Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Andere Leeren – Krippen auf dem Petersplatz. La Piazzetta
  2. Papst: Messritus aus Zaire mögliches Modell für Amazonas-Liturgie
  3. Corona: Grazer Theologen sehen Impfpflicht "problematisch"
  4. Warum wir am 21. Dezember 2020 unbedingt den Himmel beobachten sollten!
  5. Erscheint uns wieder der Stern von Bethlehem?
  6. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  7. Zur Nichtwahl eines Churer Bischofs durch das Domkapitel
  8. Propagandaexpertin warnt: COVID-Isolierung dient offensichtlich der sozialen Kontrolle
  9. "Und dann kam der November 2020"
  10. O Heiland, reiß die Himmel auf, herab, herab vom Himmel lauf!
  11. Autoritäre Regime verwenden Corona als Waffe
  12. Wien: 'Tot den Christen'-Aufruf im Gemeindebau
  13. US-Bischof fordert: Keine Impfung, die mit Hilfe abgetriebener Babys entwickelt wurde
  14. Die Chancen stehen gut, dass das Fehlurteil kassiert wird
  15. Verhältnis der orthodoxen Kirchen von Zypern und Russland belastet

Schweiz: Wirrer protestantischer Pfarrer ruft zum Mord an Trump auf

21. April 2020 in Schweiz, 12 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


#corona-Irrsinn hat das Denken eines protestantischen Pastors erfasst - BaZ meint dazu: "Dürrs Unterstellung, Trump vertrete eine «gottlose, menschenverachtende, nihilistische, todbringende Haltung», ist faktenfrei und hat keine statistische Basis


Basel (kath.net)
In der Schweiz gibt es Aufregung um den protetantischen Pfarrer Martin Dürr, der ernsthaft zu Ostern de facto zur Ermordung von Donald Trump aufgerufen hat und sich dabei auf den Nazi-Widerständler und Theologen Dietrich Bonhoeffer berufen möchte. "Wann ist der Moment gekommen, einen faschistischen Diktator umzubringen? Was braucht es noch ausser den 10’000 und vermutlich bald 100’000 Menschen, die jetzt sterben, alleine wegen seinem perversen Wunsch, an der Macht zu bleiben, und seiner unendlichen Gier?", meinte Dürr auf Facebook.

Die BaZ erinnerte in einem Kommentar daran, dass Trump in der Corona-Krise das einzig Richtige gemacht hat, um «sein Volk» zu schützen, indem er eine Einreisesperre für Chinesen und später auch gegen den Schengen-Raum erlassen hatte. "Oh, welche Doppelmoral: Die Grenzsschliessungen von Frankreich und Deutschland folgten auf den Fuss und wurden bejaht – denn diese Abschottung haben ja «die Guten» beschlossen.", schrieb die Zeitung dazu und erinnerte daran, dass die USA in allen traurigen Statistiken um die Corona-Toten weitaus besser dastehen als Europa und Spanien und Italien drei- bis viermal mehr Tote auf eine Million Einwohner verzeichnen. Für die Zeitung steht fest: "Dürrs Unterstellung, Trump vertrete eine «gottlose, menschenverachtende, nihilistische, todbringende Haltung», ist faktenfrei und hat keine statistische Basis."




Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Salvian 21. April 2020 

Trump-Berichterstattung

Der Mordaufruf des Basler Pastors Dürr kann einen nicht wirklich wundern, wenn man sieht, wie absurd voreingenommen viele Medien hierzulande berichten, sobald es um Trump geht. Und zwar gerade der öffentlich-rechtliche Rundfunk und die sogenannten Qualitätszeitungen. Hier eine gute Dokumentation am Beispiel der ARD-Tagesschau:

https://www.achgut.com/artikel/die_obsession_der_tagesschau_haltet_den_trump

Bonhoeffer hat sich übrigens selbst zu Leuten wie Dürr geäußert: "Gegen die Dummheit sind wir wehrlos. (...) Gründe verfangen nicht; Tatsachen, die dem eigenen Vorurteil widersprechen, brauchen einfach nicht geglaubt zu werden - in solchen Fällen wird der Dumme sogar kritisch (...). Dabei ist der Dumme im Unterschied zum Bösen restlos mit sich selbst zufrieden; ja, er wird sogar gefährlich, indem er leicht gereizt zum Angriff übergeht. Daher ist dem Dummen gegenüber mehr Vorsicht geboten als gegenüber dem Bösen" (Dietrich Bonhoeffer, Widerstand und Ergebung)


5

0
 
 1Pace 21. April 2020 

By this way: URGENT REMINDER!

Jakobus 1,19: „Darum, liebe Brüder, ein jeglicher Mensch sei schnell, zu hören, langsam aber, zu reden, und langsam zum Zorn. Denn des Menschen Zorn tut nicht, was vor Gott recht ist …“ - Für mich persönlich bedeutet dies u. a., dass ich „wut-emoticon-abstinent“ lebe. ;) ;) ;) ;)


1

0
 
 Aschermittwoch 21. April 2020 
 

Falsche Berufsbezeichnung

Wer muss sich bei diesem Artikel mehr schämen: Dürr selber oder die Kirchgemeinde die ihn beschäftigt?
Dürr nennt sich Theologe und hat diesen Artikel auf Ostern hin verfasst!!


6

0
 
 JBE 21. April 2020 
 

der Einzige*

Trump schützt als (fast) einziger Staatschef das ungeborene Leben! Da Abtreibung ja nach vielen Meinungen auch von internationalen Organisationen, ein Menschenrecht ist, wäre es natürlich politisch inkorrekt und entspräche wohl auch nicht der Meinung von Herrn Dürr dies auch zu erwähnen.


9

0
 
 wasser 21. April 2020 
 

Trump ist ein Lebensschützer

Hat jemand schon die Reden von Trump gehört bei Lebensschutz-Anlässen? Schon Jahrzehnte hat kein Politiker sich so für das Ungeborene eingesetzt. Er hat die Gelder für die Abtreibungslobby gestrichen. Seit Jahrzehnten der 1. Präsident der keine neuen Kriege angezettelt hat. Usw. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.


13

0
 
 bücherwurm 21. April 2020 

@Praemohlar: ich verzichte darauf, Ihre Hinter-den-Kulissen-Unverschämtheiten gegen uns

hier zu veröffentlichen. Aber was soll man auch von jemandem erwarten, der Mordaufrufe gut findet...


9

0
 
 Winrod 21. April 2020 
 

Ist Traump der Antichrist?

Warum ist er dann gegen die Abtreibung? Alles nur Show?
@ antony:
dein Satz gefällt mir richtig gut. Er trifft den Nagel auf den Kopf.


8

1
 
 antony 21. April 2020 

Wenn's um Trump geht, werden manche von den Guten richtig böse...


12

0
 
 gloria:olivae 21. April 2020 
 

Verrückt und wirr!

Die Frage nach der Möglichkeit des Tyrannenmords ist eine heikle moralische Frage und immer eine absolute Ultima ratio!

Trump halte ich persönlich in vielen Themenfeldern für eine Katastrophe. Ihn aber als Tyrannen zu bezeichnen und Überlegungen über die Rechtfertigung eines Tyrannenmordens anzustellen, ist m.E. absolut indiskutabel.


6

0
 
 lakota 21. April 2020 
 

Wirrer Pfarrer, ja.

"Dürrs Unterstellung, Trump vertrete eine «gottlose, menschenverachtende, nihilistische, todbringende Haltung», ist faktenfrei und hat keine statistische Basis."

Welches Staatsoberhaupt tritt mehr für den Lebensschutz ein als Donald Trump?


18

0
 
 7.Oktober1571 21. April 2020 
 

Ich habe ihm geschrieben:

[email protected]


3

0
 
 Gandalf 21. April 2020 

praemohlar GESPERRT!

Manche unchristliche Poster einfach unbelehrbar!


11

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. Obama kritisiert Pro-Life Hispanoamerikaner, die Trump wählen
  2. Weniger Abtreibungen in den USA
  3. USA: Corona-Maßnahmen diskriminieren Gottesdienste
  4. Katholischer US-Bischof Stika: ‚Beten Sie für die Seele von Joe Biden’
  5. US-Bischof bittet um Klugheit und Geduld bis Wahlergebnis vorliegt
  6. Jüngster US-Abgeordneter spricht über Bekehrung von Moslems und Juden
  7. Umfrage zeigt knappen Vorsprung für Lebensschützer bei Senatswahl in Georgia
  8. Joe Biden kündigt Kehrtwende bei Lebensschutzpolitik der USA an
  9. USA: ‚Jericho Marches’ für ehrliche und gerechte Wahl
  10. US-Bischofskonferenz unterstützt Pro-Abtreibungs-Organisationen








Top-15

meist-gelesen

  1. Warum wir am 21. Dezember 2020 unbedingt den Himmel beobachten sollten!
  2. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  3. Zur Nichtwahl eines Churer Bischofs durch das Domkapitel
  4. "Und dann kam der November 2020"
  5. Andere Leeren – Krippen auf dem Petersplatz. La Piazzetta
  6. Weihnachtsspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre DRINGENDE Hilfe!
  7. Eine seltsame Botschaft auf Twitter von Erzbischof Schick
  8. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  9. Als der Terror begann, verschanzten sich die Jugendlichen in der Kirche
  10. Autor der ‚Benedikt-Option’ warnt: Der Westen wird totalitär
  11. Propagandaexpertin warnt: COVID-Isolierung dient offensichtlich der sozialen Kontrolle
  12. Hohe Vertreter der Kirche haben das Kerngeschäft der Seelsorge verlassen
  13. Die 13 neuen Kardinäle im Kurzporträt. Der Weg des Lebens und der Geschichte
  14. Erscheint uns wieder der Stern von Bethlehem?
  15. Alles nur Theater?

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz