Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. "Pfingstbotschaft" von Bätzing: Segnet Schwule!
  2. Kardinal Koch möchte Versöhnung von Alter und Neuer Messe
  3. Der grosse Betrug
  4. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  5. Corona-Ausbruch in Frankfurter Baptistengemeinde
  6. Papst Franziskus in Geldnot!
  7. Berlin: Muslime beten erstmals in evangelischer Kirche
  8. Schwaderlapp: Forumsmehrheit ist auf Treibsand gebaut
  9. Liturgieprofessoren schlagen Benediktion Homosexueller vor
  10. Österreichische Bischöfe bitten im Corona-Hirtenwort um Entschuldigung

Hunger und Durst nach Gerechtigkeit und Wahrheit

11. März 2020 in Aktuelles, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Franziskus bei der Generalaudienz zur Zeit der Seuche: die ‚heilige Unruhe’ auf der Suche nach dem wahren Gut. Von Armin Schwibach


Rom (kath.net/as) Generalaudienz in der Zeit der Seuche in Live-Streaming über Fernsehen und Internet aus der Bibliothek der ehemaligen Papstwohnung im Apostolischen Palast. Papst Franziskus. Papst Franziskus setzte seine Katechesenreihe zur den Seligpreisungen fort und sprach über die vierte Seligpreisung: „Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit; denn sie werden gesättigt werden“ (Mt 5,6).

Hunger und Durst seien Grundbedürfnisse, ohne Nahrung und Trinken gebe es kein Überleben. In Bezug auf die Gerechtigkeit gehe es nicht um Rachedurst. Die Gesellschaft brauche sicherlich dringend Gleichheit, Wahrheit und soziale Gerechtigkeit. Der Herr spreche aber von einem Hunger und Durst, die das berechtigte Bedürfnis nach menschlicher Gerechtigkeit überstiegen und nach der Gerechtigkeit verlangten, die von Gott komme.

Es sei dies eine tiefe Sehnsucht am Grund unseres Seins. In jedem Herzen finde sich der Durst nach der Wahrheit und dem Guten, selbst wenn dieser Wunsch unter Fehlern und Irrtümern verschüttet sei. Es sei der Durst nach Gott, den der Heilige Geist hervorrufe.

Daher sei die Kirche gesandt, allen das Wort Gottes zu verkünden. Die Botschaft Jesu Christi sei die größte Gerechtigkeit, die der Menschheit angeboten werden könne, die das Evangelium lebensnotwendig brauche, selbst ohne es sich bewusst zu sein. Daher „soll jeder Mensch erkennen, was wirklich zählt, was er wirklich braucht, was ihm hilft, gut zu leben, und was hingegen nebensächlich und verzichtbar ist“:

„Jesus verkündet in dieser Seligpreisung, dass es einen Durst gibt, der nicht enttäuscht wird. Einen Durst, der, wenn er befolgt wird, gestillt und immer erfolgreich sein wird, denn er entspricht dem Herzen Gottes, seinem Heiligen Geist, der Liebe ist“.


Die Pilger und Besucher aus dem deutschen Sprachraum begrüßte der Heilige Vater mit den folgenden Worten:

Herzlich grüße ich die Brüder und Schwestern deutscher Sprache. In unserem Herzen müssen wir immer eine „heilige Unruhe“ auf der Suche nach dem wahren Gut haben, das Gott selbst ist. Helfen wir den Mitmenschen, den Durst nach Gott zu verspüren. Er schenkt unserem Herzen Frieden und Glück. Allen wünsche ich eine gesegnete Fastenzeit!


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Generalaudienz

  1. Das Gebet des Gerechten
  2. Das Geheimnis der Schöpfung
  3. Das christliche Gebet und sein glühender Kern
  4. Das Gebet – das Rufen zu Gott
  5. Selig, die verfolgt werden um der Gerechtigkeit willen
  6. AUDIENZ
  7. Das gemeinsame Haus und das Evangelium der Schöpfung
  8. Shalom – der wahre Friede
  9. Das Leiden Christi in der Zeit der Pandemie
  10. Selig, die rein sind im Herzen; denn sie werden Gott schauen








Top-10

meist-gelesen

  1. Bistum Trier: Klobürsten-Segen durch Pfarrer Leick
  2. "Pfingstbotschaft" von Bätzing: Segnet Schwule!
  3. Kardinal Müller warnt vor Unterdrückung der katholischen Kirche
  4. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  5. Papst Franziskus in Geldnot!
  6. Liturgieprofessoren schlagen Benediktion Homosexueller vor
  7. Vom Lehramt längst beantwortet
  8. Der grosse Betrug
  9. Türkischer Botschafter in Wien: Weihnachten ist egoistisch
  10. Berlin: Muslime beten erstmals in evangelischer Kirche

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz