Login




oder neu registrieren?

Ein Hinweis: Die mobile Version von kath.net startet in einigen Tagen. Bitte noch um etwas Geduld!

Aktuelles Chronik Deutschland Österreich Schweiz Kommentar Interview Weltkirche
Prolife Familie Jugend Spirituelles Kultur Buchtipp Reise English

Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. Kommt Corona-Impfpflicht?
  2. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  3. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  4. Selbstrechtfertigung seiner sündhaften Leidenschaften
  5. Weihwasser aus der Spritzpistole
  6. Kirche hat Hunderttausende Menschen alleingelassen
  7. Schweiz: Eine Frau als 'Bischofsvikar'?
  8. Die Schuhe sind längst zu klein
  9. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche
  10. Forscher warnen: 1,2 Millionen Kinder weltweit werden indirekt durch Corona sterben

Papst traf Priesterseminaristen aus Österreich: "Betet für mich"

21. September 2019 in Österreich, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Gruppe aus dem Überdiözesanen Priesterseminar Leopoldinum Heiligenkreuz derzeit in Rom.


Vatikanstadt (kath.net/ KAP)
Papst Franziskus hat bei der Generalaudienz am Mittwoch im Vatikan eine 13-köpfige Gruppe aus dem Überdiözesanen Priesterseminar Leopoldinum Heiligenkreuz im Wienerwald besonders begrüßt. "Ein herzliches Willkommen der Gemeinschaft des interdiözesanen Priesterseminars Leopoldinum Heiligenkreuz", sagte der Papst im Beisein Tausender Audienzteilnehmer auf dem Petersplatz. "Bitten wir den Heiligen Geist um die Gabe der Unterscheidung, die uns die Zeichen der Gegenwart Gottes in der Welt von heute erkennen lässt", wandte sich Franziskus an die deutschsprachigen Rom-Pilger.

Eine kurze Begegnung mit Franziskus im Anschluss an die Generalaudienz nutzte die Gruppe aus dem Leopoldinum auch für ein gemeinsames Foto mit dem Papst. "Betet für mich, das ist ganz wichtig", habe der Papst zu den Seminaristen aus Österreich gesagt, berichtete Leopoldinum-Direktor Martin Leitner im Anschluss der Nachrichtenagentur "Kathpress". "Dann hat er uns noch viel Segen gewünscht. Das war sehr rührend und ein großes Erlebnis", so Leitner. Am Mittwochabend stand für die Gruppe aus Österreich im Rahmen ihrer mehrtägigen Rom- und Italienreise noch ein Treffen mit Mitgliedern der päpstlichen Schweizergarde und ein Gottesdienst auf dem Programm.

Bereits am Dienstagabend traf eine vierköpfige Gruppe um Direktor Leitner und den Rektor der Philosophisch-Theologischen Hochschule Heiligenkreuz, P. Wolfgang Buchmüller, auch den emeritierten Papst Benedikt XVI. Die Begegnung fand an Benedikts Alterssitz im Kloster Mater Ecclesiae in den Vatikanischen Gärten statt. Benedikt XVI. hatte Heiligenkreuz im Rahmen der Papstreise nach Österreich 2007 besucht. Die Hochschule Heiligenkreuz ist nach dem 92-jährigen früheren Papst benannt.

Das Überdiözesane Priesterseminar Leopoldinum Heiligenkreuz im Wienerwald ist das jüngste Priesterseminar im deutschsprachigen Raum. Aktuell studieren dort 34 Seminaristen aus verschiedenen Ländern. Das Stift Heiligenkreuz hatte 2007 die Trägerschaft des "Collegium Rudolphinum" übernommen und das Leopoldinum als dessen Nachfolgerinstitution gegründet.

Copyright 2019 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 CALIFAX 22. September 2019 

@Girolamo :-)

...ich habe SORGE vor der scheibchenweisen Protestantisierung UNSERER kath. Kirche. Auch fürchte ich ein weiteres, völlig überflüssiges Schisma, wenn das unselige "instrumentum laboris" tatsächlich umgesetzt würde.

Wozu überhaupt dieser fadenscheinige Eingeborenen-Etikettenschwindel, wenn es doch eine urdeutsche, alt 68´er - Agenda ist und die Protagonisten nichts zu verschleiern hätten?


2

0
 
 Savanorola 22. September 2019 

@ CALIFAx

Warum solche Angst vor der Amazonas Synode?


0

0
 
 CALIFAX 21. September 2019 

Gabe der Unterscheidung?

Würde helfen, die AMAZONAS Synode komplett abzusagen (Gefahr im Verzug)! Solange unser Papst ambivalentes Gerede für weise hält (jesuitische Schläue), habe ich keine Hoffnung mehr für dieses Pontifikat.

Beten ja, aber für das was Gott will!


9

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Priesterseminar

  1. Busunfall: Seminarist opfert sein Leben, um andere zu retten
  2. Die US-Kirche braucht weniger, aber bessere Priesterseminare
  3. Missbrauch: Kardinal Versaldi will Seminaristen besser überprüfen
  4. Theologe: Junge Generation der Seminaristen konservativ geworden
  5. Keine Ermittlungsverfahren gegen Würzburger Seminaristen







Top-10

meist-gelesen

  1. Kirche hat Hunderttausende Menschen alleingelassen
  2. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche
  3. Selbstrechtfertigung seiner sündhaften Leidenschaften
  4. Die Schuhe sind längst zu klein
  5. Schweiz: Eine Frau als 'Bischofsvikar'?
  6. Österreichische Bischöfe restriktiver als von Regierung gefordert!
  7. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  8. Vom Lehramt längst beantwortet
  9. Weihwasser aus der Spritzpistole
  10. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz | US