10 Februar 2020, 10:00
Christ verklagt NFL und Pepsi nach Super-Bowl
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'USA'
Die umstrittenen Halftime-Show, die von manchen Christen als pornografie-ähnlich eingestuft wurde, hat jetzt ein juristisches Nachspiel

USA (kath.net)
Der vor einer Woche stattgefundene Superbowl in Miami dürfte aufgrund der umstrittenen Halftime-Show, die von manchen Christen als pornografie-ähnlich eingestuft wurde, ein juristisches Nachspiel haben. Dave Daubenmire, ein US-Christ, verklagt nun die NFL und Show-Sponsor Pepsi auf 867 Billionen Dollar. Laut einem Bericht der "Krone" meint er: "Was wir da gesehen haben, war ein Stripclub-Auftritt! […] Ich habe eingeschaltet, um ein Football-Match zu sehen, nicht für eine Porno-Show. Wer hat ihnen erlaubt, das ohne meine Erlaubnis in mein Wohnzimmer zu bringen. Ich habe nicht eingeschaltet, um den Schritt von J. Lo zu sehen …“ Für ihn seien die 15 Minuten eine anti-christliche Diskriminierung gewesen.

Werbung
kathtreff

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!













Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Deutsche Theologin wettert gegen Eucharistieprozessionen und Ablässe (69)

Ein Krisenkick (48)

Sind Kirchen nicht „systemrelevant und existenzsichernd“? (46)

Alexander Tschugguel schwer an Corona erkrankt (31)

Boff: Coronavirus ist ‚Vergeltung’ von ‚Mutter Erde’ (29)

Gegenwart Christi kann nicht durch Online-Gottesdienste ersetzt werden (29)

"Der Mensch lebt nicht vom Brot allein" (23)

Priester überlässt Corona-Mitpatient Beatmungsgerät - und stirbt (20)

Eucharistischer Segen ‚Urbi et Orbi’ gegen die Corona-Seuche (19)

Medjugorje: Ende der Monatserscheinungen für eine "Seherin" (18)

kath.net in Not! (17)

Die Kirche ermutigt die Priester, auch ohne Gläubige Messen zu feiern (17)

„Beistand, Trost und Hoffnung“ (16)

Sorge wegen der finanziellen Not durch die Pandemie (15)

Warum die sogenannte „Privatmesse“ keine Privatmesse ist (12)