Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Vatikan unterstützt Bischof, der sein Priesterseminar wegen Widerstands gegen Handkommunion schließt
  2. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  3. Schwedischer Kardinal Arborelius: „Wir haben nicht diesen Gegensatz zwischen Priestern und Laien“
  4. Die Theologie versagt auf ganzer Linie
  5. Papst in Buchbeitrag: Corona lässt Leben neu auf Gott ausrichten
  6. Vatikan bietet deutschen Bischöfen Gespräch zu Reformpapier an
  7. Vier ganz konkrete Wege, wie die Menschen, heute, Gott begegnen können!
  8. 27-Jähriger macht mit 15-Kilo-Kreuz eine Bußwallfahrt durch Polen
  9. Weinhostien für das evangelische Abendmahl in Zeiten von Corona
  10. "Tötungswillige Ärzte gesucht!"
  11. „Papst Benedikt selbst ist optimistisch, dass er bald wieder zu Kräften kommt“
  12. Vatikanist Edward Pentin: Franziskus-Nachfolger ist „wahrscheinlich konservativ“
  13. Italiens Kirche: Bischofsbrief zur Wiederbelebung des Pfarrlebens
  14. Papst telefonierte mit Mutter eines jugendlichen Unfalltoten
  15. Kataloniens Präsident kündigt Sanktionen gegen Kardinal Omella an

Über 40.000 kamen zum Marsch für das Leben nach Paris

23. Jänner 2020 in Prolife, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Teilnehmer demonstrierten u.a. gegen eine geplante Reform des Gesetzes zur künstlichen Befruchtung


Paris (kath.net)
In Paris haben am Wochenende mehr als 40.000 Teilnehmer u.a. gegen eine geplante Reform des Gesetzes zur künstlichen Befruchtung demonstriert. „Marchons Enfants!“ nennt sich Bündnis gegen eine Gesetzesnovelle, durch die auch Lesben und unver­heirateten Frauen die Erlaubnis zu einer künstliche Befruchtung bekommen würden. Das Vorhaben wird diese Woche im Senat debattiert. Bisher ist die künstliche Befruchtung in Franreich nur heterosexuellen Paaren erlaubt, die keine Kinder zeugen können. Außerdem müssen diese verheiratet sein oder mindestens zwei Jahre zusammenleben.


Foto: Archivbild


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Gaston 23. Jänner 2020 

... sechsstellig ...


1

0
 
 Gaston 23. Jänner 2020 

Teilnehmerzahl erlogen

Ich war am Sonntag selbst dort, die "offizielle" Teilnehmerzahl von 40.000 ist erlogen, sie war in Wirklichkeit gut fünfstellig.
Der ehemalige Präsident F. Hollande hat kürzlich zugegeben, daß die offiziell 280.000 Demonstranten gegen die Homo-"Ehe" im Januar 2013 in Wirklichkeit weit über eine Million waren.
Wenn die Polizei die Zahlen ähnlich "geschönt" hat, waren es etwa 170.000 Demonstranten.

Grüße aus Paris,
Gaston

Zum Photobericht:
https://www.lesalonbeige.fr/marchons-enfants-le-direct/


4

0
 
 Ebuber 23. Jänner 2020 
 

Warum erfährt man so etwas nicht von ARD oder ZDF usw.

Ganz einfach, weil es nicht ins Denk-Konzept der Medienmacher passt. Es darf nicht sein, was die nicht wollen!!!
Verbreiten wir nun diese Nachrichten und weisen wir schon jetzt immer wieder auf den Marsch f. d. Leben in Berlin hin, der am 19. Sept. wieder stattfindet. Wir wollen diesmal ja auch 5stellig werden... Wenn viele daran arbeiten, sollte es doch klappen. Mit Gottes Hilfe!


5

0
 
 goegy 23. Jänner 2020 
 

Wie üblich verschweigen kathophobe Medien, wie die "Süddeutsche" oder die schweizerische Coninx/Tagesanzeiger Gruppe derartige "News"!
Solches darf einfach nicht sein und 40 Tausend Protestierende sind keine Nachricht wert!


7

0
 
 Hausfrau und Mutter 23. Jänner 2020 
 

Hier geht es darum zu verhindern, dass KINDER OHNE VATER gezeugt werden

und auch ohne Vater groß werden, da der Gesetzentwurf vorsieht, dass Frauen, die in homosexueller Beziehungen leben und Frauen, die allein leben, zu den "Vorteil" kommen, eine künstliche Befruchtung zu bekommen, obwohl sie nicht unter Sterilität leiden.

H&M


7

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Lebensschutz

  1. ‚Planned Parenthood‘ entfernt Namen der rassistischen Gründerin Margaret Sanger von Klinik
  2. Milliardär Buffett: 4 Milliarden Dollar für Abtreibungen
  3. Logische Konsequenzen der Freigabe der Abtreibung
  4. Das ist das Wunder, das zur Seligsprechung des Kolumbusrittergründers führt!
  5. Neuer Notfallfonds für schwangere Frauen und Mütter
  6. Das Bistum Speyer trauert um Altbischof Anton Schlembach
  7. „Ihr tötet 100.000 junge George Floyds pro Jahr, verdient damit Geld“
  8. Angst vor säkularer Mehrheit: katholische Hochschulen verraten Werte
  9. Appell für Lebensschutz und ein Sterben in Würde
  10. Corona gefährdet das Leben ungeborener Kinder








Top-15

meist-gelesen

  1. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  2. Vatikan unterstützt Bischof, der sein Priesterseminar wegen Widerstands gegen Handkommunion schließt
  3. Vatikan bietet deutschen Bischöfen Gespräch zu Reformpapier an
  4. Die Theologie versagt auf ganzer Linie
  5. „Papst Benedikt selbst ist optimistisch, dass er bald wieder zu Kräften kommt“
  6. Schwedischer Kardinal Arborelius: „Wir haben nicht diesen Gegensatz zwischen Priestern und Laien“
  7. Neues kath.net-Kult-T-Shirt: Crux Sacra Sit Mihi Lux
  8. 27-Jähriger macht mit 15-Kilo-Kreuz eine Bußwallfahrt durch Polen
  9. Tödlich verunglückt: Trauer um zwei Seelsorger
  10. Kataloniens Präsident kündigt Sanktionen gegen Kardinal Omella an
  11. "Tötungswillige Ärzte gesucht!"
  12. EKD-Kopf Bedford-Strohm kündigt Kurswechel an - „Zusammenarbeit mit NGOs wie Sea-Watch“
  13. Vatikanist Edward Pentin: Franziskus-Nachfolger ist „wahrscheinlich konservativ“
  14. Prominenter US-Priester verteidigt seine offene Unterstützung für Trump
  15. Kathedrale von Sheffield löst um „Inklusion“ willen traditionsreichen Kirchenchor auf

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz