11 Februar 2020, 09:30
Franziskus dankt US-"Kolumbus-Rittern" für ihre Arbeit
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Franziskus Papst'
Katholische "Knights of Columbus" unterhalten eines der größten US-Versicherungsunternehmen und engagieren sich seit 100 Jahren in sozial-karitativen Projekten

Vatikanstadt (kath.net/KAP) Papst Franziskus hat Montag im Vatikan eine Delegation der US-amerikanischen "Kolumbus-Ritter" empfangen. Anlass des Besuchs ist das seit 100 Jahren bestehende Engagement der katholischen Organisation auch in Rom. Den Vorsitzenden der "Knights of Columbus", Carl Anderson, empfing der Papst zuvor in Audienz.

Werbung
Franken1


In seiner Ansprache dankte Franziskus den Rittern für ihren Einsatz zum Schutz der Menschenwürde sowie ihre geistliche wie materielle Solidarität mit Christen im Nahen Osten. Weiter dankte er der einflussreichen Organisation für ihre Unterstützung der päpstlichen Arbeit, wofür sie eine eigene Stiftung unterhält.

Das Engagement der Laienbruderschaft für alle Bedürftigen inspiriere vor allem jungen Menschen, "globale Gleichgültigkeit zu überwinden und eine gerechtere und inklusivere Gesellschaft aufzubauen", so Franziskus.

Die "Knights of Columbus" wurden 1882 zur Unterstützung armer katholischer Einwanderer in den USA gegründet. Papst Benedikt XV. (1914-1922) bat die Organisation 1920 um Unterstützung für in Rom lebende Opfer und Hinterbliebene des Ersten Weltkriegs; dies ist Anlass des aktuellen Besuchs.

Der Gemeinschaft hat weltweit fast zwei Millionen Mitglieder. Mitglied werden können nur praktizierende männliche volljährige Katholiken. Zusätzlich gibt es regionale Frauen- und Jugendorganisationen. Die Ritter, die unter anderem eines der größten Versicherungsunternehmen in den USA unterhalten, engagieren sich in sozial-karitativen Projekten. Seit einigen Jahren widmen sie sich zudem der Neuevangelisierung, also der erneuten Vermittlung der christlichen Botschaft in säkularisierten Gesellschaften.

Rome Reports - Papst Franziskus dankt den US-amerikanischen Kolumbusrittern (engl.)




Copyright 2020 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Stephaninus am 11.2.2020
Schade nicht bei uns
 

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

QUERIDA AMAZONIA (140)

'Querida Amazonia' - Die Kirchenleitung der Diözese Linz tobt! (96)

Katerstimmung bei ZDK, Schüller, Zulehner & Co. (65)

DBK: Marx steht für Wahl des Vorsitzenden nicht mehr zur Verfügung! (59)

Wien: Plädoyer für Aussöhnung von Kirche und Freimaurern (37)

Papstschreiben: Vorerst keine Viri Probati für Amazonasgebiet (35)

'Seht, wie sie einander lieben!' (Tertullian) (33)

Kardinal Sarah: Zölibat ist Zeichen für radikale Christusnachfolge (33)

"In der CDU herrscht panische Angst vor Erkenntnis!" (27)

„Wer Menschen und Vereinigungen als ‚Krebsgeschwür‘ bezeichnet…“ (25)

„Hoffe, dass man jetzt in Deutschland eine religiöse Kehre vollzieht“ (21)

Bosbach zu Werte Union: CDU muss große Volkspartei bleiben (21)

'Das Abschlussdokument der Amazonassynode ist nicht Teil des Lehramts' (20)

„Wir schrauben in der Kirche immer an irgendwelchen Rädchen herum ... (17)

Wiener Kardinal Schönborn sieht synodalen Weg mit Sorge! (16)