Login




oder neu registrieren?

Ein Hinweis: Die mobile Version von kath.net startet in einigen Tagen. Bitte noch um etwas Geduld!

Aktuelles Chronik Deutschland Österreich Schweiz Kommentar Interview Weltkirche
Prolife Familie Jugend Spirituelles Kultur Buchtipp Reise English

Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. Kommt Corona-Impfpflicht?
  2. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  3. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  4. Selbstrechtfertigung seiner sündhaften Leidenschaften
  5. Weihwasser aus der Spritzpistole
  6. Kirche hat Hunderttausende Menschen alleingelassen
  7. Schweiz: Eine Frau als 'Bischofsvikar'?
  8. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche
  9. Priester – 'Onlinefreak' in persona Christ?
  10. Coronakrise hat gezeigt: Kirche sind nicht systemrelevant

Kardinal Pell: Entscheidung am 7. April

2. April 2020 in Aktuelles, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Australiens Oberstes Gericht kündigt nach wochenlanger Beratung finale Entscheidung für nächste Woche an


Canberra (kath.net) Australiens Oberstes Gerichtshof wird nächste Woche am 7. April um 10.00 Uhr Ortszeit die Entscheidung bekanntgeben, ob der Fall "Kardinal Pell" wieder neu aufgerollt wird oder dieser freigesprochen wird. Das Verfahren vor dem High Court ist die letzte Chance des Kardinals auf einen Freispruch. Pell wurde in 1. Instanz wegen angeblichem Missbrauch von zwei Chorknaben in der Kathedrale von Melbourne verurteilt. Im Verfahren in der 2. Instanz wurde das Urteil aufrechterhalten, obwohl sich die Richter nicht einig waren. Pell ist im Anschluss mit dem Einspruch an das australische Höchstgericht gezogen. Einige Rechtsexperten, Journalisten und Politiker in Australien haben das Urteil kritisiert, das auf Basis nicht bewiesener Anschuldigungen gefällt worden war.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 maryellen 7. April 2020 
 

Gott sei Dank - Kardinal Pell ist frei!

"Cardinal George Pell, an Australian cardinal of the Catholic Church who was convicted in late 2018 of child sex abuse, will be freed from prison after Australia's highest court unanimously overturned his conviction on Tuesday."

Kardinal Pell wird hiermit sofort aus dem Gefängnis entlassen, wo er gut ein Jahr verbracht hat.

Es gibt doch noch Gerechtigkeit, sogar in Australien.
Happy Easter Kardinal Pell.


0

0
 
 Ehrmann 6. April 2020 

"letzte Chance"? Neu Aufrollen heißt doch auch nicht Verurteilung-oder?

Auch das kann noch mit einem Freispruch enden - das Leid der Gefangenschaft ginge allerdings weiter. Aber der Wille Gottes hat auch den Ägyptischen Josef befreit - nach langer Zeit im Gefängnis.Freispruch mangels Beweisen - wäre das wirklich besser? Ich fürchte, Rom würde dann fortsetzen .....


1

0
 
 Ehrmann 6. April 2020 

Beten wir!!


1

0
 
 Fides Mariae 1 2. April 2020 
 

Möge dann Schluss sein

mit dem Drama, bei so viel Zweifeln ist doch keine Verurteilung mehr aufrecht zu erhalten.
Und das totale Unverständnis für einen katholischen Geistlichen - Messverbot wie im kommunistischen Vietnam für den dort eingesperrten Erzbischof Nguyen Van Thuan - zeigt doch ganz klar, dass es sich nicht um eine zivilisierte Behörde handelt.
Schade, dass Kardinal Pell anscheinend so gehorsam ist, Nguyen Van Thuan hat immerhin Papierschnipsel rausgeschmuggelt und heimlich die Messe gefeiert. Das möchte man Kardinal Pell doch auch gönnen.


14

0
 
 Zeitzeuge 2. April 2020 
 

Im Link ein australische Stimme zum Thema!

0

quadrant.org.au/opinion/qed/2020/02/cardinal-george-pell-australias-dreyfus/


8

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Pell

  1. "Papst Franziskus hat mich die ganze Zeit unterstützt!"
  2. Im Leid erfahren wir Erlösung
  3. „Ich freue mich sehr darauf, wieder eine private Messe zu feiern“
  4. Kardinal Pell freigesprochen!
  5. Vorerst noch keine Entscheidung im Fall von Kardinal Pell
  6. Kardinal Pell nach Drohnen-Zwischenfall verlegt
  7. Australien: High Court befasst sich mit Einspruch von Kardinal Pell
  8. Zeuginnen bestätigen: Pell konnte Missbrauch nicht begangen haben
  9. Kardinal Pell geht erneut in Berufung
  10. Schuldig oder nicht schuldig? Reaktionen auf den Fall Pell







Top-10

meist-gelesen

  1. Kirche hat Hunderttausende Menschen alleingelassen
  2. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche
  3. Selbstrechtfertigung seiner sündhaften Leidenschaften
  4. Schweiz: Eine Frau als 'Bischofsvikar'?
  5. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  6. Vom Lehramt längst beantwortet
  7. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  8. Weihwasser aus der Spritzpistole
  9. Es gibt Tragödien, die durch keine Ethik zu vermeiden sind
  10. Noch eine letzte Messe

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz | US