Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Weil sie beim Beten keine Maske tragen wollte
  2. Bischof von Hildesheim erwartet für 2021 noch mehr Kirchenaustritte
  3. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  4. Ich bin ein 'weißer Mann', aber deshalb knie ich mich nicht nieder
  5. Papst-Unterstützung für Synodalen Weg?
  6. Schwedischer Kardinal zieht gemischtes Fazit zu Corona-Sonderweg
  7. Anglikanischer Erzbischof: ‚Statuen werden entfernt, Namen geändert’
  8. R.I.P. Georg Ratzinger
  9. Dümmer geht nimmer!
  10. Lackner: Werte kommen ohne Tradition und Vorgegebenes nicht aus
  11. Neues Parteiprogramm der Grünen für Abtreibung und Gender-Ideologie
  12. Vatikanberaterin bringt "Kardinalskollegium mit Frauen" ins Spiel
  13. Fridays For Future Weimar: „Die Polizei diskriminiert, mordet, prügelt, hehlt“
  14. Lobpreis, die Beziehung zum Vater, Ruhe in Jesus
  15. Gender-Ideologie widerspricht Natur und Offenbarung

Gott, mein Herz ist voller Zuversicht - Musicalstar mit Bibelsprüchen

23. November 2019 in Jugend, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Immer wieder versorgt Musical-Star Roberta Valentini, einer der derzeit besten Musicaldarstellerin im deutschen Sprachraum, auf ihren Instagramm-Account ihre Fans mit biblischen Sprüchen


Nürnberg (kath.net)
"Gott, mein Herz ist voller Zuversicht, darum will ich singen und für dich musizieren. Alles in mir soll darin einstimmen! (Psalm‬108,2‬) oder "Sorgt euch also nicht um das, was morgen sein wird! Denn der Tag morgen wird für sich selbst sorgen. Die Plagen von heute sind für heute genug!“ (Mt. 6,34). Immer wieder versorgt Musical-Star Roberta Valentini, einer der derzeit besten Musicaldarstellerin im deutschen Sprachraum, auf ihren Instagramm-Account ihre Fans mit biblischen Sprüchen. Roberta "outet" sich auf beliebten sozialen Plattform selbst als "Christin, Sängerin, Tochter, Schwester, Tante, Freundin". "Selbst in dunklen Stunden leuchtet ihm ein Licht, er ist voll Erbarmen, großmütig und gerecht. Gut geht es dem, der hilfsbereit ist, der den Armen gerne von seinem Besitz leiht und sich bei allem, was er tut, an das Recht hält! Nichts wird ihn zu Fall bringen, ein solcher Mensch wird nie vergessen werden! Er fürchtet sich nicht vor schlechten Nachrichten, sein Herz ist voller Zuversicht, denn er vertraut dem Herrn.“, schrieb die deutsch-italienische Sängerin, die derzeit unter anderem bei den Musical Evita in Mannheim und in Ghost in Stuttgart zu sehen ist, vor einigen Wochen. Und kurz davor zitiert sie den Psalm 36: "Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, in deinem Licht schauen wir das Licht.“ Im August erinnert sie ihre Fans nach dem Besuch im italienischen Matera, dass dort die "Passion Christi" gedreht wurde. In einem anderen Beitrag thematisiert sie ihren Glauben auf Instagram mit den Hastags #glaube und #jesus. Valentini gehört seit Jahren zu den begehrtesten Musical-Darstellerin. Besonders bekannt wurde sie aber von November 2014 bis März 2016 mit der Titelrolle der Elisabeth im gleichnahmigen berühmten Musical.





Foto: (c) https://www.instagram.com/robbyvalentini/


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 bereschit 23. November 2019 
 

Danke!

Das tut so gut so was zu hören. Ich kenne leider Ihre Musik nicht, Frau Valentini. Werde mich aber darüber informieren. Aber so toll, dass Sie mit Ihrer Musik Gott die Ehre geben. Gott segne Sie und Ihre Musik. Danke und Amen!


6

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Zeugnis

  1. Bekannter Football-Spieler: Pornografiesucht mit „Gnade Gottes“ überwunden
  2. Pierce Brosnan: Katholischer Glaube ist Stütze in meinem Leben
  3. Tim Tebow würdigt christlichen Prediger Ravi Zacharias
  4. "Gott hat alles in der Hand und wir sollten diese öfters waschen"
  5. "Deshalb brauchen wir alle Christus"
  6. Im Land, wo der Pfeffer wächst
  7. 'Das größte Geschenk, das wir haben können, ist die Vergebung'
  8. Im Gefängnis sprach Jesus zu mir
  9. 557 Tage als Geisel im Jemen
  10. Ein Imam wird Missionar Christi








Top-15

meist-gelesen

  1. R.I.P. Georg Ratzinger
  2. Weil sie beim Beten keine Maske tragen wollte
  3. Dümmer geht nimmer!
  4. Ich bin ein 'weißer Mann', aber deshalb knie ich mich nicht nieder
  5. Neues Parteiprogramm der Grünen für Abtreibung und Gender-Ideologie
  6. Die Sprache der Engel
  7. Papst-Unterstützung für Synodalen Weg?
  8. Benedikt XVI. wird nicht am Begräbnis von Georg Ratzinger teilnehmen!
  9. Anglikanischer Erzbischof: ‚Statuen werden entfernt, Namen geändert’
  10. „In dieser Stunde der Trauer…“
  11. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  12. Abschied von Prälat Georg Ratzinger
  13. Bischof von Hildesheim erwartet für 2021 noch mehr Kirchenaustritte
  14. Der synodale Weg funktioniert nicht
  15. Gender-Ideologie widerspricht Natur und Offenbarung

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz