiert. Erzbischof Paglia wird die Komposition erläutern, selbstredend mit einer Gesichtsmaske in Regenbogenfarben.


12

5
 
 Steve Acker 6. Oktober 2020 
 

kürzlich ein Plakat gesehen

Bleiben Sie gesund
und
Bleiben Sie bei Trost.


12

5
 
 Lilia 6. Oktober 2020 
 

Die Maske schützt vor Viren genauso wie

ein Maschendrahtzaun vor Moskitos!

Kann denn vom Vatikan auch etwas anderes kommen als Negativschlagzeilen?!


12

8
 
 Lämmchen 6. Oktober 2020 
 

@Gandalf

Heiden-Angst ;-)


11

6
 
 Zsupan 6. Oktober 2020 
 

@Fink

Sie haben vollkommen recht. Es ist entsetzlich, wie sich dieser Unsinn einer Maskenpflicht im Freien immer mehr durchsetzt.


11

4
 
 Woodstock 6. Oktober 2020 
 

Allheilmittel Maske

Die Maske wird zum Allheilmittel gegen die Pandemie erklärt! Die Tatsache, dass die Infektionszahlen weltweit überhaupt nicht mit der Strenge der Maßnahmen korrelieren, interressiert niemanden. Hauptsache Maske!


13

5
 
 Herbstlicht 6. Oktober 2020 
 

@Fink

Sie fragen:
"Wie kommen wir aus dieser Nummer wieder heraus, weltweit?"
Gegenfrage: Ist das überhaupt für die nahe bzw. weitere Zukunft geplant?

Selbst Mediziner von "Elite-Unis" äussern sich gegen die Corona-Politik.

https://gbdeclaration.org/


12

4
 
 Gandalf 6. Oktober 2020 

Kirchliche Angsthasen überall!


19

8
 
 chipsy 6. Oktober 2020 
 

maskenpflicht im vatikan

dass selbst der vatikan so etwas mitmacht
und auf falschmeldungen (sogenannte gefährlichkeit des virus) glaubt - hätte ich nicht vermutet.
aber weiter so.........


12

5
 
 Fink 6. Oktober 2020 
 

Drehen sie jetzt ganz durch, die Corona-Verängstigten/ -Verängstiger ?

Im Freien besteht keine Ansteckungsgefahr. Außer, bei völliger (!) Windstille stehen mehrere Leute lange (!) eng beieinander und "schnaufen sich an", dann besteht ein theoretisches Risiko. Völlig unverhältnismäßig, diese Maskenpflicht im Freien. Wo bleibt da die "Güterabwägung"?
Wie kommen wir aus dieser Nummer wieder heraus, weltweit ?


16

4
 
 Dornenbusch 6. Oktober 2020 
 

Corona scheint vor allem den gesunden Menschenverstand zu befallen.


18

5
 
 Metternicher 6. Oktober 2020 
 

Maskenpflicht

Muss der Papst jeden Mist mitmachen?


15

5
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. CoV: Mehrere Staaten verschärfen Schutzregeln für Gottesdienste
  2. ‚Gehorsamstraining’: Kommentator verurteilt Maskenverordnungen
  3. Weihbischof Schneider: Impfpflicht mit Wirkstoff aus abgetriebenen Babys wäre Anfang der Apokalypse
  4. Politiker warnt vor weiteren Covid-Isolationscamps in Kanada
  5. Kalifornien: Priester verklagt Gouverneur wegen Einschränkungen bei Gottesdiensten
  6. Covid-Irrsinn: US-Bistum Brooklyn zieht gegen Gouverneur von New York vors Gericht
  7. Schottischer Priester: ‚Bischof, bist Du von Gott oder von der Welt?’
  8. Ein Covid-(Droh)Botschaft von Herrn Spahn an die Kirchen
  9. Jane Fonda: Covid-19 ist ‚Gottes Geschenk für die Linken’
  10. CoV: Papst mahnt Forscher zur Einhaltung ethischer Prinzipien







Top-15

meist-gelesen

  1. Weihbischof Schneider: Impfpflicht mit Wirkstoff aus abgetriebenen Babys wäre Anfang der Apokalypse
  2. ‚Gehorsamstraining’: Kommentator verurteilt Maskenverordnungen
  3. "Ist der Papst parteipolitisch?"
  4. Vatikan gibt Gedenkmünze mit Motiv der Pachamama heraus
  5. Das Schweigen zur Verfolgung der Christen im Orient ist wirklich dramatisch
  6. Bezichtigt der Jesuitenpater Bernd Hagenkord den Fuldaer Altbischof Algermissen der Lüge?
  7. Bistum Fulda: Kirchlicher Segen für lesbisches Paar durch Pallotinerpater Modenbach
  8. „Freiheit - ohne Kreuz?“
  9. Köln: Anklage gegen Priester wegen Verdacht auf sexuellem Missbrauch
  10. "Ich danke Ihnen für Ihr Zeugnis!"
  11. Donald Trump: "Jesus Christus ist der berühmteste Mensch der Geschichte"
  12. "Tun wir so als wäre da nichts"
  13. „Eindruck, dass die Teilnehmer des Synodalen Weges die Kirche hier und jetzt neu erfanden“
  14. Christenverfolgung in Finnland - Religionsfreiheit unter Dauerbeschuss
  15. Paris: 18-jähriger Tschetschene enthauptet Lehrer - 'Allahu akbar'

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz