29 Oktober 2019, 10:00
Wie (partei-)politisch ist der Vatikan?
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Vatikan'
Umfeld der Amazonas-Synode: Veranstaltung, bei der brasilianische Linkspolitiker sich mit mehreren Synodenteilnehmern trafen – Und Cristiane Murray von der vatikanischen Pressestelle wirbt in ihrem Büro für die kommunistische Partei Frankreichs

Vatikan (kath.net)
Wie (partei-)politisch ist der Vatikan? Diese Frage stellt der bekannte Vatikanjournalist Edward Pentin vom "National Catholic Register", nachdem sich im Rahmen der Amazonas-Synode einige Synodenväter mit sechs Linkspolitikern aus Brasilien im Umfeld der Synode getroffen haben. Offiziell wurde dies übrigens von der Organisation REPAM organisiert, die wiederum von Deutschland aus finanziert wird. Laut Paolo Ruffini von der vatikanischen Pressestelle gebe es nichts, was in irgendeiner Weise in eine "politische Weise" interpretiert werden könnte. Auch Christiane Murray, stellvertretenden Leiterin der vatikanischen Pressestelle gemacht, behauptete gegenüber Pentin, dass dieses Event kein Teil der Synode war.

Werbung
christenverfolgung


Unter den Politikern, die von REPAM eingeladen wurden, war unter anderem Jandira Feghali von der Kommunistischen Partei Brasiliens, der sich in seinem Land massiv für Abtreibung einsetzt und der sich 2015 gegen ein Gesetz aussprach, um die Tötung von Kindern bei einigen Amazonas-Völker unter Strafe zu stellen. Bei dem Treffen waren übrigens unter anderem Bischof Mario Antonio Da Silva, der Vize-Präsident der brasilianischen Bischofskonferenz, sowie Erzbischof Roque Paloschi und Bischof Evaristo Spengler dabei. Kardinal Hummes, der Präsident von REPAM und Generalrelator der Synode, gilt in Brasilien als Freund der Linken und soll den früheren Linkspräsidenten Lula da Silva geholfen haben, Präsident zu werden. Silva sitzt übrigens wegen Korruption inzwischen im Gefängnis.

In die Kritik ist inzwischen aber auch Cristiane Murray geraten. Die brasilianische Journalistin und Mitarbeiterin der vatikanischen Pressestelle stellt ihre Parteilichkeit durchaus offen zur Schau. Laut dem "National Catholic Register" hängt in ihrem Büro im Vatikan ganz offen ein Poster der kommunistischen Partei Frankreichs.

Link: Political Maneuvering at Pan-Amazon Synod? Vatican Official Says No

Foto: (c) New Catholic Register

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Das neue enfant terrible der katholischen Kirche Österreichs? (61)

Papst bekräftigt Lehre von "Amoris laetitia" zu Geschiedenen (58)

Erzbischof Viganò kritisiert AIDS-Benefizabend im Stephansdom (46)

Ehemaliger französischer Innenminister: Islam wird Europa übernehmen (46)

Drewermann fordert „Sanftmut Jesu“ gegen kirchliche Missbrauchstäter! (43)

Papst an Klimakonferenz: Welt zu weit von Klimazielen entfernt (43)

Bischof Voderholzer zum Synodalen Weg (42)

Wegen Franziskus die Kirche verlassen? Niemals! (39)

FAZ: „Vatikan finanziert Elton-John-Film“ mit Peterspfennig (36)

'Je leerer die Kirchen, umso größer die Friday for Future Umzüge' (29)

Chinesischer Bischof: Vaterlandsliebe muss an erster Stelle stehen (26)

Kardinal Barreto meint: "Die Kirche ist nicht gespalten" (23)

Kardinal Schönborn und die Legende von der ‚Homo-Madonna’ (20)

CNN wittert in deutscher katholischer Kirche Schismagefahr (18)

Papst und Groß-Imam schlagen UNO neuen weltweiten Gedenktag vor (17)