Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Hamburger Erzbischof Heße meint: 'Christus ist nicht Mann geworden'
  2. Vatikan gegen Mahlgemeinschaft von Katholiken und Protestanten
  3. 27 deutsche Ärzte ersuchen Bischöfe um Erlaubnis der Mundkommunion
  4. Bätzing: „Es gibt keine Tendenzen in irgendeiner Weise, uns als Nationalkirche abzuspalten“
  5. Diese Ablehnung aus Rom war deutlich genug
  6. 'Synodaler Weg' braucht (fast) kein Mensch
  7. Linke US-Verfassungsrichterin Ginsburg an Krebs gestorben - Kommt katholische Höchstrichterin?
  8. "Aus dem Star, der Himmel und Erde gemacht hat, wird also ein Sternchen. Kyrie eleison!"
  9. Kardinal Koch: Papst hat seine Sorge über Deutschland geäußert
  10. Bischof Oster kritisiert Unterstützung von „She decides“ durch Maria Flachsbarth/Kath. Frauenbund
  11. Diesen Corona-Irrsinn versteht niemand mehr
  12. "Religion nicht instrumentalisieren"
  13. "Haltet immer zum Papst, und ihr werdet Christus nie verlieren!"
  14. Oster: „Irritierend, dass Sie nicht auf Problematik des ungeschützten jungen Lebens eingehen“!
  15. DBK: Flachsbarths „She decides“-Engagement geht auf ihre Verantwortung als Staatssekretärin zurück

Zeitung: McCarrick gab eine Million an umstrittenes Institut

19. Februar 2020 in Weltkirche, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Wegen Missbrauchs aus dem Priesteramt entlassener Ex-Kardinal erneut in den Schlagzeilen


Washington (kath.net/KAP) Der wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger aus dem Priesteramt entlassene frühere Kardinal Theodore McCarrick (Archivfoto) steht erneut in den Schlagzeilen. Wie die Washington Post (Montag Ortszeit) berichtet, soll McCarrick während seiner Amtszeit als Erzbischof von Washington heimlich rund eine Million Dollar an eine umstrittene Organisation katholischer Missionare überwiesen haben.

Das Geld floss demnach an das 1984 von Carlos Miguel Buela in Argentinien gegründete "Institut des fleischgewordenen Wortes". Buela wurde 2016 wegen sexuellen "Fehlverhaltens" mit Seminaristen verurteilt. Der Priester soll junge Männer unter seiner Obhut zu sexuellen Handlungen genötigt haben - wie es auch McCarrick selbst laut einem Urteil der Glaubenskongregation tat. Der Vatikan stellte die Organisation im Zusammenhang mit entsprechenden Ermittlungen zeitweise unter Aufsicht.


Nach Angaben der Zeitung blieb unklar, warum der ehemalige Kardinal McCarrick zwischen 2004 und 2017 Geld an die Organisation überwiesen hatte. Das Geld stammt dem Bericht zufolge aus dem "Archbishop's Special Fund", eine Art Sonderfonds, aus dem McCarrick unter anderen auch ranghohen Mitarbeitern des Vatikan Geld zukommen ließ.

Eine Sprecherin der Erzdiözese Washington sagte, McCarrick habe rund sechs Millionen Dollar für den Fonds selbst eingeworben und ohne Rücksprache ausgegeben. "Deshalb müssten alle Fragen an ihn gerichtet werden", so die Sprecherin.

Der Vatikan bestätigte, dass er mehrere Male gegen Buela aktiv geworden sei wegen sexuellen Fehlverhaltens mit Seminaristen. In der Folge musste der Gründer des Instituts in ein Kloster in Spanien ziehen, das er aufgrund eines von Papst Franziskus bestätigten Verbots nicht verlassen darf. Nun wird gegen die Organisation selbst ermittelt, die dem ultrakonservativen Dunstkreis mit Sympathien für die ehemalige Militärjunta zugerechnet wird.

McCarrick soll dem Institut geholfen haben, seine Aktivitäten in den USA auszuweiten. Nach eigenen Angaben gehören der Organisation Priester, Ordensleute und Seminaristen in 38 Ländern an.

Copyright 2020 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Kardinäle

  1. Hat Kardinal Dolan auf das nächste Konklave Einfluss genommen?
  2. Kardinäle bekommen Buch „Der nächste Papst“ von George Weigel
  3. „Meine Zeit im Gefängnis“ – „Mein katholischer Glaube hat mich gestützt“
  4. „Das Bekenntnis zur Wahrheit betrachtete Kardinal Meisner als heilige Pflicht“
  5. Sarah: „Ich freue mich, meine Aufgabe fortführen zu können“
  6. Pentin: „Keine Vatikan-Antwort auf Nachfragen nach McCarrick-Report“
  7. Papst und Kardinalsrat berieten erneut über Kurienreform
  8. Barbarin sieht für sich keine Zukunft als Erzbischof von Lyon
  9. Freispruch für Kardinal Barbarin: Papst will jetzt entscheiden
  10. FBI befragte „Papal Foundation“-Mitarbeiter über Ex-Kardinal McCarrick








Top-15

meist-gelesen

  1. Hamburger Erzbischof Heße meint: 'Christus ist nicht Mann geworden'
  2. Vatikan gegen Mahlgemeinschaft von Katholiken und Protestanten
  3. Kardinal Koch: Papst hat seine Sorge über Deutschland geäußert
  4. Diesen Corona-Irrsinn versteht niemand mehr
  5. Bischof Oster kritisiert Unterstützung von „She decides“ durch Maria Flachsbarth/Kath. Frauenbund
  6. Bätzing: „Es gibt keine Tendenzen in irgendeiner Weise, uns als Nationalkirche abzuspalten“
  7. Weinendes Marienbildnis sorgt in Griechenland für Aufsehen
  8. Linke US-Verfassungsrichterin Ginsburg an Krebs gestorben - Kommt katholische Höchstrichterin?
  9. 27 deutsche Ärzte ersuchen Bischöfe um Erlaubnis der Mundkommunion
  10. Diese Ablehnung aus Rom war deutlich genug
  11. "Aus dem Star, der Himmel und Erde gemacht hat, wird also ein Sternchen. Kyrie eleison!"
  12. Die Helden von Berlin - Trotz Corona mehr als 3000 Teilnehmer beim Marsch für das Leben
  13. 'Synodaler Weg' braucht (fast) kein Mensch
  14. Franziskus und der Exorzismus
  15. Eine nie dagewesene Glaubenskrise – hin zu einem Schisma?

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz