Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Erzbischof verbietet traditioneller Gemeinschaft vorläufig die Mundkommunion
  2. Vatikan: Veränderte Taufformeln sind ungültig!
  3. "Wir brauchen eine Debatte über das jüngste Konzil"
  4. Vatikan besorgt über Einbrüche im weltweiten Tourismus
  5. „Die Grundsatzfrage: Welchen Gott wollen wir?“
  6. Kolumnistin: Abtreibung, um im Urlaub Bikini-Figur zu haben, ist völlig berechtigt
  7. Kontroverse um die "Tagespost"
  8. Corona: Ethikerin appelliert zu mehr Spielraum für Pflegeheime
  9. Ich glaube an … Engel?
  10. Evangelischer Landesbischof Ralf Meister behauptet: "Der Mensch hat ein Recht auf Selbsttötung"
  11. Päpstliche Akademie für das Leben verteidigt ihr jüngstes „Gott-loses“ Dokument zur Covid-Pandemie
  12. Pseudokatholik Joe Biden wählt Katholikenhasserin als Vize-Kandidatin
  13. „Penis-Brunnen“ vor katholischer Kirche
  14. Unser Bischof hat sich nur einseitig informiert!
  15. Papst fordert Abschaffung der Atomwaffen

Katholischer Gouverneur von Louisiana ruft zu Fasten und Gebet wegen Corona auf

20. Juli 2020 in Aktuelles, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Gouverneur Edwards gibt zu, dass sein Versuch „etwas ungewöhnlich“ sei – USA: Erzbischof Aymond von New Orleans unterstützt diesen Aufruf


New Orleans (kath.net/pl) Der katholische Gouverneur des US-Bundesstaates Louisiana John Bel Edwards bittet Menschen aller Glaubensrichtungen um drei Tage des Gebets und des Fastens für alle vom Corona-Virus betroffenen Menschen. Das berichtet die „Catholic News Agency“. Während einer Pressekonferenz am Donnerstag, bei der es um die staatlichen Antworten auf die COVID-10-Pandemie ging, räumte der Gouverneur ein, dass sein jüngster Versuch, die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen, „etwas ungewöhnlich“ sei. Doch er glaube, dass es Früchte für den Staat trage. Er selbst wird in diesen drei Tagen auf das Mittagessen verzichten  "für die Menschen in Louisiana beten", insbesondere für die Kranken, ihre Pflegekräfte und die Familien derjenigen, die an COVID-19 gestorben sind. Denn Gebet und Fasten sind „eine spirituelle Übung, die ich als katholischer Christ sowieso für sehr wichtig halte“. „Wenn Sie also möchten, dann schließen Sie sich mir, der First Lady und den Glaubensführern von Louisiana an, unabhängig von Ihrer eigenen Konfession oder Religion. Wir bitten Sie, sich uns im Gebet und Fasten anzuschließen.“


 

Erzbischof Gregory Aymond von New Orleans, bei dem im März COVID-19 diagnostiziert wurde und der sich im April von der Krankheit erholte, schrieb auf Facebook: „Mit dem Gouverneur lade auch ich alle Menschen des Glaubens und des guten Willens ein, am Montag, Dienstag und Mittwoch zu fasten“, schrieb er nach Darstellung der „Catholic News Agency“. „Ich ermutige Menschen aller Glaubensrichtungen, für diejenigen zu beten, die am Coronavirus gestorben sind, für die Heilung der derzeit Kranken, für Pflegekräfte und Angestellten im Gesundheitswesen an vorderster Front und für unseren Schutz, auf der ganzen Welt und insbesondere auch für unseren selbst, dass man das Virus unter Kontrolle bekommt.“ Außerdem erinnerte der Erzbischof von New Orleans erinnerte die Menschen daran, dass sie Anweisungen in Bezug auf das Tragen von Masken und zur sozialen Distanzierung befolgen sollten. Sich vom Essen zu enthalten sei eine Form des Gebets, so Aymond. „Wir sagen dadurch: Gott, ich hungere noch mehr nach deinem Schutz und unserer Sicherheit als nach Nahrung. Komm zu unserer Hilfe!“ Nach seiner Genesung von COVID-19 war Aymond in einem Flugzeug aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs über die Stadt New Orleans geflogen und hatte und die Stadt am Karfreitag mit Weihwasser gesegnet.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Heinzkarl 20. Juli 2020 
 

Spirituelle Übungen in Corona Zeiten.....

Die Übungen sind und schreibt doch das Leben. Sollten wir nicht langsam wieder damit anfangen ,,zu üben,,im Alltag auf einander zuzugehen, das ist nach wie vor eine der hilfreichsten Übungen gegen Schwachsinn.


3

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. 18 Corona-Fälle bei Franziskanern in Assisi
  2. Corona: Ethikerin appelliert zu mehr Spielraum für Pflegeheime
  3. Philippinen: Bischof vermisst konkrete Corona-Politik der Regierung
  4. Erzbischof verbietet traditioneller Gemeinschaft vorläufig die Mundkommunion
  5. Päpstliche Akademie für das Leben verteidigt ihr jüngstes „Gott-loses“ Dokument zur Covid-Pandemie
  6. US-Krankenhaus entlässt katholischen Sicherheitsmann, weil er Priester in Notaufnahme führte
  7. Brasilien: 21 Priester und zwei Bischöfe an Corona verstorben
  8. Corona: Einschränkungen für US-Football-Spieler bei Gottesdiensten
  9. Papst in Buchbeitrag: Corona lässt Leben neu auf Gott ausrichten
  10. Slowakische Großwallfahrten wegen Corona in reduziertem Format








Top-15

meist-gelesen

  1. Vatikan: Veränderte Taufformeln sind ungültig!
  2. Sommerspende für kath.net - Eine Bitte an Ihre Großzügigkeit
  3. Kontroverse um die "Tagespost"
  4. Benedikt XVI. und Franziskus haben offenbar dasselbe Grab gewählt
  5. "Wir brauchen eine Debatte über das jüngste Konzil"
  6. Erzbischof verbietet traditioneller Gemeinschaft vorläufig die Mundkommunion
  7. Pseudokatholik Joe Biden wählt Katholikenhasserin als Vize-Kandidatin
  8. Unser Bischof hat sich nur einseitig informiert!
  9. „Penis-Brunnen“ vor katholischer Kirche
  10. Kolumnistin: Abtreibung, um im Urlaub Bikini-Figur zu haben, ist völlig berechtigt
  11. Französische Nationalversammlung stimmt für neues Bioethikgesetz – „So sterben Zivilisationen“
  12. „Die Grundsatzfrage: Welchen Gott wollen wir?“
  13. LEHRMÄSSIGE NOTE zur Abänderung der sakramentalen Formel der Taufe
  14. Päpstliche Akademie für das Leben verteidigt ihr jüngstes „Gott-loses“ Dokument zur Covid-Pandemie
  15. Hartl: „Schau in den Spiegel. Du siehst den Menschen, der für Dein Leben verantwortlich ist“

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz